Bildung

Schweden: Viele Schulen kehren zurück zu Heft und Buch

Stand
AUTOR/IN
Sofie Donges
ONLINEFASSUNG
Ralf Kölbel

Schwedische Kinder gehen mit wenig Gepäck in die Schule. Denn viele Unterrichtsmaterialien stehen im Netz, auch die Hausaufgaben. Kinder bekommen ihre iPads und Laptops von den Schulen gestellt. Doch inzwischen gibt es viel Kritik an der Digitalisierung. Forschende warnen: Die Lernkompetenz insgesamt gehe stark zurück. Schwedens Regierung will deshalb wieder mehr klassische Unterrichtsmaterialen in den Schulen sehen.

Audio herunterladen (4,5 MB | MP3)

Ministerin will zurück zu Buch und Heft

Die schwedische Bildungsministerin Lotta Edholm will die nationale Digitalisierungsstrategie nun bremsen. Zurück zu Buch und Heft heißt die Devise jetzt. Die Regierung will umgerechnet 60 Millionen Euro in diesem Jahr für Schulbücher zur Verfügung stellen, in den kommenden Jahren sind ähnlich hohe Summen eingeplant.

Wir wissen, dass Lesen am besten durch Bücher gefördert wird und dass wir ein großes Problem in schwedischen Schulen haben, mit zu vielen Bildschirmen und zu wenig Büchern.

Schulpraxis zeigt Vorteile und Nachteile

Zumindest teilweise Zustimmung kommt aus der Schulpraxis; eine Mathematiklehrerin einer Schule in Stockholm berichtet: „Es gibt eine ganze Reihe an Mathe-Apps, an Software, an digitalen Büchern, die ich aber nicht gut finde. Entweder raten die Kinder die Ergebnisse einfach, dann bekommt man viele Punkte, wenn man was richtig macht. Alles geht so schnell, die Kinder arbeiten nicht im eigenen Rhythmus.“

Schwedisch-Lehrerin Hannah Österberry betont: „Laptops sind keine Allheilmittel, aber hin und wieder haben sie echte Vorteile. Beim Schreiben können die Kinder ihre Texte redigieren, zurückgehen und sie verändern. Sie können sie richtig bearbeiten.“ Ein Nachteil sei, dass viele weniger auf Groß- und Kleinschreibung oder die richtigen Satzzeichen achten.“

Laptops sind keine Allheilmittel.

Empfehlung des Karolinska-Instituts

Das haben Forschende des Karolinska Instituts in Stockholm genauer untersucht. Torkel Klingberg, Professor für kognitive Neurowissenschaften: „Je nachdem, wie intensiv Schulen Computer einsetzen, hat das Auswirkungen auf das Mathematik und Lesevermögen. Je mehr eine Schule ihren Unterricht auf Internet und Computer stützt, desto schlechter die Leistung der Kinder. Das sind richtig deutliche Effekte, die beinahe die Hälfte der Leistungsunterschiede zwischen Schulen erklären.“

Kritik an der Entscheidung

Der Digitalisierungsexperte der schwedischen Schulbehörde sieht das etwas anders. Auch er stützt sich auf Forschung und zitiert Studien, die beweisen sollen, dass es am Ende auf eines ankäme: die Lehrkraft. Denn wenn die verstehe, wie und wann digitale Lehrmittel eingesetzt werden sollen, dann erreiche man die besten Ergebnisse.

Schule: aktuelle Beiträge

Bildung Mannheim: Drittklässler lernen, was Demokratie ist und ausmacht

Warum ist es wichtig, wählen zu gehen? Wie funktioniert eine Wahl und was sind Parteien? Wie sagt man seine Meinung? Damit beschäftigen sich gerade die Drittklässler an der Uhland-Grundschule in Mannheim. Das Ziel: Demokratie greifbar machen.

SWR2 Impuls SWR2

Antisemitismus Was Schulen gegen Judenhass tun können

Viele Lehrkräfte sind überfordert, wenn sie mit antisemitischen Äußerungen ihrer Schüler konfrontiert sind. An Hochschulen werden deshalb pädagogische Konzepte gegen Antisemitismus entwickelt. Doch kommen sie in den Schulen an?

SWR2 Impuls SWR2

Bildung Kommentar: Deutschland hat besonders viele Schulabbrecher

Lehrermangel, keine Digitalisierung, soziale Ungerechtigkeit – die Bildung in Deutschland ist in der Krise. Das spüren wohl auch die Schülerinnen und Schüler: Nur in drei Ländern in der EU gibt es mehr Schulabbrecher als bei uns.

SWR2 Impuls SWR2

Gesellschaft Vier Forscherinnen berichten über ihre Erfahrungen in der Wissenschaft

Am 11.02. ist der internationale Tag der Frauen und Mädchen in der Wissenschaft. Damit möchte die UNESCO deren gleichberechtigten Zugang zur Wissenschaft fördern. Tatsächlich studieren in Deutschland mittlerweile gleich viele Frauen wie Männer. Doch nur jede fünfte Professur ist mit einer Frau besetzt.
Frau, Mädchen, Wissenschaft, Forschung, MINT, Bildung, Schule, Karriere, UNESCO, Studium, Gesellschaft

SWR2 Impuls SWR2

Bildung Gymnasium in Mainz: Zwölftklässler verwalten Schultoilette selbst

Häufig sind die Toiletten der schmutzigste Ort an der Schule. Dass es auch anders geht, will das Mainzer Schlossgymnasium zeigen: Hier gibt es nämlich seit diesem Schuljahr eine Schultoiletten-Wache, bestehend aus Schüler*innen.

SWR2 Impuls SWR2

Schweden

Gesellschaft Schweden: Die Hej-Kampagne gegen Einsamkeit

Sagt doch einfach mal Hej zueinander- so ist eine Aktion in einer schwedischen Industriestadt überschrieben, eine Kampagne mit ernstem Hintergrund. Es gibt Forschung, die belegt, dass sich das gegenseitige Grüßen positiv auf das Wohlbefinden und die Gesundheit auswirken.

SWR2 Impuls SWR2

Schweden Schweden und der Todesputz "Döstädning" – ausmisten am Lebensende

Döstädning, ein Aufräum-Trend aus Schweden: Vor dem Tod aussortieren und entrümpeln, um den Angehörigen geordnete Verhältnisse zu hinterlassen.

SWR2 Impuls SWR2

Gewalt Bandenkriminalität in Schweden – Vom Vorzeige- zum Wegschau-Land

In Schweden werden so viele Menschen erschossen wie nirgends sonst in Europa. Kriminelle Banden haben sich in den Vorstädten etabliert. Die Politik will hart durchgreifen.

SWR2 Wissen SWR2

Stand
AUTOR/IN
Sofie Donges
ONLINEFASSUNG
Ralf Kölbel