Ein Badeanzug liegt am Beckenrand (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)

Badeordnung geändert

Oben-ohne in Freiburger Bädern kommt gut an

STAND
AUTOR/IN
Stefan Schlegel

Frauen dürfen in Freiburger Bädern oben-ohne sein. Toleriert war das schon länger, jetzt liegt die Entscheidung aber gemäß Badeordnung ganz offiziell bei den Frauen selbst.

Oben-ohne in den städtischen Bädern Freiburgs ist nun ausdrücklich erlaubt. Es müssen nur noch die primären Geschlechtsmerkmale bedeckt sein. Dahingehend hat die Betreibergesellschaft ihre Badeordnung geändert.

Frauen können selbst entscheiden, ob sie den Busen bedecken im Freibad oder nicht. Julia Söhne, die SPD-Fraktionsvorsitzende und Mitglied im Aufsichtsrat der Betreibergesellschaft, nennt die Änderung "einen längst überfälligen Schritt."

"Endlich dürfen Frauen das, was Männern schon immer selbstverständlich zusteht. Die neue Badeordnung spricht Frauen mehr Entscheidungsfreiheit über ihren Körper zu und das ist gut so."

Bundesweite Debatte über oben-ohne

Bundesweit wird derzeit über oben-ohne im Freibad diskutiert. Auslöser war ein Fall in Göttingen. Dort bekam jemand Hausverbot fürs Schwimmen oben-ohne. Die Person reklamierte aber, dass sie gar keine Frau sei. Die Freiburger Bäder haben ihre Badeordnung jetzt auch deshalb geändert, um Rechtssicherheit zu bekommen.

Ein Trend, der kommt und geht?

Der Bademeister im Freiburger Strandbad Michael Lorenz kann die ganze Aufregung um das Thema nicht verstehen. Aus seiner Sicht hätte es keiner Erlaubnis bedurft.

"Mich überrascht, dass es heißt, wow, jetzt wird's erlaubt. Dabei war's nie verboten."

Lorenz erinnert sich, dass Anfang der 1990er Jahre oben-ohne im Strandbad ein paar Jahre üblich war, aber dann plötzlich habe das aufgehört. Er glaubt nicht, dass mit der neuen Badeordnung sich das Verhalten der weiblichen Gäste stark ändert.

Daumen hoch für oben-ohne

Bei einer nicht repräsentativen Umfrage unter den Badegästen ist der Resonanz auf die neuen Regeln sehr positiv. Die Männer sagen, sie störe es nicht, und die Frauen freuen sich, dass sie sich jetzt selbst entscheiden können, ob mit oder ohne.

Die meisten wollen sich aber erst mal anschauen, wie es sich entwickelt. Nur ein Gast hat in dem Moment, als sie von der neuen Badeordnung erfuhr, sofort das Oberteil ausgezogen. Sie geht davon aus, dass spätestens im nächsten Jahr die Oben-ohne-Quote deutlich steigt.

Mehr zum Thema topless

Mainz

Mainzer Soziologe im Interview Baden oben ohne - Unterschiede bei den Geschlechtern

Baden oben ohne auch für Frauen - ja oder nein? Der Soziologe Stefan Hirschauer von der Universität Mainz beschäftigt sich unter anderem mit Unterschieden im Rollenverständnis bei den Geschlechtern.  mehr...

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

Gespräch Wenn Frauen im Freibad für Gesprächsstoff sorgen: Comic von Paulina Stulin und Doris Dörrie

Doris Dörrie geht ins Freibad. In ihrem neuen Film fragt die streitbare und gesellschaftskritische Regisseurin und Autorin, warum Männer mehr Haut zeigen dürfen als Frauen und ob Burkinis genauso erlaubt sein sollen wie nackte Brüste. Die Comic-Autorin Paulina Stulin hat zum Film ,,Freibad“ einen gleichnamigen Comic gezeichnet, der viele dieser explosiven Themen mit einem zwinkernden Auge verhandele, sagt SWR2-Redakteurin Kristine Harthauer.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

Koblenz

Antrag der WGS-Fraktion abgelehnt Stadtrat Koblenz: Frauen dürfen nicht "oben ohne" schwimmen

Sommer, Sonne, Hitze - die Freibadsaison ist in vollem Gange. Doch jetzt hat der Stadtrat entschieden: Frauen müssen in den Bädern in Koblenz auch künftig ihre Brust bedecken.  mehr...

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

STAND
AUTOR/IN
Stefan Schlegel