Europawahl-Pleite: "Macron setzt alles auf eine Karte"

Stand
AUTOR/IN
Katja Burck
Katja Burck steht vor dem Logo von SWR Aktuell.

Audio herunterladen (4,8 MB | MP3)

Wer die Ergebnisse der Europawahl aus Sicht der beteiligten Länder betrachtet, bemerkt eines: In unserem Nachbar- und Mit-EU Gründungsland Frankreich hat die Wahl sofortige Konsequenzen gehabt. Präsident Macron hat, direkt nachdem klar wurde, dass der Rassemblement National von Marine le Pen mehr als doppelt so viele Stimmen bekommt wie seine Liste, eine Neuwahl des Parlamentes anberaumt. Von außen sieht es zunächst aus wie eine Kapitulation, wie ein Rückzug - welches Kalkül steckt dahinter? ARD-Paris-Korrespondent Cai Rienäcker meint im Gespräch mit SWR-Aktuell-Moderatorin Katja Burck: Es ist wie bei einem Pokerspiel, das Macron da spielt, und dabei alles auf eine Karte setzt: Voller Gewinn oder enormer Machtverlust.