"Urban Nature" in der Mannheimer Kunsthalle

Das Leben anderer erleben

STAND

Die Kunsthalle Mannheim zeigt ein völlig neuartiges Ausstellungsprojekt: "Urban Nature" – frei übersetzt: "Der Stadtraum als Natur". Klingt abstrakt, ist aber das genaue Gegenteil.

Die Ausstellung "Urban Nature" gewährt den Besuchern Einblicke in den Alltag unterschiedlicher Menschen in der Stadt – und macht ihn erlebbar: Ganz egal, ob es um Obdachlose, Stadtplaner, Gefängnisinsassen oder auch Wärter und Rauschgiftdealer geht. In all diese und weitere Rollen können die Besucher schlüpfen.

Mitmachen statt zuschauen

Überall klingt und tönt es. Pausenlos spaziert man im Acht-Minuten-Takt in neue Schauplätze und Geschichten hinein. Per Video, Kopfhörer oder auf einem tragbaren Tablet-Computer erhält der Besucher Informationen und Anweisungen zum Mitmachen. Dadurch sollen sich die Menschen in das Leben anderer hineinversetzen.

"Sowas hat es noch nie in einer Kunstausstellung gegeben."

Urban Nature (Foto: SWR)
Auch der Nachbau einer Obdachlosenunterkunft gehört zur Ausstellung

Die Künstlergruppe "Rimini Protokoll" hat in der Kunsthalle authentische, begehbare Räumlichkeiten installiert; unterstützt wurde sie dabei vom Kulissenbau des Mannheimer Nationaltheaters. Unter anderem ist im Museum ein Obdachlosenheim mit Stockbetten entstanden. Die Besucher dürfen sich hineinlegen und ahnen, wie es Menschen ergeht, die auf der Straße leben.

Urban Nature (Foto: SWR)
Die Besucher erkunden die Schau mit Tablet und Kopfhörern

Gleich nebenan befindet sich der Konferenzraum einer Finanzberaterin, die Anlagetipps für Millionäre gibt. Auf einem Tennisplatz werden Aufschläge mit Vorhand und Rückhand geübt, ehe es durch einen Maschendrahtzaun zur nächsten Station geht – in ein Gefängnis.

Urban Nature (Foto: SWR)
Interaktion ist bei der Ausstellung ausdrücklich erwünscht

70 Minuten in einen fremden Alltag eintauchen

Sieben verschiedene Stationen, sieben verschiedene Rollen zum Miterleben und Mitspielen. Nach 70 Minuten ist alles vorbei. "Urban Nature" in der Mannheimer Kunsthalle ist wie ein begehbarer Film. Zuschauen macht Spaß, aber noch schöner ist es, wenn man mitspielt. Die Ausstellung ist bis zum 16. Oktober zu sehen.

Mehr zur Mannheimer Kunsthalle

Mannheim Kunsthalle Mannheim

Kunsthalle Mannheim  mehr...

Mannheim

Heidelberger Zeichnerin Hanna Nagel-Ausstellung in der Mannheimer Kunsthalle

Hanna Nagel war eine Heidelberger Zeichnerin (1907-1975). Die Mannheimer Kunsthalle widmet ihr nun eine Ausstellung und würdigt sie als feministische Künstlerin.  mehr...

Forum Zwischen Anspruch und Wirklichkeit – Mutterbilder im Wandel

Wohl kaum eine Rolle ist heute so schwer zu erfüllen wie die der guten Mutter. Aber was macht eine gute Mutter überhaupt aus? Im Lauf der Geschichte hat sich die Idealvorstellung immer wieder verändert. Die Ausstellung „MUTTER!“ in der Kunsthalle Mannheim hinterfragt Mutterbilder und lotet Anspruch und Wirklichkeit aus.  mehr...

SWR2 Forum SWR2

STAND
AUTOR/IN
SWR