Gefährliche Mücken?:  Die Überträger von Zika, Dengue & Co. · Quarks bei Planet Schule (Foto: WDR)

Ausgangspunkt für weltweite Versorgung mit Dengue-Impfstoff

Pharma-Unternehmen Takeda investiert 50 Millionen in Standort Singen

STAND

Das Pharma-Unternehmen Takeda investiert nach eigenen Angaben weitere 50 Millionen Euro in den Standort Singen. Ziel sei es, die Welt von hier aus mit dem neuen Takeda-Dengue-Impfstoff zu beliefern.

Das japanische Pharma-Unternehmen Takeda investiert 50 Millionen Euro in ein Gebäude am Standort Singen, um noch mehr Denguefieber-Impfstoff produzieren zu können. Der Plan sei den Standort zur globalen Drehscheibe für die Versorgung mit dem Dengue-Impfstoff zu machen, heißt es seitens des Betriebs.

Bereits 200 Millionen Euro in Standort Singen investiert

In den vergangenen Jahren hat der Konzern laut Firmenangaben bereits 200 Millionen Euro in den Standort gesteckt, unter anderem in zwei neue Gebäude. In einem werde der Dengue-Impfstoff abgefüllt und verpackt. Im zweiten Neubau, der dieses Jahr eröffnet werden soll, sei auch geplant Impfstoff herzustellen.

Dengue-Fieber verursacht schwere Krankheiten

Der Dengue-Impfstoff ist laut Unternehmenssprecherin bisher in Europa und Indonesien zugelassen. Er sei derzeit der Einzige, der gegen alle vier Virusstämme wirke. Laut Auswärtigem Amt ist das Denguefieber eine Virusinfektion mit möglichen schweren Krankheitsverläufen. Es sei vor allem in den Tropen und Subtropen verbreitet und werde unter anderem von der Tigermücke übertragen.

Mehr zum Dengue-Fieber

Straßburg

Risiko durch Tropenkrankheit Nach Dengue-Fieber-Fall: Straßburg bekämpft Tigermücken

In Straßburg ist ein Fall von Dengue-Fieber aufgetaucht. Infiziert hat sich die Person wohl im Ausland, doch Tigermücken in Straßburg könnten die Krankheit verbreiten - theoretisch.

SWR4 BW Aktuell am Nachmittag SWR4 Baden-Württemberg

Medizin Klimawandel bringt tropische Krankheiten auch nach Deutschland

Wegen des Klimawandels können sich über Mücken und Zecken auch neue Krankheiten verbreiten. Müssen wir in Europa bald mit Malaria oder dem Chikungunya-Fieber rechnen?

Klimawandel Diese Krankheiten könnte es bald bei uns geben

Malaria, Dengue-Fieber oder Zika-Virus - diese Krankheiten gibt es in Deutschland nur selten. Das könnte sich ändern.

Die junge Nacht DASDING

STAND
AUTOR/IN
SWR