Busunfall Heidelberg (Foto: SWR)

18 Verletzte und eine Tote nach Unglück - Schaden über 100.000 Euro

Linienbus prallt gegen Hauswand: 59-jährige Frau gestorben

STAND

In Heidelberg ist am Mittwochnachmittag ein Linienbus in ein Haus geprallt. Eine Frau war dabei schwerst verletzt worden. Sie ist am Donnerstag im Krankenhaus gestorben, informiert die Polizei.

Die Polizei hatte bestätigt, dass Augenzeugen geschildert haben, dass sie versucht hatte, aus dem Bus zu springen. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Heidelberg, der Verkehrspolizei und eines Sachverständigen zur Unfallursache gehen weiter. Das technische Gutachten des stark beschädigten Linienbusses und die Auswertung des Fahrtenschreibers sind noch nicht fertig.

Bei dem Busunglück waren in Heidelberg zunächst 19 Menschen verletzt worden. Der zum Unfallzeitpunkt führerlose Bus war von der Straße aus Richtung Wilhelmsfeld (Rhein-Neckar-Kreis) nach Heidelberg von der Strecke abgekommen und in Ziegelhausen gegen eine Hauswand geprallt. Acht Verletzte kamen nach der Erstversorgung durch Notarzt und Rettungskräfte mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser.

Video herunterladen (11,3 MB | MP4)

Bis auf das Wohnzimmer ist das Haus wieder bewohnt

Ein Experte hat am Mittwochabend damit begonnen, die Statik des betroffenen Wohnhauses zu prüfen. Die Bewohner sind wieder in der Wohnung, das Wohnzimmer ist allerdings zerstört, die Wand weist zwei große Löcher auf.

Nach der Bergung des Linienbusses: Die Windschutzscheibe ist völlig zerstört und zersplittert (Foto: SWR)
Bremsen und Fahrtenschreiber des Busses werden überprüft

Busfahrer war an Haltestelle ausgestiegen

Nach Polizeiangaben war der Fahrer des Gelenkbusses an der abschüssigen Bushaltestelle "Grüner Baum" wegen eines Defekts an einer der hinteren Einstiegstüren aus seinem Fahrzeug gestiegen. Der Bus rollte dann die Straße hinunter - aus "unbekannten Gründen", wie es heißt.

Der Bus prallte mit voller Wucht gegen die Hauswand und zerdrückte dabei ein Auto.  (Foto: SWR)
Der Bus prallte mit voller Wucht gegen die Hauswand und zerdrückte dabei ein Auto.

"Über den Gesundheitszustand des Busfahrers liegen uns derzeit noch keine Erkenntnisse vor. Nach so einem Unfall steht er mit Sicherheit unter Schock."

Der Bus prallte nach rund 100 Metern führerloser Fahrt zunächst gegen eine Mauer und im weiteren Verlauf in die Mauer des Hauses in der Wilhelmsfelder Straße. Außerdem wurden zwei Autos beschädigt.

SWR Reporter Thomas Miltner war am Unfallort und schilderte von dort aus seine Eindrücke:

Video herunterladen (8,7 MB | MP4)

Mehr zum Thema

Biberach

Wegen Windböe von Fahrbahn abgekommen 15 Jugendliche bei Unfall mit Schulbus bei Biberach verletzt

Beim Unfall eines Schulbusses bei Biberach sind am Dienstag 15 Jugendliche und der Busfahrer verletzt worden. Laut Polizei war der Bus von der Fahrbahn abgekommen und umgekippt.  mehr...

Trier

Nach Busunfall in Trier Trierer Eltern fordern Gurtpflicht in Schulbussen

Nach einem schweren Busunfall in Trier fordern Eltern nun erneut eine Anschnallpflicht im Schulbus. Das Problem: Dort gibt es bislang nicht mal Gurte.  mehr...

Jetzt die SWR Aktuell App runterladen Nachrichten aus Mannheim, Heidelberg oder dem Odenwald aufs Handy

Die SWR Aktuell App bringt Ihnen kurz und knapp alles Wichtige auf Ihr Smartphone. Sie bekommen jetzt auch gezielt Nachrichten aus Mannheim, Heidelberg und dem gesamten Umkreis. So funktioniert's:  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR