Mannheim

Handel fordert Nachbesserungen bei Verkehrsversuch

STAND

Vor der Gemeinderatssitzung am Dienstag fordern die IHK Rhein-Neckar, der Handelsverband Nordbaden und die Werbegemeinschaft Mannheim-City Veränderungen im Zusammenhang mit dem Verkehrsversuch in der Innenstadt.

Nach Ansicht der drei Wirtschaftsorganisationen gibt es mehrere Schwachpunkte in der Verkehrsführung, die dringend beseitigt werden müssten. So käme es durch die Sperrung von Kunststraße und Fressgasse zu Staus in den Seitenstraßen der Quadrate. Gefordert wird auch die Kontrolle von Verstößen gegen die neue Verkehrsregelung, vor allem bei der Nutzung von Liefer- und Ladezonen. Die Polizei solle eingreifen, wenn es zu Rückstaus vor den Parkhäusern kommt. Die Organisationen haben dafür einen Termin bis 30. Juni gesetzt. Parallel wird auch eine eigene Umfrage in der Innenstadt gestartet, bei der nicht nur der Einzelhandel, sondern auch Betriebe in den oberen Stockwerken, wie Arztpraxen oder Kanzleien befragt werden.

STAND
AUTOR/IN