Ein Rettungshubschrauber am Watzmann (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/BRK BGL/Markus Leitner (Archivbild))

Identität bestätigt

Wanderer vom Bodensee verunglückt in den Alpen

STAND

Ein 60 Jahre alter Bergwanderer aus dem Bodenseekreis ist am kleinen Watzmann bei Berchtesgaden tödlich verunglückt. Er war am Dienstag als vermisst gemeldet worden.

Die Identität des Toten, der am Dienstag am kleinen Watzmann gefunden wurde, war zunächst unklar. Inzwischen wisse man, dass es sich bei dem toten Wanderer um den vermissten 60-jährigen Urlauber aus dem Bodenseekreis handle, teilte die Polizei am Donnerstagmorgen auf SWR-Anfrage mit. Der Mann war am frühen Dienstagmorgen vermisst gemeldet worden. Gegen Mittag entdeckten Einsatzkräfte des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd bei der Suche mit einem Hubschrauber seine Leiche. Sie befand sich in schwer zugänglichem Gebiet auf einer Höhe von rund 1.700 Metern, im Bereich des Mooslahnerkopfes beziehungsweise des kleinen Watzmann, hieß es von der Polizei.

Mutmaßlich aus großer Höhe abgestürzt

Der Bergwanderer sei vermutlich 150 bis 200 Höhenmeter abgestürzt. Das Auto des Mannes war in der Nähe gefunden worden.

Der 60-Jährige hatte laut Polizei am vergangenen Freitag eine Bergrundtour im Bereich des Grünstein beziehungsweise des kleinen Watzmanns geplant. Seit Freitagabend hätten seine Angehörigen ihn nicht mehr telefonisch erreicht.

STAND
AUTOR/IN
SWR