Der Freiburger Gemeinderat im Bürgerhaus Zähringen (Foto: SWR, Anita Westrup)

Von Titisee-Neustadt nach Freiburg

Freiburger Gemeinderat bestätigt Personalie Meike Folkerts

STAND
AUTOR/IN
Owusu Künzel
ONLINEFASSUNG
Gabi Krings

Meike Folkerts, die Bürgermeisterin von Titisee-Neustadt, übernimmt bald einen wichtigen Posten im Freiburger Rathaus. Die 37-Jährige wird eng mit OB Martin Horn zusammenarbeiten.

Nach drei Jahren tritt Meike Folkerts als Bürgermeisterin von Titisee-Neustadt zurück. Die 37-Jährige will ins Freiburger Rathaus wechseln, um dort als rechte Hand von OB Martin Horn zu arbeiten. Der Freiburger Gemeinderat hat die Personalie am Dienstagabend bestätigt.

Folkerts soll OB-Referat leiten

Der neue Posten für Meike Folkerts ist auch schon klar: Die scheidende Bürgermeisterin der Stadt Titisee-Neustadt soll zukünftig die Leitung des Referats des Oberbürgermeisters für Steuerung und Koordination übernehmen. Das ist die wichtigste Stabsstelle im Freiburger Rathaus. Ausgangspunkt für die Neubesetzung ist ein Wechsel von Rechtsamtsleiter Matthias Müller. Er wird ab 1. Januar 2023 Geschäftsführer der städtischen Tochtergesellschaft Freiburger Stadtbau.

Folkerts bedankt sich bei Gemeinde Titisee-Neustadt

Am gleichen Abend hat sich Folkerts auf der Internetseite der Stadt Titisee-Neustadt zu ihrem Wechsel erklärt. "Als gebürtige Schwarzwälderin war mir die Arbeit immer eine Herzensangelegenheit und viele, viele Arbeitsstunden habe ich gerne engagiert in die Lösungsfindung, Aufarbeitung von vielen alten, schwierigen Projekten und Umsetzung vieler neuer Themen gesteckt", schreibt sie. Der Rücktritt sei eine "schwierige, persönliche Entscheidung" gewesen, die ihr "nicht leicht" gefallen sei. Gemeinsam habe man Titisee-Neustadt "auf neue Beine gestellt" und "frischen Wind" in die Stadt gebracht. Dafür bedanke sie sich.

SWR-Reporter Sebastian Bargon hat sich in Titisee-Neustadt zum Weggang der Bürgermeisterin auf der Straße umgehört:

Titisee-Neustadt

Frauen wollen Netzwerke stärken Chefinnen in Rathäusern gesucht - Bürgermeisterinnen treffen sich in Titisee-Neustadt

Zusammenhalten, das wollen die Bürgermeisterinnen im Land. Gegenüber den männlichen Kollegen sind sie klar in der Minderheit. Dabei können laut Experten gerade Frauen viel bewegen.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

STAND
AUTOR/IN
Owusu Künzel
ONLINEFASSUNG
Gabi Krings