Die katholische und evangelische Kirche in Rheinland-Pfalz haben ihre Mitgliederstatistik veröffentlicht. Es gab 2020 weniger Kirchenaustritte als zuletzt. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Arne Dedert)

Zweite Phase des "pastoralen Wegs" beginnt

Der totale Umbau des Bistums Mainz

STAND

Immer weniger Menschen gehen in die Kirche. Ein Grund für Bischof Kohlgraf, das Bistum Mainz gründlich auf den Kopf zu stellen. Sein "pastoraler Weg", ein Prozess der Umstrukturierung, startet jetzt in die nächste Phase.

"Wir können die Situation nicht so weiterlaufen lassen", sagt Bischof Peter Kohlgraf in einer Mitteilung des Bistums Mainz. Es gebe weniger Gläubige, weniger Priester und in Zukunft werde es auch weniger Einnahmen aus der Kirchensteuer geben.

Auf geistlicher und organisatorischer Ebene soll das Bistum Mainz deswegen weiterentwickelt werden. Der strukturelle Umbau des Bistums bedeutet konkret: Die Pfarreien werden neu aufgeteilt. Bis zum Jahr 2030 sollen 46 neue Pfarreien entstehen.

Ingelheim

Kirchenreform "Pastoraler Weg" Beispiel aus Ingelheim: So wird das Bistum Mainz umgekrempelt

Das Bistum Mainz wird komplett umgekrempelt - es sollen neue größere Pfarreien entstehen, die Dekanate werden aufgelöst. Aber was bedeutet das für einzelne Gemeinden? Ein Beispiel aus Ingelheim.  mehr...

Neue Netzwerke im Bistum Mainz

Als Vorstufe dazu hat der Bischof an Ostern sogenannte "Pastoralräume" eingerichtet. Offizieller Auftakt zu dieser zweiten Phase des "pastoralen Wegs" ist diesen Donnerstag, wenn Bischof Kohlgraf zu einem Empfang im Erbacher Hof in Mainz lädt. Neben rund 200 Vertretern aus dem gesamten Bistum sind auch die 46 Leitenden Pfarrer der Pastoralräume eingeladen.

In dieser Übergangsphase der Pastoralräume sollen die bisherigen 134 Pfarrgruppen und Pfarreienverbünde im Bistum sowie Caritas, Kindertagesstätten und Schulen zu einem lebendigen Netzwerk zusammenwachsen, heißt es vom Bistum. "Nicht jede Gemeinde muss alles leisten, sondern in diesem Netzwerk von Gemeinden und Kirchorten können Schwerpunkte gesetzt werden". Jede Einrichtung soll ihre besonderen Fähigkeiten einbringen.

Dekanate im Bistum Mainz werden aufgelöst

Eine weitere einschneidende Veränderung: Zum 1. Juni werden außerdem die 20 Dekanate des Bistums aufgelöst. Eine Untergliederung der 46 Pfarreien in Dekanate sei nicht mehr sinnvoll, heißt es vom Bistum. Stattdessen wird es vier Regionen geben: Oberhessen, Mainlinie, Südhessen und Rheinhessen. Die Region Rheinhessen schließt dabei die bisherigen Dekanate Alzey-Gau-Bickelheim, Bingen, Mainz-Stadt, Mainz-Süd und Worms ein.

Den Startpunkt setzte Bischof Kohlgraf etwa eineinhalb Jahre nach seinem Amtsantritt, bei einer Diözesanversammlung im September 2018. Vorher hatte er viele Pfarreien besucht, Gespräche geführt und geschaut, was andere Bistümer machen. "Wir wollen eine Kirche des Teilens werden, in der nicht nur Leben und Glauben, sondern auch Ressourcen und Verantwortung geteilt werden", so Kohlgraf.

Neue Strukturen im Bistum Trier Pfarreien in Neuwied und Hunsrück fusionieren zu "Pastoralen Räumen"

Im Zuge der Pfarreienreform im Bistum Trier verändern sich Strukturen: Seit dem Jahreswechsel gibt es gleichzeitig mehrere "pastorale Räume", unter anderem in Neuwied und im Hunsrück.  mehr...

Silvesterpredigten im Zeichen der Pandemie Bischöfe setzen auf Gottvertrauen und Dankbarkeit

Der Mainzer Bischof Peter Kohlgraf hat mit Blick auf das Jahr 2022 die Menschen dazu aufgerufen, sich auf den Gottesglauben einzulassen.  mehr...

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

Rheinland-Pfalz

Nach "#OutInChurch"-Aktion Bischof Kohlgraf für Änderung von kirchlichem Arbeitsrecht

Der Mainzer Bischof Kohlgraf und der rheinland-pfälzische Arbeitsminister Schweitzer sind für eine Änderung beim kirchlichen Arbeitsrecht. Sexuelle Orientierung und geschlechtliche Identität sollen nicht mehr Grund für eine Kündigung sein.  mehr...

Mainz

Reformprozess Synodaler Weg Bischof Kohlgraf: Zölibat auf dem Prüfstand?

Die Ehelosigkeit muss nach Ansicht des Mainzer Bischofs Peter Kohlgraf in Zukunft nicht mehr der einzige Weg sein, um katholischer Priester zu werden.  mehr...

STAND
AUTOR/IN