Schranke im Wald zerstört (Foto: Landratsamt Heilbronn)

Sachschaden im Wert von 3.000 Euro

Unbekannte zerstören Amphibien-Schranke in Cleebronn

Stand

Unbekannte haben in Cleebronn eine Amphibien-Schranke zerstört. Laut der Straßenmeisterei Brackenheim ist dadurch ein Schaden von rund 3.000 Euro entstanden.

Wer hatte was gegen diese Schranken in Cleebronn (Kreis Heilbronn)? Die Absperrungen seien mutwillig zerstört und beschädigt worden, sagt Manfred Käß von der Straßenmeisterei Brackenheim (Kreis Heilbronn), sie seien mit roher Gewalt weg gedreht worden und wurden teilweise abgedrückt. Von Mitte Februar bis Mitte April, wenn es wieder etwas milder wird, schließen die Schranken täglich von 19:00 Uhr bis 06:00 Uhr an der Straße zwischen Freudental und Tripsdrill (beides Kreis Heilbronn), um die Amphibien bei ihrer Wanderung zu schützen.

Vermutlich ist es aus Frust passiert, dass hier wieder in den Abendstunden die Straße gesperrt wird und der Autofahrer einen Umweg fahren muss oder soll. Reparieren geht nicht, dass heißt wir müssen eine Neubeschaffung machen, weil das sind spezielle Schranken, die auch über Blinklichter verfügen.

Die Einhaltung solcher Verkehrsbeschränkungen ist aus mehreren Gründen wichtig, teilt das Landratsamt Heilbronn mit. Zum einen, weil Amphibien bei mehr als 30 Kilometern pro Stunde durch die Druckwelle der Fahrzeuge getötet werden und zum anderen zur Sicherheit der ehrenamtlichen Amphibienschutzhelfer, die vor allem in den Abendstunden im Einsatz sind. In den vergangenen Jahren sei es, laut Landratsamt, immer wieder zu gefährlichen Situationen durch überhöhte Geschwindigkeiten gekommen.

Eine zerstörte Schranke bei Cleebronn (Foto: Landratsamt Heilbronn)
Wollte jemand keinen Umweg fahren? Die Schranken dienen zum Schutz der Amphibien.

Mehr Kontrollen an den betroffenen Strecken

In diesem Jahr soll es deshalb verstärkt Kontrollen geben. Aufgrund der niedrig angeordneten Geschwindigkeiten kann es schnell zu höheren Bußgeldern und Fahrverboten kommen. So gibt es etwa bereits ab einer Überschreitung von 41 Kilometern pro Stunde außerorts ein einmonatiges Fahrverbot.

Tauberbischofsheim

Vielerorts wieder Tempolimits Amphibienwanderung im Main-Tauber-Kreis erwartet

Die Temperaturen am Tag und in der Nacht steigen. Daher erwartet der Main-Tauber-Kreis, dass die Amphibien aus ihrer Winterstarre erwachen und mit ihrer Wanderung beginnen.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Stand
AUTOR/IN
SWR