Agentur für Arbeit (Foto: SWR, Eichenhofer)

Fachkräftemangel größte Herausforderung

Rekordbeschäftigung in Region Bodensee-Oberschwaben

STAND

Im Raum Bodensee-Oberschwaben stehen so viele Menschen wie niemals zuvor in Lohn und Brot. Das teilte die Agentur für Arbeit Konstanz-Ravensburg beim Jahrespressegespräch mit.

Die Zahl der Menschen mit Arbeit ist so groß wie nie, das ist das positive Fazit der Agentur für Arbeit Konstanz-Ravensburg zum Arbeitsjahr 2022. Auch die Corona-Krise am Arbeitsmarkt sei überwunden, so der Chef der Arbeitsagentur, Mathias Auch. Knapp 330.000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer haben im Bodenseekreis sowie in den Landkreisen Konstanz und Ravensburg einen Job.

Fachkräftemangel bleibt größte Herausforderung

Die Arbeitslosigkeit ging nach Angaben der Arbeitsagentur seit dem ersten Corona-Jahr 2020 um zwölf Prozent zurück. Die Arbeitslosenquote liegt aktuell bei 2,9 Prozent. Das ist der zweitniedrigste Wert in Baden-Württemberg. Der Arbeitsmarkt im Raum Bodensee-Oberschwaben habe die Corona-Krise vollumfänglich überwunden, sagte Mathias Auch von der Arbeitsagentur. Drängend sei der Fachkräftemangel: Ende vergangenen Jahres waren 7.380 offene Stellen gemeldet, über 600 mehr als im Jahr 2019, also dem Jahr vor der Corona-Pandemie.

Mehr zum Thema Arbeit:

Baden-Württemberg

DGB besorgt über starken Anstieg bei Minijobs Baden-Württemberg: Arbeitslosigkeit im Februar "ungewöhnlich stark" gesunken

Unterschiedlicher könnte die Bewertung sinkender Arbeitslosenzahlen nicht sein: Die Wirtschaftsministerin spricht von einer guten Nachricht - der DGB sorgt sich um Minijobber.

STAND
AUTOR/IN
SWR