SWR2 Wissen: Aula

Eine Revolution – Warum und wie der Mensch sesshaft wurde

STAND

Gespräch mit Raiko Krauß

Audio herunterladen (28 MB | MP3)

Die sogenannte "neolithische Revolution" bezeichnet einen grundlegenden Wandel in der Menschheitsgeschichte: Homo sapiens wird vom Jäger und Sammler zum sesshaften Bauern, der Tiere domestiziert, Äcker anlegt, seine Ernährung ändert, sich Häuser baut und Werkzeuge aus Stein produziert.

Frühneolithisches Steinbeil aus Nephrit (Foto: SWR, Raiko Krauß)
Geschliffenes frühneolithisches Steinbeil aus Nephrit vom frühneolithischen Fundplatz Movila lui Deciov in Westrumänien. Raiko Krauß

Es ist quasi der Beginn unserer heutigen modernen Lebensweise. Viele Funde aus Baden-Württemberg dokumentieren diesen Wandel. Ralf Caspary spricht mit dem Tübinger Archäologen Professor Raiko Krauß.

Professor Raiko Krauß ist Archäologe am Institut für Ur- und Frühgeschichte und Archäologie des Mittelalters der Eberhard Karls Universität Tübingen.

Von dieser Sendung ist kein Manuskript verfügbar.

STAND
AUTOR/IN