Die Suche nach der Ursache nach dem Gasalarm in Eltville geht weiter. (Foto: Wiesbaden112.de)

Elf Verletzte in Mehrfamilienhaus

Ursache für Gasaustritt in Eltville weiter unklar

STAND

Wegen eines vermeintlichen Gasaustritts in einem Heim für betreutes Wohnen sind gestern in Eltville elf Menschen verletzt worden. Die genaue Ursache ist noch immer nicht bekannt.

Wie die Feuerwehr mitteilt, war zunächst der Rettungsdienst wegen eines medizinischen Notfalls im Haus. In dem Raum sei die Luft sehr stickig gewesen, sagte ein Feuerwehrsprecher. Deshalb hätten die Einsatzkräfte bereits zum Einsatzbeginn die Fenster geöffnet. Neben den zwei Bewohnern der Wohnung hätten in der Folge aber auch neun Einsatzkräfte über Übelkeit geklagt.

Zehn Menschen im Krankenhaus

Zehn Menschen seien dann mit Verdacht auf eine Kohlenmonoxid-Vergiftung in ein Krankenhaus gekommen. Nach Angaben eines Feuerwehrsprechers hat sich dieser Verdacht allerdings nicht bestätigt. Alle zehn Personen seien mittlerweile aus dem Krankenhaus entlassen worden.

Gasaustritt oder einfach nur schlechte Luft?

Möglicherweise hatte sich in dem Raum Gas angesammelt. Durch das Öffnen der Fenster zu Einsatzbeginn entwich es offenbar und war deshalb später nicht mehr messbar. Der Schornsteinfegermeister sowie der Gasversorger kontrollierten das Gebäude. Sie fanden aber bislang keine Ursache. Die stickige Luft könnte aber auch laut Feuerwehr durch die Wohnverhältnisse der beiden Bewohner entstanden sein. Das Haus bleibt vorerst gesperrt, die Polizei ermittelt.

Bad Kreuznach

Mehrfamilienhaus evakuiert Handwerker bohrt in Bad Kreuznach versehentlich Gasleitung an

Die Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Bad Kreuznach mussten am Mittwoch ihre Wohnungen verlassen. Ein Handwerker hatte eine Gasleitung angebohrt.  mehr...

Bernkastel-Kues

Großer Einsatz an der Mosel Gasleck geschlossen: Feuerwehr bringt 160 Patienten zurück in die Klinik

Die Feuerwehr hat rund 160 Menschen aus einer Reha-Klinik in Bernkastel-Kues in Sicherheit gebracht. Sie konnten erst am späten Freitagabend wieder zurück, als das Leck in der Gasleitung geschlossen war.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR