Franz-Werner Haas (Foto: SWR)

Haas geht nach über zehn Jahren

Wechsel an der Spitze von Impfstoff-Entwickler CureVac in Tübingen

STAND

CureVac bekommt einen neuen Vorstandschef. Alexander Zehnder wird am 1. April Nachfolger von Franz-Werner Haas. Das teilte das Tübinger Biotech-Unternehmen mit.

Franz-Werner Haas wird nach mehr als zehn Jahren als Vorstandsmitglied und nach dreijähriger Amtszeit als Vorstandsvorsitzender sein Amt am 31. März abgeben. Der Sanofi-Manager Alexander Zehnder löst Haas nun ab. Es sei eine Ehre und eine spannende Perspektive, Teil des weltweiten CureVac-Teams zu werden, so Zehnder in einer Mitteilung. Er sei fasziniert von den Möglichkeiten, die die mRNA-Technologie für Patientinnen und Patienten in verschiedenen Therapiebereichen bieten könne.

Alexander Zehnder (Foto: SWR, CureVac-Pressestelle)
Alexander Zehnder wird neuer Vorstandschef bei CureVac CureVac-Pressestelle

CureVac forscht weiter an Corona-Impfstoffen

Zusammen mit dem britischen Pharmaunternehmen GlaxoSmithKline forscht Curevac weiterhin an Corona- und Grippe-Impfstoffen. Für diese habe man mit insgesamt vier Phase-1-Studien begonnen, hieß es. Die Impfstoffkandidaten basieren demnach alle auf der zweiten Generation von Curevacs mRNA-Gerüst und werden als Auffrischungsimpfung getestet. Die Studien sollen voraussichtlich im ersten Quartal 2023 klinische Daten liefern.

SWR-Reporter Christoph Necker

Biotech-Unternehmen galt als Hoffnungsträger in der Pandemie

Curevac galt im Zuge der Corona-Pandemie zunächst als einer der Hoffnungsträger bei der Entwicklung eines Impfstoffs gegen das Virus. Letztlich konnte das Unternehmen aber nicht Schritt halten und zog seinen Impfstoffkandidaten erster Generation - CVnCoV - wegen vergleichsweise schwacher Wirksamkeit aus dem Zulassungsverfahren zurück.

Mehr zu CureVac

Tübingen

Zu geringe Chancen bei der Europäischen Arzneimittelagentur Tübinger Unternehmen CureVac zieht Corona-Impfstoffkandidaten zurück

Bereits im Juni erlitt das Tübinger Pharmaunternehmen CureVac einen Rückschlag. Sein erster Corona-Impfstoffkandidat war nicht wirksam genug. Jetzt meldet die Firma, dass sie dieses Projekt aufgibt.

Tübingen

Corona-Impfstoff nach wie vor nicht zugelassen Curevac in Tübingen kündigt Verträge mit Partnern

Das Biotechnologieunternehmen Curevac hat Verträge mit Firmen aufgelöst, die ursprünglich den Tübinger Impfstoff produzieren wollten: eine Folge der enttäuschenden Studienergebnisse.

Virenexperte Prof. Peter Kremsner | 11.5.2021 Studienleiter des Curevac-Impfstoffs zieht Fazit der Impfstudie

Prof. Peter Kremsner zieht ein Fazit der Curevac-Impfstudie.

Leute SWR1 Baden-Württemberg

STAND
AUTOR/IN
SWR