Die Firmenzentrale von Lamy in Heidelberg-Wieblingen  (Foto: C. Josef Lamy GmbH)

Mitsubishi Pencil Company übernimmt Schreibgerätehersteller

Heidelberger Traditionsunternehmen Lamy an japanische Firma verkauft

Stand
ONLINEFASSUNG
Janina Hecht

Der traditionsreiche Heidelberger Schreibgerätehersteller Lamy wird an einen japanischen Konzern verkauft. Das teilte das Unternehmen mit. Für die Mitarbeiter ändere sich nichts.

Das 1930 gegründete Heidelberger Familienunternehmen Lamy - die C. Josef Lamy GmbH - wechselt den Besitzer. Der Schreibgerätehersteller teilte am Mittwoch mit, dass der japanische Schreibwarenhersteller Mitsubishi Pencil Company Lamy gekauft hat. Der Hauptsitz von Lamy und die Fertigung bleiben in Heidelberg-Wieblingen, auch für die Belegschaft gebe es sonst keine Veränderungen.

Internationaler Vertrieb soll ausgebaut werden

Die Eigentümerfamilie Lamy verkauft demnach alle Anteile am Unternehmen C. Josef Lamy GmbH an die japanische Mitsubishi Pencil Company. Man habe schon seit längerem in einem aufwendigen Prozess nach einem Käufer gesucht, um den internationalen Vertrieb und den Bereich der digitalen Schreibgeräte auszubauen. Zum Verkaufspreis machte eine Lamy-Sprecherin keine Angaben.

Zentrale und Produktion von Lamy bleibt in Heidelberg-Wieblingen

Die Mitsubishi Pencil Company habe zugesichert, dass die Zentrale von Lamy und die Fertigung in Heidelberg-Wieblingen bleiben. Zudem wolle das japanische Unternehmen in die Fortentwicklung von Unternehmen und Marke Lamy investieren. Für die gut 360 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Heidelberg verändere sich nichts.

Zwei digitale Stifte von Lamy (Foto: C. Josef Lamy GmbH)
Lamy stellt seine Schreibgeräte, wie Füller und Kugelschreiber, in Heidelberg her.

Das Familienunternehmen Lamy gehört zu den führenden Designmarken im Schreibgerätebereich. Lamy ist in über 80 Ländern mit Verkaufsstellen vertreten. Das Heidelberger Traditionsunternehmen wurde zuletzt in dritter Generation der Familie Lamy geführt.

Der Schreibwarenproduktehersteller Mitsubishi Pencil wurde 1887 in Japan gegründet und beschäftigt weltweit mehr als 2.700 Mitarbeiter.

Mehr über Unternehmen aus der Region

Walldorf

Walldorfer Softwarekonzern setzt auf KI SAP plant massiven Umbau: Rund 8.000 Stellen betroffen

Der Software-Konzern SAP plant einen großflächigen Umbau. Weltweit trifft das laut Konzern etwa 8.000 Stellen. Noch 2023 hatten ein strikter Sparkurs und das Cloudgeschäft den Gewinn gesteigert.

Guten Morgen Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Heidelberg

Ziel soll mehr Nachhaltigkeit sein Heidelberg Materials: Rekordgewinn von drei Milliarden Euro

Der Baustoffhersteller Heidelberg Materials meldet für das vergangene Geschäftsjahr einen Gewinn von drei Milliarden Euro. Bei der Nachhaltigkeit gebe es Fortschritte.

SWR4 am Nachmittag SWR4

Mannheim

Umfrage der Industrie- und Handelskammer Rhein-Neckar Statt Nachfolge-Suche: Ein Viertel der Unternehmen will schließen

Ein Viertel der Unternehmen in der Region will lieber schließen, statt einen Nachfolger zu suchen, so die IHK. Schlechte Bedingungen und das gesellschaftliche Klima seien schuld.

Regionalnachrichten SWR4 BW aus dem Studio Mannheim

Stand
ONLINEFASSUNG
Janina Hecht