Auf der Hornisgrinde im Nordschwarzwald steht ein Windrad. Im Vordergrund ist ein Teil der Vegetation des Hochmoores zu sehen. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Uli Deck)

Mehr Windkraft und Photovoltaik

Land stellt neue Flächen für Erneuerbare Energien in BW vor

STAND

Plankarten zeigen jetzt, wo in Baden-Württemberg Windkraft- und Photovoltaikanlagen entstehen können. Demnach ist der Anlagenbau auf mehr als der Hälfte der Landesfläche möglich.

Das baden-württembergische Bauministerium und die zwölf Regionalverbände haben erstmals Plankarten für mögliche Photovoltaik- und Windkraftanlagen vorgestellt. Auf 53 Prozent der Landesfläche in Baden-Württemberg sind Windkraftprojekte demnach ohne Einschränkungen möglich, vor allem im Bereich Mittel- und Südbaden. Bei Photovoltaik sind es 52 Prozent der Fläche.

Bauministerin Razavi: „Jedes Windrad zählt“

Ziel sei es, mit dieser neuen Herangehensweise die Planungsdauer auf drei Jahre und damit die Hälfte der bisher benötigten Zeit zu reduzieren, betonte Bauministerin Nicole Razavi (CDU) in Stuttgart. Zudem soll es Projektierern leichter gemacht werden, auch kleinere Projekte zu realisieren. "Denn es gilt der Grundsatz: Jedes Windrad zählt! Und jede Freiflächen-Photovoltaik-Anlage zählt!", so Razavi.

Trotzdem noch Gutachten nötig

Die Karten würden zeigen, wo aus Sicht der Regionalverbände "direkt losgelegt werden kann", so Thomas Bopp, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Regionalverbände. Doch jenseits der regionalplanerischen Betrachtung seien trotzdem noch zahlreiche andere Dinge zu klären, bevor Bauarbeiten wirklich starten könnten - Eigentumsfragen zum Beispiel, oder Genehmigungsverfahren mit Gutachten zu Arten- und Lärmschutz.

In den Karten signalisieren die Farben Grün (sofort möglich), Gelb (nach Einzelfallprüfung möglich) und Weiß (derzeit noch nicht möglich), wo Anlagen entstehen könnten. Die Karten für Photovoltaikanlagen und Windkraftanlagen sind online abrufbar und werden laufend aktualisiert.

NABU fordert Schutz von betroffenen Tierarten

Der Naturschutzverband NABU hat die Pläne begrüßt. Der Landesvorsitzender Johannes Enssle mahnte aber, der Artenschutz dürfe nicht vergessen werden. Neben Vorrangflächen für erneuerbare Energien müssten auch Vorrangflächen für betroffene Vogel- und Fledermausarten ausgewiesen werden.

BW will in den kommenden Jahren 1.000 neue Windkraftanlagen

Insgesamt will das Land mindestens zwei Prozent der Landesfläche exklusiv für Freiflächen-Photovoltaikanlagen und für Windenergieanlagen planungsrechtlich sichern. Doch bisher hinkt Baden-Württemberg beim Ausbau der Windkraft hinterher. Für die kommenden Jahre ist die Zielvorgabe der Bau von bis zu 1.000 neuen Windkraftanlagen. Im ersten Halbjahr 2022 wurden nach Angaben des Bundesverbands Windenergie und des Fachverbands VDMA Power Systems nur fünf neue Windräder im Südwesten installiert.

Mehr zu Erneuerbaren Energien

Baden-Württemberg

Land will Rückstand aufholen Kommt der Windkraftausbau in BW in Gang? Investoren für knapp 40 Windräder gesucht

Es ist das dritte Bieterverfahren innerhalb kurzer Zeit: Auf 1.200 Hektar Staatswald sollen knapp 40 Windkraftanlagen Platz finden. Nimmt der Windkraftausbau jetzt Fahrt auf?  mehr...

Guten Morgen Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Baden-Württemberg

Ministerpräsident sieht Bürokratie im Bund als Problem 1.000 neue Windräder in BW bis zur nächsten Landtagswahl: Kretschmann winkt ab

Im Koaliationsvertrag wurde festgelegt, dass die Voraussetzungen für 1.000 neue Windräder geschaffen werden sollen. In den ersten drei Monaten 2022 waren es gerade einmal drei.  mehr...

Windkraft-Ausbau soll beschleunigt werden Was die neuen Windkraft-Pläne der Bundesregierung für BW und RLP bedeuten

Die Bundesregierung will den Windkraft-Turbo zünden. Dafür sollen teilweise auch Abstandsregeln der Länder wegfallen. Was bedeutet das für Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz?  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR