Im östlichen Alb-Donau-Kreis kann aus einem der vier Trinkwasserbrunnen kein Wasser mehr geholt werden. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa / Lino Mirgeler)

Wasser wieder verwendbar

Stadtwerke Esslingen: Warnung vor Bakterien im Trinkwasser aufgehoben

STAND

Das Trinkwasser in Teilen Esslingens war seit Mittwoch verunreinigt. In einigen Stadtteilen musste das Wasser abgekocht werden. Inzwischen wurde die Warnung aufgehoben.

Im Leitungswasser in den Esslinger Stadtteilen Hohenkreuz, St. Bernhardt, Kennenburg, Serach, Stadtmitte und im Hasenreinweg waren bei einer Kontrolle am Mittwoch Bakterien nachgewiesen worden, die laut Gesetz nicht im Trinkwasser vorkommen dürfen. Am Donnerstag kamen noch Teile der Esslinger Innenstadt dazu, die nördlich des Innenstadtrings liegen. Durch die nachgewiesenen coliformen Bakterien sei eine Gefahr für die Gesundheit nicht auszuschließen, hatten die Stadtwerke Esslingen mitgeteilt.

Bürger sollen Wasserhähne durchspülen

Inzwischen gibt die Stadt Entwarnung. Seit Donnerstagnachmittag sei ein Abkochen des Wassers nicht mehr notwendig, heißt es auf der Webseite der Stadt Esslingen. Das Trinkwasser im betroffenen Bereich wurde demnach umgehend nach der ersten Probe mit Chlor versetzt, was Bakterien zuverlässig abtöte. "Das Ergebnis aus der ersten Probe hat sich nicht bestätigt, die Kontrollproben waren einwandfrei", schreibt die Stadt Esslingen auf ihrer Webseite.

Vorsorglich werde allerdings weiterhin gechlort, weshalb es auch in den kommenden Tagen noch zu Chlorgerucht kommen könne. Verbraucher werden dazu aufgerufen, ihre Wasserhähne durchzuspülen. Dafür sollen Wasserhähne geöffnet werden, bis das Wasser konstant und kalt fließe.

Stuttgart

Verunreinigung teils durch eine Fliege Immer wieder Abkochgebote in BW: Ist das Trinkwasser noch sicher?

Im Trinkwasser werden immer wieder Keime entdeckt. Zuletzt am Mittwoch in Bretzfeld. Wie kommt es zu dieser Verunreinigung? Ist das Trinkwasser in Baden-Württemberg sicher?  mehr...

Chlormenge gesundheitlich unbedenklich

Die verwendete Chlormenge entspreche der den Vorgaben der Trinkwasserverordnung und sei gesundheitlich unbedenklich. Daher könne das Trinkwasser wieder bedenkenlos genutzt werden. Zum Betrieb von Aquarien könne das Wasser jedoch ungeeignet sein, da das Chlor die vorhandene Bakterienflora im Aquarien-Wasser beeinflusse, so die Stadt Esslingen.

Mehr zu Trinkwasser:

Gesundheit Legionellen-Gefahr durch Energie- und Wassersparen?

Es gibt viele Wege, Energie und Wasser zu sparen – zum Beispiel durch das Schließen öffentlicher Duschanlagen. Doch dabei könnte das gesundheitliche Risiko durch Legionellen im Wasser steigen.  mehr...

Wenig Niederschläge im Sommer Trinkwasser in Baden-Württemberg: Wasserversorger geben Entwarnung

In Hüttisheim (Alb-Donau-Kreis) kann aus einem der vier Trinkwasserbrunnen kein Wasser mehr geholt werden. Ist das nur ein Einzelfall?  mehr...

SWR Aktuell Baden-Württemberg SWR Fernsehen BW

Trinkwasser So gut ist unser Leitungswasser

Trinkwasser ist sozusagen „Lebensmittel Nr 1“ – und doch sind manche unsicher, ob das Wasser aus der Leitung mit dem aus dem Supermarkt mithalten kann. Hier ein paar Tipps!  mehr...

Kaffee oder Tee SWR Fernsehen

STAND
AUTOR/IN
SWR