Eine Ampel an einer Kreuzung ist außer Betrieb. In Mainz gibt es Stromausfall  (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)

Notrufe überlastet, Ampeln ausgefallen, Aufzüge steckengeblieben

Isolationsfehler an Kabel hat Stromausfall in Mainz ausgelöst

Stand

Der Stromausfall in Mainz wurde nach bisherigen Erkenntnissen durch einen Isolationsfehler bei einem Kabel ausgelöst. Der Stromausfall hat am Samstagmittag weite Teile von Mainz lahmgelegt.

Nach Angaben der Mainzer Netze führte dieser Isolationsfehler zu einem Kurzschluss und zu einem Spannungsabfall im Stromnetz. Durch einen weiteren Defekt im Umspannwerk wurde zum Schutz dann das gesamte Umspannwerk abgeschaltet.

Stromversorgung nach einer Stunde wieder sichergestellt

Der Strom war am Samstag gegen 12 Uhr in Teilen der Landeshauptstadt ausgefallen. Nach etwa einer Stunde gelang es den Mainzer Netzen, die Versorgung in der Stadt nach und nach wieder herzustellen. "In der Altstadt dauerte es etwas länger", teilte das Unternehmen mit. Hier sei die Stromversorgung bis auf zwei kleine Bereiche gegen 14:20 Uhr wieder hergestellt gewesen.

Betroffen waren Tausende Menschen in der Innenstadt sowie in Teilen von Hartenberg-Münchfeld, der Oberstadt, Bretzenheim, Gonsenheim und Mombach.

Polizei regelte Verkehr an Mainzer Ampeln

Teilweise fielen Festnetztelefone aus, ebenso wie Ampelanlagen, wie der Sprecher der Mainzer Stadtwerke, Michael Theurer, mitteilte. Die Polizei regelte in der Innenstadt den Verkehr an den Ampelkreuzungen. Unfälle habe es nicht gegeben, hieß es.

An einigen Stellen regelten Bürger den Verkehr, bis Polizisten übernehmen konnten.

Aufzüge bleiben stecken, Alarmanlagen springen an

Die Feuerwehr rückte zu mehreren Einsätzen aus. "Durch angesprungene Notstromaggregate kam es teils zu einer starken Rauchentwicklung an Tiefgaragen", teilte sie mit. Außerdem seien Brandmeldeanlagen ausgelöst worden und Aufzüge steckengeblieben. "Zeitweise mussten zehn Einsätze zeitgleich von der Feuerwehr bearbeitet werden." Laut Polizei wurden zudem die Alarmanlagen einiger Gebäude wegen des Stromausfalls ausgelöst. Auch die Geschäfte in der Innenstadt waren dunkel, weshalb die Kunden sie verlassen mussten.

Video herunterladen (29,8 MB | MP4)

Keine Patienten an Mainzer Unimedizin aufgenommen

Wegen des großflächigen Stromausfalls in der Stadt hat die Universitätsmedizin Mainz am Samstag vorsorglich keine weiteren Patienten aufgenommen. "Wir gehen jedoch davon aus, dass keine Verlegungen in andere Krankenhäuser erforderlich sein werden", hieß es am Samstag. Kritische Bereiche wie OP-Räume und Intensivstationen seien überdies über eine Notstromversorgung abgesichert, so die Einrichtung.

Notruf nur in dringenden Fällen, Stromverbrauch reduzieren

Polizei und Feuerwehr seien mit zahlreichen Notrufen wegen des Stromausfalls erheblich belastet gewesen. Es wurde darum gebeten, den Notruf nur in dringenden Fällen zu nutzen. Die Feuerwehrleitstelle in Mainz riet den Bürgerinnen und Bürgern, den Stromverbrauch über Akkus und Batterien auf das Nötigste zu reduzieren.

Mehr zum Thema Stromausfälle

RLP

Hunderte Notrufe von besorgten Bürgern Ursache für stundenlangen Stromausfall in Ludwigshafen gefunden

In Ludwigshafen, Frankenthal und Grünstadt war am Freitagabend bis zu fünf Stunden der Strom ausgefallen. Jetzt steht fest: Es lag nicht am Sturm.

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

Stand
AUTOR/IN
SWR