Ortsschild Künzelsau (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Sina Schuldt)

Russlanddeutsche vor über 30 Jahren nach Hohenlohe gekommen

Integration in Künzelsau: "Der Anfang war sehr schwer"

STAND

In den 1990er Jahren fanden über 3.000 Russlanddeutsche eine neue Heimat in Künzelsau. Die meisten von ihnen sind inzwischen gut integriert - trotzdem bleiben Herausforderungen.

Das Wohngebiet Taläcker in Künzelsau (Hohenlohekreis) entstand Anfang der 90er Jahre - ursprünglich, um Wohnraum zu schaffen für dringend benötigte Fachkräfte, die damals nicht ausreichend zur Verfügung standen. Untergekommen sind in den Taläckern tausende Spätaussiedler, so wie Natalia Zeller:

"Der Anfang war sehr schwer. Man hat mit den Fingern auf uns gezeigt: Da, die Russen sind gekommen."

Immer nach dem Motto: "Wir sind Künzelsau"

Damals beschränkten sich die meisten Integrations-Angebote auf das in sich geschlossene Wohnviertel Taläcker, das auf einem Höhenrücken oberhalb Künzelsaus liegt - verbunden mit der Kernstadt durch eine Bergbahn. Viele Deutsche aus Russland blieben dort unter sich. Inzwischen hat sich das geändert, so die Integrationsbeauftragte Marion Hannig-Dümmler:

"Dass man überall in der Stadt Angebote schafft. Für uns ist wichtig, dass wir uns als 'Wir sind Künzelsau' wahrnehmen und uns nicht nach einzelnen Bevölkerungsgruppen sortieren wollen."

Heilbronn

Mehr Verständnis durch Dialog Russlanddeutsche und SWR tauschen sich in Heilbronn aus

"Russlanddeutsche treffen SWR" - zu dieser Veranstaltung in Heilbronn hat der SWR am Dienstagabend 65 Gäste und Vertreter aus der "Gemeinschaft der Deutschen aus Russland" begrüßt.  mehr...

SWR Aktuell am Morgen SWR Aktuell

Mehr zum Thema Russlanddeutsche

Heilbronn

Mehr Verständnis durch Dialog Russlanddeutsche und SWR tauschen sich in Heilbronn aus

"Russlanddeutsche treffen SWR" - zu dieser Veranstaltung in Heilbronn hat der SWR am Dienstagabend 65 Gäste und Vertreter aus der "Gemeinschaft der Deutschen aus Russland" begrüßt.  mehr...

SWR Aktuell am Morgen SWR Aktuell

Leben Mein halbes Leben in Deutschland - Geschichte einer jüdischen Zuwanderung

Julia Smilga kommt mit ihren Eltern als jüdischer Kontingentflüchtling aus Russland nach Deutschland. Damals ist sie 24. Heute, 24 Jahre später,schaut sie zurück auf ihre erste Zeit in Deutschland, die nicht nur leicht war.  mehr...

SWR2 Leben SWR2

Hass gegen Russlanddeutsche: Wie Katharina mit Diskriminierung umgeht

Jahrelang wusste Katharina Martin-Virolainen nicht, wo ihre Heimat ist. In Russland war sie „Die Deutsche” und in Deutschland „Die Russin”. Trotz Mobbing und Diskriminierung kann sie heute zu ihrer deutschen, russischen und finnischen Identität stehen. Eine Sache hat ihr dabei besonders geholfen.  mehr...

Lahr

Russlanddeutsche in Lahr Ukraine-Krieg stellt Spätaussiedler-Community auf harte Probe

Der Krieg in der Ukraine stellt die Community der sogenannten Spätaussiedler auf die Probe. Viele haben Verwandte in Russland und der Ukraine. Die Meinungen zum Konflikt gehen auseinander.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR