Gerichtssaal mit Richter, Staatsanwältin, Anwälten und Angeklagtem Ex-Geschäftsführer Lebenshilfe Rhein-Lahn-Kreis

Prozess am Landgericht Koblenz

Ex-Geschäftsführer der Lebenshilfe Rhein-Lahn gesteht Untreue

Stand

Fast 600.000 Euro soll der ehemalige Geschäftsführer der Lebenshilfe Rhein-Lahn in die eigene Tasche gewirtschaftet haben. Am ersten Prozesstag hat der Angeklagte ein Geständnis abgelegt.

Der ehemalige Chef der Lebenshilfe Rhein-Lahn hat zugegeben, Geld von den Konten der Lebenshilfe Rhein-Lahn für private Zwecke veruntreut zu haben. Vor Gericht sagte er, er könne sich im Nachhinein auch nicht so richtig erklären, warum er das getan habe.

Video herunterladen (43,7 MB | MP4)

Mehrere Tausend Euro pro Woche abgehoben

Laut Anklage soll sich der ehemalige Geschäftsführer etliche Male Geld vom Konto der Lebenshilfe überwiesen und Bargeld abgehoben haben. Häufig waren das demnach zwei bis dreitausend Euro die Woche. Und das fast zwei Jahre lang. Außerdem soll er mit dem Geld der Lebenshilfe zehn Luxus-E-Bikes und ein Quad gekauft haben. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten vor, sich in mehr als 250 Fällen unrechtmäßig Geld beschafft zu haben. Der Lebenshilfe sei so ein Schaden von knapp 600.000 Euro entstanden.

Weil viele dieser Fälle erst passiert sind, nachdem die Lebenshilfe Rhein-Lahn insolvent war, wird dem Ex-Geschäftsführer außerdem Bankrott durch Beiseiteschaffen von Vermögen vorgeworfen. Durch die Insolvenz hatten vor zwei Jahren ungefähr 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Lebenshilfe ihren Job verloren. 

Nastätten

Familie aus Miellen hofft auf schnelle Hilfe Insolvenz der Lebenshilfe: Verwaltung stellt Lösung in Aussicht

Die Verwaltung des Rhein-Lahn-Kreises hat nach eigenen Angaben eine kurzfristige Lösung für die Insolvenz der Lebenshilfe Rhein-Lahn gefunden.

Laut Anklage zahlte er außerdem in 25 Fällen keine Arbeitnehmeranteile zur Sozialversicherung. Den Krankenkassen sei dadurch ein Schaden von knapp 30.000 Euro entstanden.

Laut Anklage kam Insolvenzantrag für die Lebenshilfe zu spät

Darüber hinaus wirft ihm die Staatsanwaltschaft Insolvenzverschleppung vor: Der Angeklagte habe einen Insolvenzantrag nicht rechtzeitig eingereicht, obwohl die Lebenshilfe Rhein-Lahn zu dem Zeitpunkt bereits zahlungsunfähig gewesen sei.

Staatsanwaltschaft ermittelt außerdem gegen ehemaligen Landrat

Seit Sommer 2023 ermittelt die Staatsanwaltschaft Koblenz im Zusammenhang mit der Lebenshilfe auch gegen den früheren Landrat Frank Puchtler (SPD). Dabei geht es um den Anfangsverdacht, Puchtler habe Akten des Jugendamtes über die Lebenshilfe "der dienstlichen Verfügung“ entzogen. Außerdem steht der Anfangsverdacht der Untreue im Raum, weil der bereits in finanzielle Schieflage geratenen Lebenshilfe weiter Geld überwiesen wurde, ohne auf einer zeitnahen Abrechnung der Kosten zu bestehen.

Mehr zur Lebenshilfe Rhein-Lahn

Nastätten

Familie aus Miellen hofft auf schnelle Hilfe Insolvenz der Lebenshilfe: Verwaltung stellt Lösung in Aussicht

Die Verwaltung des Rhein-Lahn-Kreises hat nach eigenen Angaben eine kurzfristige Lösung für die Insolvenz der Lebenshilfe Rhein-Lahn gefunden.

Bad Ems

Entstand finanzieller Schaden für den Kreis? Lebenshilfe Rhein-Lahn: Disziplinarverfahren gegen Ex-Landrat Puchtler

Nach den Ungereimtheiten um die Lebenshilfe Rhein-Lahn hat die zuständige Aufsichtsbehörde ein Disziplinarverfahren gegen den ehemaligen Landrat Frank Puchtler eingeleitet.

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Bad Ems

Fraktionen im Kreistag hoffen auf schnelle Aufklärung Rhein-Lahn-Kreis: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Ex-Landrat Puchtler

Die Staatsanwaltschaft Koblenz ermittelt gegen den ehemaligen Landrat des Rhein-Lahn-Kreises Puchtler. Es gehe unter anderem um den Anfangsverdacht der Untreue im Zusammenhang mit der Lebenshilfe.

Am Tag SWR4 Rheinland-Pfalz

Mehr zu Lebenshilfe-Einrichtungen in RLP

Landau

Verwendung von Steuergeld für behinderte Menschen Ermittlungen wegen Betrugs bei der Lebenshilfe Südliche Weinstraße

In Rheinland-Pfalz gibt es einen weiteren Fall, bei dem Steuergeld für die Behindertenhilfe nicht im Sinne der Betroffenen verwendet worden sein soll. Diesmal geht es um die Lebenshilfe Südliche Weinstraße.

Guten Morgen RLP SWR1 Rheinland-Pfalz

Auf dem Weg in den ersten Arbeitsmarkt Wie Menschen mit Behinderung im Krankenhaus in Altenkirchen arbeiten

Im DRK-Krankenhaus Altenkirchen arbeiten drei geistig behinderte Menschen, Peter Bludau sogar schon seit 13 Jahren: "Besseres hätte ich mir nicht wünschen können."

Landesschau Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

Trier

Land Unter - ein Theaterstück zum Klimawandel Com.guck Theater Trier - Inklusion auf der Bühne

Das Ensemble des inklusiven Theaterprojekts Com.guck der Lebenshilfe Trier hat ein Stück zum Thema Klimawandel entwickelt. Gezeigt wird es in der Tuchfabrik Trier.

SWR4 RP am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

Stand
Autor/in
SWR