Coronavirus Liveblog für Baden-Württemberg

Das Coronavirus und die Folgen für das Land

Live-Blog zum Coronavirus in BW: Samstag, 1. Mai 2021

Stand

Das war der Samstag in Baden-Württemberg

Corona-Verordnung ändert sich zum 3. Mai

19:15 Uhr

Die Landesregierung ändert zum Montag, den 3. Mai, die Corona-Landesverordnung - allerdings nur in wenigen kleineren Punkten. So werden die Anforderungen an den Nachweis von Covid-19-Schnelltests konkretisiert und klargestellt. Zum Beispiel werden Stellen und Einrichtungen benannt, die einen Nachweis über das negative Testergebnis ausstellen können. An den Hochschulen in Baden-Württemberg dürfen für Studierende, die unmittelbar vor dem Studienabschluss oder abschlussrelevanten Teilprüfungen stehen, Präsenzveranstaltungen stattfinden.

Inzidenz in Baden-Württemberg sinkt nur leicht

17:45 Uhr

Das Landesgesundheitsamt meldet heute (Stand: 16 Uhr) 2.860 Neuinfektionen für Baden-Württemberg (insgesamt 449.244). Vor einer Woche waren es 2.968 Neuinfektionen, gestern 3.325. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist erneut leicht gesunken und liegt bei 183,5 (vor einer Woche 190,5, am Freitag 184,1). Es fehlten am Samstag die Daten aus dem Kreis Göppingen. 11 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 wurden gemeldet (insgesamt 9.377). 607 an Covid-19 erkrankte Personen werden zurzeit auf Intensivstationen behandelt, 373 davon invasiv beatmet. Der Kreis Tuttlingen hat mit 283,3 die höchste Inzidenz im Land, gefolgt vom Stadtkreis Pforzheim mit 278,7. Die niedrigste Sieben-Tage-Inzidenz hat weiterhin der Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald mit 49,3, am zweitniedrigsten liegt sie im Stadtkreis Heidelberg mit 65,6. Der R-Wert für Baden-Württemberg liegt am Samstag bei 0,98 (Freitag 0,91). Ein R-Wert von 0,98 bedeutet, dass 100 Infizierte rechnerisch 98 weitere Menschen anstecken.

Gewerkschaften kritisieren Corona-Politik

17:15 Uhr

Am heutigen Tag der Arbeit haben die Gewerkschaften in Baden-Württemberg bei überwiegend kleineren Kundgebungen auf die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Folgen der Pandemie aufmerksam gemacht. Die größte von rund 30 Veranstaltungen war in Stuttgart. Viele der Teilnehmer beklagten dabei auch die derzeitigen Corona-Maßnahmen, die sie etwa als Symbolpolitik statt echte Pandemiebekämpfung bezeichneten. Der DGB-Landesvorsitzende Martin Kunzmann teilte mit, die Krise habe die Spaltung der Gesellschaft vertieft. Das Thema Verteilungsgerechtigkeit müsse wieder oben auf die Agenda

Koalition: Sofortprogramm für Corona-Folgen

14:51 Uhr

Grüne und CDU in Baden-Württemberg haben sich am Mittag in Stuttgart auf die Fortsetzung ihrer Koalition geeinigt. Dabei habe man sich auch auf ein Sofortprogramm verständigt, mit dem die Corona-Folgen für Schulen, Kultur und den Einzelhandel in den Innenstädten abgefedert werden sollen. Das Volumen solle erst nach der Regierungsbildung und der Steuerschätzung am 12. Mai festgelegt werden.

