Stoppzeichen der Polizei (Foto: dpa Bildfunk, Julian Stratenschulte (Sujetbild))

Alkohol am Steuer

Betrunkenes Ehepaar beschäftigt in Neu-Ulm drei Mal die Polizei

Stand
AUTOR/IN
Torsten Blümke
Torsten Blümke (Foto: SWR)

Ein Ehepaar hat am frühen Sonntagmorgen gleich drei Mail die Polizei auf Trab gehalten: Zwei Mal saß der Mann betrunken am Steuer, einmal sie. Nun droht Beiden ein Strafverfahren.

Gleich drei Mal musste die Polizei am frühen Sonntagmorgen in Neu-Ulm wegen eines Ehepaares anrücken, das betrunken Auto und später sogar mit einem Transporter gefahren sein soll.

Audio herunterladen (405 kB | MP3)

Anruf von einer Tankstelle in Neu-Ulm

Anruf bei der Polizeiinspektion Neu-Ulm kurz vor Vier: Ein betrunkener Autofahrer war bei einer Tankstelle an der Europastraße vorgefahren und wollte sich wieder ins Auto setzen. Ein Atemalkoholtest des Mannes ergab einen Wert jenseits der 1,1-Promille-Grenze. Die Beamte verboten ihm weiterzufahren. Er wurde für eine Blutentnahme zur Dienststelle gebracht. Seine Frau wollte mit einem Taxi heimfahren. Doch als die Polizisten fort waren, änderte sie ihre Meinung.

Betrunkene Frau will mit dem Auto heimfahren

Sie setzte sich ans Steuer des Autos ihres Ehemannes und fuhr los. Passanten stoppten den Wagen. Auch bei ihr wurde kurz darauf festgestellt, dass sie Alkohol getrunken hatte. Wieder wurde eine Blutentnahme angeordnet. Noch während die Frau auf der Polizeiwache war, erschien ihr zuvor entlassener Gatte wieder bei der Tankstelle.

Betrunkener Ehemann fährt mit Transporter heim

Auf dem Tankstellengelände stieg er laut Polizei in einen geparkten Transporter und fuhr damit nach Hause. Ein Mitarbeiter der Tankstelle beobachtete dies und rief erneut die Polizeibeamten. Sie fanden den Mann daheim und brachten ihn zu einer zweiten Blutentnahme in die Polizeiwache. Das Paar erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr, heißt es im Polizeibericht.