Dünger für die Landwirtschaft

Phosphor aus Klärschlamm - Pilotprojekt in Pirmasens

Stand

Video herunterladen (52,4 MB | MP4)

Wer an einem Klärwerk vorbeiläuft oder radelt, hat oft guten Grund, sich die Nase zuzuhalten. Aber der Klärschlamm hat auch seine guten Seiten, das zeigt ein Pilotprojekt in Pirmasens. Dort wird aus Klärschlamm Phosphor gewonnen.

Phospor und Stickstoff als Dünger für die Landwirtschaft

Klimaschutzstaatssekretär Erwin Manz (Grüne) sagte, es sei ganz wichtig, dass das Phosphor aus dem Abwasser herausgenomen werde. "Einerseits, weil es die Gewässer belastet, wenn zu viel Phosphor eingeleitet wird. Andererseits ist er ein sehr wertvoller Rohstoff, den wir zum Beispiel in der Düngung brauchen. Und mit dem müssen wir sehr sparsam umgehen", so Manz im SWR. Phosphor und Stickstoff werden vor allem als Düngemittel in der Landwirtschaft verwendet.

Lange Testphase wegen Pandemie und Krieg in der Ukraine

Die Kläranlage Felsalbe ist die einzige in Rheinland-Pfalz, die den in Düngemittel enthaltenen Phosphor und Stickstoff aus Klärschlamm ziehen kann. Das Projekt läuft bereits seit sechs Jahren. Voraussichtlich in einem Jahr ist die Testphase beendet. Dann könnten auch andere Städte und Kommunen ähnliche Kläranlagen in Rheinland-Pfalz bauen.

Die lange Testsphase begründet Bürgermeister Michael Maas (CDU) vor allem mit Materialengpässen durch den Krieg in der Ukraine und während der Corona-Pandemie.

Martinshöhe

Russlands Angriffskrieg in der Ukraine Landwirte im Westen der Pfalz leiden unter Gaskrise

Die Preise für Düngemittel explodieren. Das bekommen die Landwirte zu spüren. Gleichzeitig wollen die Kunden nicht mehr für Lebensmittel zahlen.

Bernkastel-Wittlich

Steigende Inflation bedroht die Landwirtschaft Größter Erdbeerbauer in Region Trier bangt um seine Existenz

Neue Umsatzsteuer, teurer Dünger, steigende Spritpreise-ein Familienbetrieb aus dem Kreis Bernkastel-Wittlich sorgt sich um seine Zukunft.

Stand
AUTOR/IN
SWR