Polizei löst Feier mit mehr als 20 Gästen in Albstadt auf

14:45 Uhr

Wegen Verstößen gegen die Corona-Maßnahmen haben Einsatzkräfte in Albstadt (Zollernalbkreis) eine Feier mit mehr als 20 Gästen aufgelöst. Ein Zeuge hatte die Party in der Wohnung gemeldet, wie die Polizei mitteilte. Als die Einsatzkräfte in der Nacht zum Samstag die Personalien der Gäste aufnehmen wollte, habe ein 19-Jähriger versucht, zu fliehen. Das sei verhindert worden.  Die übrigen Feiernden verhielten sich danach laut Polizei zunehmend aggressiv und beleidigten die Beamten mehrfach. Um die erteilten Platzverweise durchzusetzen, forderten sie daher Verstärkung an. Gegen mehrere Gäste werde nun wegen Widerstands, Beleidigung sowie Verstößen gegen die Corona-Verordnung ermittelt.

Heidelberg lockert Bundes-Notbremse

11:18 Uhr

In Heidelberg ist als erster Stadt in Baden-Württemberg die Bundes-Notbremse wieder gelockert worden. Weil die Stadt am Neckar fünf Tage in Folge unter dem Wert von 100 bei der sogenannten Sieben-Tage-Inzidenz lag, traten dort zum 1. Mai Erleichterungen in Kraft, wie ein Sprecher der Stadt mitteilte. "Das ist ein kleines Stück mehr Freiheit, das sich die Menschen in Heidelberg verdient haben", teilte Heidelbergs Oberbürgermeister Eckart Würzner (parteilos) mit. Er bedanke sich bei allen Heidelbergern für ihre Umsicht und Disziplin.

Merkel dankt Bürgern für Einsatz in Corona-Pandemie

11:07 Uhr

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat am Tag der Arbeit den Bürgerinnen und Bürgern für ihren Einsatz und ihre Geduld in der Corona-Pandemie gedankt. "Gerade Berufe, die sonst nicht solche Aufmerksamkeit bekommen, haben das Land am Laufen gehalten," sagte Merkel in ihrem Video-Podcast.

Was die Pandemie für die Gewerkschaften bedeutet

10:20 Uhr

Gewerkschaften und Betriebsräte stehen in der Pandemie vor großen Herausforderungen: Die Beschäftigten sind wegen Homeoffice und Kurzarbeit nur schwer zu erreichen - und in den Betrieben gibt es große Herausforderungen in Sachen Gesundheitsschutz.

Stiko-Chef: Entwarnung nach Meldungen über Biontech-Nebenwirkung

8:57 Uhr

Nach mehreren Fällen in Israel soll auch in Baden-Württemberg bei einem 18-Jährigen nach einer Biontech-Impfung eine Herzmuskelentzündung aufgetreten sein. Der Ulmer Virologe und Vorsitzende der Ständigen Impfkommission (Stiko), Thomas Mertens, gab Entwarnung.  Es deute nichts darauf hin, dass die aufgetreteten Fälle mit dem Impfstoff in Verbindung gebracht werden könnten, so Mertens im SWR.

In weiteren Regionen drohen Schulschließungen

8:31 Uhr

Ab Montag könnte es auch im Bodenseekreis sowie im Kreis Ravensburg zu Schulschließungen kommen. Dort liegt die Sieben-Tage-Inzidenz bereits zwei Tage in Folge über 165 und nicht darunter, wie vom Robert- Koch-Institut ursprünglich angegeben. Sollten die Werte heute ebenfalls darüber liegen, müssten die Schulen aufgrund der Notbremsen-Regelung des Bundes geschlossen werden, teilten die beiden Kreise mit. Hintergrund für die zunächst falschen Inzidenzzahlen seien technische Probleme bei der Übermittlung der Zahlen gewesen.

Bundeswehr bringt erste Hilfslieferung nach Indien

8:24 Uhr

Ein erster Flug mit deutschen Hilfslieferungen für das massiv unter der Corona-Pandemie leidende Indien ist am Morgen startklar gemacht worden. "Es laufen die letzten Vorbereitungen - die Maschine wird beladen", teilte das Bundesverteidigungsministerium mit. Die Maschine vom Typ A350 der Luftwaffe solle im Laufe des Tages mit 120 Beatmungsgeräten sowie Medikamenten nach Indien aufbrechen. Der Flug nach Neu Delhi dauert den Angaben zufolge knapp neun Stunden. Mehr als 40 Länder, darunter Deutschland und andere EU-Länder, haben Indien Hilfe zugesagt. Gestern traf eine erste Hilfslieferung aus den USA ein.

