Auch in den Reitställen in Mainz wird vorgesorgt, damit die Tiere eine entspannte Silvesternacht haben.

Silvester rund um Mainz

Pferde, Flamingos und Co. - So werden sie vor Böllern geschützt

Stand
AUTOR/IN
Lucretia Gather

Helle Lichteffekte, plötzliche Explosionen, lautes Knallen: Silvesterfeuerwerk ist nichts für Tiere. Ob Pferde in ihren Boxen oder die Flamingos im Stadtpark in Mainz - so werden die Tiere in Rheinhessen geschützt.

Feiern ist für Ramona und Christof Hammer am Silvesterabend keine Option. Den beiden gehört eine Reitanlage mit Pferdepension in Ingelheim. Und Ramona Hammer weiß, dass ihre Pferde sie in der Silvesternacht brauchen.

"Wir sind an dem Abend immer zuhause, weil wir regelmäßig schauen wollen, wie es den Tieren in den Boxen geht", erzählt sie.

"Pferde reagieren immer unterschiedlich, aber das Feuerwerk ist definitiv erheblicher Stress für die Tiere."

Beleuchtung im Pferdestall am Silvesterabend

Vorsorglich lassen sie und ihr Mann in allen Ställen das Licht am Silvesterabend brennen. Dadurch seien die Lichteffekte des Feuerwerks nicht mehr ganz so irritierend für die Pferde.

Um die gestressten Tiere ein bisschen abzulenken, geben die Hammers ihnen außerdem eine extra Portion Futter in ihre Box.

Brandgefahr in Pferdeställen durch Feuerwerk

Und noch etwas bereitet den Hammers und anderen Pferdebesitzern in Rheinhessen Sorge: die erhöhte Brandgefahr. Wenn Böller oder Raketen in die Stallungen fliegen, könnte schnell ein Großbrand ausbrechen. Auch das werden die Hammers am Silvesterabend im Auge behalten.

Genau wie Karl Kerz, Reitstallbesitzer in Mainz-Hechtsheim. Er wird alle Fenster in den Ställen schließen, damit keine Feuerwerkskörper hineinfliegen können. "Gegen das Böllern können wir nichts machen und viele unserer Schulpferde sind an Lärm gewöhnt," sagt Kerz.

Wenn es brennen würde, das wäre eine Katastrophe.

Tierpark in Worms: Mitarbeiter kontrollieren Gehege

Auch für einige Mitarbeiter des Tierparks in Worms ist der Silvesterabend kein besonders entspannter Abend. Obwohl sie nicht im Dienst sind, schauen diejenigen, die in der Nähe des Zoos wohnen, im Laufe des Abends im Park vorbei und machen einen Rundgang durchs Gehege.

Auch Tiergartenleiter Marco Mitzinger wird unterwegs sein. Er wird seinen Kontrollgang etwa um 1 Uhr starten, wenn der größte Böller-Lärm vorbei ist: "Unsere Tiere leiden meistens nicht so sehr unter dem Feuerwerk, aber ich schaue zur Sicherheit immer nochmal vorbei."

Stadt Mainz bringt Flamingos in Sicherheit

Auch in Mainz kümmert man sich um die Tiere: Im Stadtpark in Mainz werden die Flamingos schon vor der Silvesternacht ins Flamingohaus gebracht, damit sie nicht im Freien sind, erklärt Stadtsprecher Ralf Peterhanwahr.

Im Gonsenheimer Wildpark leben die Rehe, Hirsche und Wildschweine in Freigehegen. Dort könnten sie sich aber in Stallungen zurückziehen, wenn es zu laut werde. In den vergangenen Silvesternächten habe es keine Verletzungen bei den Tieren gegeben, es sei aber klar, dass sie unter dem Feuerwerk leiden.

Die Stadt appelliert daher an alle Feiernden: Bitte nicht im näheren Umfeld von Wildpark, Stadtpark und besonders dem Mainzer Tierheim böllern.

Tiere und Silvester

Rheinland-Pfalz

Feuerwerk und Böllerei Doppelsicherung und Co - So schützen Sie Ihr Tier an Silvester

Für viele Tiere kann Silvester zum Albtraum werden, wenn die Knallerei losgeht. Hier einige Tipps, damit Ihr Haustier entspannt bleibt.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Mainz

Auf Fahrbahn gelaufen Vor Böllern erschreckt: Zwei Hunde werden bei Mainz überfahren

Bei Mainz sind am Donnerstag in Folge von vorzeitiger Silvesterböllerei zwei Hunde gestorben. Sie waren in Panik auf die Straße gerannt und wurden überrollt.

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR RP

Silvesterstress für Tiere Haustiere vor Knallerei schützen, Schäden melden

Der Krach der Silvesterböller ist für unsere Haustiere besonders stressig. Die Organisation Vier Pfoten hat ein Tool eingerichtet, um Tierleid an Silvester sichtbarer zu machen.

Der Vormittag SWR1 Rheinland-Pfalz

Umwelt Silvester-Feuerwerk: Schädlich für die Umwelt – und für unseren Körper?

Feuerwerk schadet der Umwelt, verschreckt Tiere, Unfälle sind nicht selten. Die Rufe nach einem Böllerverbot werden immer lauter. Aber was passiert eigentlich in unserem Körper, wenn wir ein Feuerwerk anschauen oder selber böllern?

SWR2 Impuls SWR2

Stand
AUTOR/IN
Lucretia Gather