Cyber Valley Journalistin Residence 2022 Bettina Friedrich

Bilanz nach Aufenthalt im Cyber Valley

"KI ist und bleibt ein Computerprogramm!"

Stand
AUTOR/IN
Markus Beschorner

Fast vier Monate war die Journalistin Bettina Friedrich in Tübingen und führte Gespräche mit Experten im Cyber Valley. Ihre Bilanz: Künstliche Intelligenz wird unser Leben extrem beeinflussen.

Bettina Friedrich ist ARD-Journalistin und kommt aus Leipzig. Seit Dezember beschäftigt sie sich im Rahmen ihres Stipendiums mit Künstlicher Intelligenz und Maschinellem Lernen im Cyber Valley in Tübingen. Sie hat Gespräche und Interviews mit vielen Beschäftigten der Unternehmen und Forschungseinrichtungen geführt. Ihre Quintessenz:

"Ich habe gelernt, dass KI unser Leben extrem beeinflussen wird."

Künstliche Intelligenz komme uns durch die Sprache sehr nahe, habe aber keine menschlichen Züge. KI ist und bleibt ein Computerprogramm und es ist und bleibt ein Assistenzprogramm, sagt Friedrich. Das klingt beruhigend und dennoch müsse man aufpassen und immer kritisch bleiben, bei allem was uns im Internet oder auch sonst so begegnet, sagt Friedrich. Dabei denkt sie beispielsweise an künstliche Sprachsynthese-Programme.

Chatbots sind keine intelligenten Systeme

Ihrer Wahrnehmung nach seien solche Programme nicht intelligent. Sie beruhten auf Statistik und berechneten mit guter Genauigkeit, welches Wort als nächstes komme, so Friedrich im SWR-Interview.

"Es ist eigentlich eine riesengroße Rechenmaschine, die aber mit Mathematik Sprache abbilden kann. Das ist das Verrückte. Wir müssen begreifen, dass diese Sprache, die der Bot uns gibt, nur auf Berechnungen beruht".

Solche Bots können schöne Assistenzsysteme werden, die unliebsame Aufgaben abnehmen, sagt Friedrich. "Ich könnte beispielsweise drei Stichworte eingeben und sagen, schreib mir mal eine Einladungs-Email". Aber Bots könnten die menschliche Intelligenz nicht ersetzen.

Mehr über das Cyber Valley in Tübingen

Tübingen

Eines von vier Forschungszentren in Deutschland Neubau von Amazon in Tübingen feierlich eingeweiht

Der Internethändler Amazon hat in Tübingen sein neues Forschungs- und Entwicklungszentrum eröffnet. Der US-Konzern will im Cyber Valley an künstlicher Intelligenz forschen.

Am Abend SWR4

Tübingen

Künstliche Intelligenz, Krebsforschung und Robotik Science and Innovation: Tübinger Forschung zum Anfassen

Diskutieren, ausprobieren, begreifen: Vier Tage lang öffnen die Uni Tübingen, das Cyber Valley und der Max Planck Campus in Tübingen ihre Türen für Neugierige und Diskussionswilige.

Stand
AUTOR/IN
Markus Beschorner