Nora Gomringer (Foto: Judith Kinitz)

Literaturfestival 2023

Lange Lyriknacht im SWR-Studio Kaiserslautern

STAND

2019 wurde in Kaiserslautern das erste Literaturfestival durchgeführt, anlässlich des 180-jährigen Jubiläums der Bücherei als ältester deutscher, öffentlich geförderter Stadtbibliothek. Nun steht die dritte Ausgabe an.

Das Referat Kultur kooperiert wieder mit verschiedenen Partnern, unter anderem auch mit dem SWR. Die Bandbreite der Veranstaltungen erstreckt sich erneut von Lesungen unterschiedlicher Genres und Autoren, von Belletristik und Essayistik, kombiniert mit Musik, bis hin zu Poetik, Podiumsdiskussionen und Gesprächen über Literatur.

Nora Gomringer ist Autorin, Produzentin und Herausgeberin. Sieschreibt Gedichte und Sprechtexte, liest vor und lässt sich gerne Schreibaufträge vorschlagen.

Sie dreht kleine Poesiefilme, arbeitet mit Künstlerinnen und Künstlern, Grafikern und Verlegern zusammen. Sie kuratierte die Poesiefestivals Frauenfeld, Mexiko-Stadt „Poesie en Voz Alta“ (2016) und Teile des „Schamrock Festivals der Dichterinnen“ in München (2017). Radio und Feuilleton sind ihr lieb und teuer, eben wie alle Projekte, die sie antreibt.

Hans Thill, geboren 1954 in Baden-Baden, lebt seit 1974 in Heidelberg als Lyriker und Übersetzer. 2004 bekam er den renommierten Peter-Huchel-Preis. Er ist Mitbegründer des Verlags Das Wunderhorn, Leiter der jährlichen Übersetzer-Werkstatt »Poesie der Nachbarn. Dichter übersetzen Dichter« und Herausgeber der gleichnamigen Reihe. Durch die Übersetzung von Werken von Guillaume Apollinaire, Félix Fénéon, Jean Giono, Ivan Goll, Raymond Queneau, Philippe Soupault und anderen sowie durch Hörspiel-Übersetzungen und -Bearbeitungen aus dem Französischen hat er sich einen Namen gemacht.

Den Künstler Phriedrich Chiller kann man am besten mit den Worten ‚kreatives Chamäleon‘ beschreiben. Er ist Liedermacher, Poetry Slammer, Rapper, Dichter und Moderator, wobei er seine ersten Auftritte als DJ hatte. Er wandelt stets auf dem Pfad der Neugier, findet Schubladen höchst unbequem und probiert alles aus, was er (noch) nicht kann.

Seit über zehn Jahren nimmt er immer wieder an Poetry Slams teil, wurde zweimal rheinland-pfälzischer Landesmeister und zog mit seinem Bühnenduo „Die Fabelstapler“ mehrfach in das Team-Finale der deutschsprachigen Poetry-Slam-Meisterschaften ein.
Sein roter Faden bei all seinen ausschweifenden Kunststücken ist stets die Poesie, die er in allen Dingen, Menschen und Situationen sucht – und findet.

Ohne stilistische Scheuklappen greift die Sängerin Djulia aus Kaiserslautern die Klassiker aus Rock, Pop und New Wave und hüllt sie in ein neues, mal cool jazzendes, mal brodelndes, groovendes Soundgewand. Djulia singt mal hinreißend, lustvoll und voller Power, mal zerbrechlich, sinnlich und einfühlsam. Die quirlige Sängerin verleiht den Songs neue Tiefe und zeitgemäße Frische.

Die Schauspielerinnen Hannelore Bähr und Anna Maike Stock aus dem Ensemble des Pfalztheaters Kaiserslautern tragen lyrische Texte von Johann Wolfgnag von Goethe, Kurt Schwitters, Annette von Droste-Hülshoff und Bettine von Arnim vor. Beide Frauen sind starke Lyrikinterpretinnen und beweisen, dass auch Texte aus längst vergangenen Epochen heute noch genügend Feuer besitzen, um das Publikum zu fesseln.

Datum:
Beginn:

Einlass:
Uhr
Eintritt:
frei
Mitwirkende:
Kerstin Bachtler, Moderation
Phriedrich Chiller, Poetry Slam
Sängerin Djulia
Schauspieler: innen des Pfalztheaters
Nora Gomringer
Hans Thill

STAND
AUTOR/IN
SWR