Ein Polizist mit gelber Weste hält eine rot-weiße Kelle mit der Aufschrift "Halt, Bundespolizei" hoch. (Foto: Pressestelle, Bundespolizei)

Migranten illegal nach Deutschland gebracht

Bundespolizei in Lindau ermittelt gegen Schleuser

STAND

Die Bundespolizei hat in den vergangenen Tagen im Raum Lindau mehrfach Migranten aufgegriffen, die unerlaubt nach Deutschland einreisen wollten. Gegen die mutmaßlichen Schleuser wird ermittelt.

In der Bodenseeregion hat die Bundespolizei in den vergangenen Tagen vermehrt Fälle von illegalen Einreisen registriert. Die im Raum Lindau aufgegriffenen Migrantinnen und Migranten stammten laut Mitteilung der Polizei aus Somalia, Afghanistan und dem Irak. Die mutmaßlichen Schleuser erwartet ein Ermittlungsverfahren.

SWR-Reporterin Stefanie Baumann über die illegalen Einreisen:

So ermittelt die Bundespolizei zum Beispiel gegen einen bereits polizeibekannten Somalier. Er wurde auf dem Parkplatz eines Schnellrestaurants in Lindau kontrolliert. Der 24-Jährige soll in der Nacht zu Montag zwei 14 und 16 Jahre alte Mädchen aus Somalia eingeschleust haben. Die beiden Minderjährigen wurden dem Jugendamt übergeben.

Ein paar Tage zuvor hatte die Bundespolizei am Bahnhof in Lindau-Reutin eine vierköpfige afghanische Familie aufgegriffen, sie soll von Italien über Österreich unerlaubt nach Deutschland eingereist sein. Die Familie wurde zurück nach Österreich geschickt.

Einreisende schon in Kroatien als Asylbewerber registriert

Ermittelt wird außerdem gegen einen Pakistaner. Ihm wird vorgeworfen, drei junge Männer im Alter von 19 bis 21 Jahren aus Afghanistan eingeschleust zu haben. Zwei von ihnen waren bereits in Kroatien als Asylbewerber registriert, sie kamen in Abschiebehaft. Gegen den mutmaßlichen Schleuser lag außerdem ein Vollstreckungshaftbefehl vor wegen Urkundenfälschung. Der Pakistaner konnte die geforderte Geldstrafe von 450 Euro mit Hilfe eines Bekannten aufbringen und damit eine Gefängnisstrafe abwenden.

Mehr zum Thema Schleuser:

Ravensburg

Urteil nach tödlichem Unfall Ravensburger Gericht verurteilt Schleuser zu milden Haftstrafen

Das Landgericht Ravensburg hat zwei Schleuser zu Haftstrafen verurteilt. Sie hatten mehrere Inder nach Deutschland geschleust und im Kreis Biberach einen tödlichen Unfall verursacht.  mehr...

SWR4 BW aus dem Studio Ulm SWR4 BW aus dem Studio Ulm

STAND
AUTOR/IN
SWR