Ein Baum ist auf ein Haus gestürzt (Foto: Stadt Koblenz)

50 beschädigte Bäume sollen demnächst gefällt werden

Kranker Baum gegen Haus auf der Südallee in Koblenz gestürzt

Stand

In der Koblenzer Südallee ist eine Robinie gegen ein leerstehendes Eckhaus gestürzt. Verletzt wurde nach Angaben der Feuerwehr niemand. Der Baum zählt zu den mehr als 50 Exemplaren in der Südallee, die demnächst gefällt werden sollen.

Der Baum war nach Angaben eines Stadtsprechers von Stockfäule befallen. Das ist ein Pilz, der unter anderem durch Hundekot und Urin verursacht wird. Die Südallee in Koblenz ist eine beliebte Straße, in der Anwohner mit ihren Hunden Gassi gehen.

Umgestürzter Baum sollte noch diese Woche gefällt werden

Die Robinie sei nicht entwurzelt worden, sondern direkt über dem Boden gerissen, sagte ein Feuerwehrsprecher. An dem leerstehenden Gebäude entstand dabei nach Angaben der Feuerwehr kein Schaden.

#Einsatz für den Rüstzug der #Berufsfeuerwehr und die #DLK. Die Kollegen wurden in die Koblenzer Vorstadt alarmiert. Dort ist ein umstürzender Baum auf ein Gebäude getroffen. #wirsichernKoblenz #immerDa pic.twitter.com/74YEM4pn0a

Der Baum in der Koblenzer Südallee war nach Angaben der Stadt am Montag kontrolliert worden und sollte noch diese Woche aus Sicherheitsgründen gefällt werden. Eine Spezialfirma schaffte die umgekippte Robinie am Dienstagnachmittag weg. Auch drei Ahorne in der Straße müssen nach Stadtangaben zeitnah gefällt werden. Die Bäume in der Südallee seien durch eine starke Verdichtung des Bodens und eine massive Überdüngung durch Hundeexkremente geschwächt. Die Robinien sind laut Stadt zudem windbruchanfällig.

Der abgesägte Stamm eines Baumes in Koblenz auf der Südallee. (Foto: SWR)
Die Feuerwehr hat den umgestürzten Baum am Dienstag entfernt.

Petition gegen die Fällung von mehr als 50 Bäumen auf der Südallee

In der Südallee sollen im Rahmen ihrer Neugestaltung im Herbst mehr als 50 Bäume gefällt und durch neue ersetzt werden. Gegen die Maßnahme hatten mehr als 4.000 Menschen eine Petition unterschrieben und dem Koblenzer Oberbürgermeister David Langner (SPD) in der letzten Stadtratssitzung überreicht. Die Gegner zweifeln an, dass alle Bäume krank oder morsch sind.

Stadt plant weißblühende Vogelkirschen neu zu pflanzen

Die Stadt hält an ihren Plänen fest und will jetzt die Untersuchungsergebnisse aller Bäume, die gefällt werden sollen veröffentlichen. Im ersten Bauabschnitt zwischen Friedrich-Ebert-Ring und Roonstraße auf der Mittelachse soll eine Allee aus weißblühenden Vogelkirschen gepflanzt werden.

Zudem soll ein durchgehender Grünstreifen mit hochwertigem Pflanzsubstrat und Wurzelschutz in Richtung Asphalt zukünftig gewährleisten, dass sich die sogenannten Klimabäume dort gesund entwickeln können. Nach dem Vorfall mit der umgestürzten Robinie sollen nicht noch einmal alle Bäume angesehen und kontrolliert werden. Auch die geplanten Fällungen sollen nicht vorgezogen werden.

Koblenz

Vom Mississippi an Rhein und Mosel Warum in Koblenz jetzt auch Pekannuss-Bäume gepflanzt werden

Durch Hitze und Trockenheit sind im Sommer wieder viele Bäume in Koblenz abgestorben. Jetzt werden etwa 200 neue Bäume gepflanzt. Zu Testzwecken auch einige exotische Exemplare.

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

Koblenz

30 Bäume abgeerntet Obstdiebe stehlen kiloweise Kirschen in Koblenz

Obstbauern im nördlichen Rheinland-Pfalz beklagen, dass immer mehr Obst - zum Beispiel Kirschen - gestohlen wird. Die Diebe werden dabei offenbar immer dreister.

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

Stand
AUTOR/IN
SWR