Eine Hand wirft einen Wahlumschlag in eine Urne.

Bürgermeisterwahl in der VG Selters

Verbandsgemeinde Selters: Götsch und Spiekermann gehen in die Stichwahl

Stand
Autor/in
Constantin Pläcking
SWR-Reporter Constantin Pläcking aus dem Studio Koblenz.

Bei der Bürgermeisterwahl in der Verbandsgemeinde Selters hat am Sonntag keiner der vier Kandidatinnen und Kandidaten die erforderliche absolute Mehrheit erreicht.

Oliver Götsch (parteilos) und Axel Spiekermann (CDU) können weiter darauf hoffen, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Selters im Westerwald zu werden. Sie stehen sich in der Stichwahl am 2. Oktober gegenüber.

Oliver Götsch mit den meisten Stimmen

Bei der Wahl am Sonntag erreichte Kriminalkommissar Götsch mit 39,7 Prozent die meisten der 5.580 gültigen Stimmen. Gymnasiallehrer Spiekermann kam auf 31,6 Prozent der Stimmen. Nicole Hampel (FWG) erreichte 17 Prozent. Am wenigsten Stimmen erhielt Jan Harpel (SPD) mit 11,7 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag den Angaben zufolge bei 43,9 Prozent.

Götsch sagte dem SWR, er sei froh über das Ergebnis: "Aber es ist nur ein Etappensieg." Er habe nicht damit gerechnet, in Führung zu liegen.