Nach Frontalzusammenstoß bei Sinsheim

Mutmaßlichen Schleuser nach Verkehrsunfall festgenommen

STAND

Die Polizei hatte am Montag bei Sinsheim eigentlich nur einen normalen Unfall zu bearbeiten. Doch dann hatte der Frontalzusammenstoß zweier Lieferwagen für einen Unfallbeteiligten Folgen.

Bei dem Unfall an der Auffahrt zur A6 in Richtung Mannheim waren am Montag gegen 12 Uhr insgesamt vier Personen leicht verletzt worden, berichtete die Polizei. Beide Lieferwagen wurden total beschädigt. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 40.000 Euro.

Beim Abbiegen unaufmerksam

Der Fahrer eines mit acht Personen besetzten Sprinters hatte einen entgegenkommenden Mercedes-Vito beim Abbiegen übersehen. Drei Personen im Sprinter sowie der Vito-Fahrer wurden leicht verletzt.

Verkehrsunfall bei Sinsheim (Foto: Einsatz24)
Die beiden Fahrzeuge stießen an der Auffahrt zur Autobahn zusammen Einsatz24

Verdächtiger noch am Unfallort festgenommen

Doch dann wurde es für den Beifahrer des Sprinters unangenehm. Bei der Unfallaufnahme und der Erhebung der Personalien stellten die Beamten vor Ort fest, dass eine hessische Strafverfolgungsbehörde nach dem 43-jährigen Beifahrer im Sprinter wegen des Verdachts der Schleusung per Haftbefehl fahndet.

Der Mann wurde festgenommen. Die Polizei stellte rund 10.000 Bargeld sicher, die er bei sich hatte.

STAND
AUTOR/IN
SWR