Polizeiauto mit Blaulicht und dem Schriftzug "Unfall": Bei einem Unfall auf der A7 auf Höhe GiengenHerbrechtingen ist ein Taxi in einen Falschfahrer geprallt. Der Taxifahrer kam ums Leben. (Symbolbild) (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance | Stephan Puchner (Symbolbild))

Gepäcktransportwagen auf Gegenfahrbahn unterwegs

Tödlicher Unfall: Taxi prallt auf der A7 bei Giengen in Falschfahrer

Stand
AUTOR/IN
Christine Janke
SWR Aktuell Autorin Christine Janke (Foto: SWR)

Auf der A7 bei der Anschlussstelle Giengen/Herbrechtingen ist in der Nacht auf Mittwoch ein Taxi in das Gefährt eines Falschfahrers geprallt. Der Taxifahrer kam bei dem Unfall ums Leben.

Auf der A7 ist in der Nacht auf Mittwoch bei Giengen an der Brenz (Kreis Heidenheim) ein 67-jähriger Taxifahrer ums Leben gekommen. Laut Polizei prallte er frontal gegen das Fahrzeug eines 49-Jährigen, der betrunken war und auf der Autobahn in falscher Richtung fuhr. Laut Polizei handelte es sich bei dem Fahrzeug um eine Zugmaschine von Gepäckwagen, wie man sie von Flughäfen kennt.

Audio herunterladen (416 kB | MP3)

Unfallverursacher bog falsch auf die A7 ein

Der 49-Jährige war am späten Dienstagabend an der A7-Anschlussstelle Giengen/Herbrechtingen mit seinem Gefährt, einer selbstfahrenden Arbeitsmaschine, auf die Autobahn eingebogen. Der Mann war dann auf der Fahrspur Richtung Ulm unterwegs, fuhr aber in die andere Richtung - nach Aalen. Zudem hätte er mit seinem Fahrzeug gar nicht auf die Autobahn fahren dürfen: Die nicht zulassungspflichtige Arbeitsmaschine schafft laut Polizei höchstens 20 Kilometer pro Stunde. Woher dieses Fahrzeug stammt und warum der Mann damit auf die Autobahn fuhr, ist noch unklar.

Unfall: Taxi prallt gegen Falschfahrer

Schon kurz nachdem der Mann falsch auf die A7 eingebogen war, kam ihm ein Taxi entgegen. Dessen 67-jähriger Fahrer prallt frontal gegen das Fahrzeug. Der Taxifahrer wurde bei dem Unfall so schwer verletzt, dass er kurz darauf im Krankenhaus starb. Der Unfallverursacher erlitt leichte Verletzungen, er kam in ein Krankenhaus.

Zudem stellte sich heraus, dass der Mann mehr als zwei Promille Alkohol im Blut hatte. Gegen ihn wird nun unter anderem wegen fahrlässiger Tötung ermittelt. Die Autobahn war etwa drei Stunden teilweise gesperrt.

Mehr zum Thema Falschfahrer

Autobahn-Horror Wenn dir plötzlich ein Auto entgegenkommt: Das kannst du tun

Nicht nur in der Urlaubszeit – es ist der Horror für jeden, der Auto fährt: Die Meldung, dass ein Falschfahrer auf der eigenen Strecke unterwegs ist. Oder: Dass man selbst zum Falschfahrer wird...

Baden-Württemberg

Nach Verfolgungsjagd in BW Raser, Drängler und Falschfahrer: So verhalten Sie sich richtig

Überhöhte Geschwindigkeit und rücksichtloses Fahren verursachen jedes Jahr zahlreiche Unfälle in Baden-Württemberg. Ein Überblick sowie die wichtigsten Tipps und Verhaltensregeln.