Das twitterte das Bundesverteidigungsministerium

Kreisimpfzentrum Heilbronn seit 100 Tagen in Betrieb

7:33 Uhr

Das Kreisimpfzentrum Heilbronn ist genau 100 Tage in Betrieb. Seither wurden dort mehr als 37.000 Impfungen verabreicht, davon allein über 21.000 im April. Es könnten durchaus mehr Impfungen erfolgen, so Oberbürgermeister Harry Mergel (SPD). Doch der zur Verfügung stehende Impfstoff sei die begrenzende Größe.

Tag der Arbeit: Kundgebungen mit Abstand und Maske

6:48 Uhr

Keine großen Massen auf den Straßen und größere Kundgebungen: Der traditionsreiche Tag der Arbeit am 1. Mai findet in Zeiten von Corona anders statt. So plant der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) für den 1. Mai in Zeiten der Pandemie rund 30 kleinere Kundgebungen in Baden-Württemberg mit Abstand und entsprechenden Hygienekonzepten. Die Hauptkundgebung mit DGB-Landeschef Martin Kunzmann in Reutlingen wird zugleich im Internet übertragen.

Schnelltestzentrum in Bad Mergentheim verdoppelt Öffnungszeiten

6:33 Uhr

Das Schnelltestzentrum in Bad Mergentheim (Main-Tauber-Kreis) hat ab sofort seine Öffnungszeiten verdoppelt und steht nun werktags auch an jedem Vormittag zur Verfügung. Möglich wird diese Ausweitung dank zusätzlichem Test-Personal: Sowohl aus den Reihen der Stadtverwaltung als auch aus der Bad Mergentheimer City-Gemeinschaft haben sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fachlich schulen lassen.

Bundesweite Inzidenz fällt weiter

6:21 Uhr

Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert-Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages 18.935 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Zudem wurden innerhalb von 24 Stunden 232 neue Todesfälle verzeichnet. Am Samstag vor einer Woche waren es noch 23.392 Neuinfektionen und 286 neue Todesfälle. Die Zahl der binnen sieben Tagen gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner liegt laut RKI bundesweit bei 148,6 - damit entwickelt sich der Wert am fünften Tag in Folge rückläufig. Am Vortag hatte das RKI diese mit 153,4 angegeben, vor eine Woche mit 164,4.

Vorsitzende des Ethikrates für Lockerungen für Geimpfte

6:12 Uhr

Die Vorsitzende des Deutschen Ethikrates, Alena Buyx, befürwortet den Vorschlag aus dem Bundesjustizministerium zu Lockerungen für Corona-Geimpfte und Genesene. "Der Entwurf der Verordnung ist in verschiedener Hinsicht im Einklang mit den Überlegungen des Deutschen Ethikrates", sagte Buyx der "Rheinischen Post". Die Gleichstellung von Geimpften, Getesteten und Genesenen sei ihrer Ansicht nach "ethisch unproblematisch". Zugleich warnte Buyx vor einer Spaltung der Gesellschaft.

Samstag, 1. Mai 2021

Diese Regeln gelten derzeit in Baden-Württemberg

Baden-Württembergs Landesregierung hat die neue Corona-Verordnung am 23. April notverkündet. Damit sind die geänderten Regelungen in Kraft getreten, die an die Bundes-Notbremse angepasst wurden. Demnach gelten ab Samstag (24. April) einige Corona-Maßnahmen, die wegen der Notbremse des Bundes geändert wurden:

Weitere Infos finden Sie hier:

Das Virus und die Folgen Archiv Live-Blog zum Coronavirus in Baden-Württemberg

Seit dem 10. März 2020 begleitet SWR Aktuell Baden-Württemberg für Sie die Lage im Land rund um das Coronavirus in einem Live-Blog. In unserem Archiv können Sie die Ereignisse multimedial nachverfolgen.

Stand
Autor/in
SWR