Atomares-Endlager im Grenzgebiet

Experte zu Endlagerentscheidung: "reine geowissenschaftliche Gründe"

STAND

Video herunterladen (9,5 MB | MP4)

Horst Geckeis vom Institute for Nuclear Waste Disposal am Karlsruhe Institute of Technology (KIT) hält das Vorgehen bei der Standortprüfung in der Schweiz für vergleichbar mit dem deutschen. Aus seiner Sicht hätten geologische Kriterien und keine politischen Abwägungen eine Rolle gespielt bei der Entscheidung für ein Gebiet an der deutsch-schweizer Grenze.

Hohentengen

Atomendlager an der deutschen Grenze "Die Geologie hat gesprochen": Schweiz begründet Standort für Atomendlager

Die Schweiz begründet, warum sie für das Atomendlager das Gebiet "Nördlich Lägern" gewählt hat. Es ist wenige Kilometer von Hohentengen im Kreis Waldshut entfernt.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR