SWR2 Wissen

Covid-19 und andere Zoonosen – Der tierische Ursprung weltweiter Seuchen

STAND
AUTOR/IN
Gabi Schlag und Benno Wenz
Gabi Schlag und Benno Wenz (Foto: SWR, privat)

Audio herunterladen (24,8 MB | MP3)

Höchstwahrscheinlich ist das Coronavirus von einer Fledermaus auf den Menschen übergesprungen, also von einem Tier auf den Menschen. Viele Krankheiten sind so entstanden: Aids, Tollwut, Malaria, Ebola, die Pest und Tuberkulose. Man nennt sie "Zoonosen". Ihre Anzahl steigt, vermutlich weil der Mensch immer stärker in die Lebenswelt von Tieren vordringt.

Wie gelingt einem Erreger der Sprung vom Tier zum Menschen? Und wie können neue Zoonosen verhindert und ihre Ursachen bekämpft werden?

Aula Pocken, Pest und Vogelgrippe – Alte und neue Pandemien

Was haben die Menschen aus den großen Pandemien Pest, Pocken und Cholera gelernt, was aus den Influenza-Pandemien der Moderne? Haben diese Katastrophen uns gewappnet für den Kampf gegen das Corona-Virus? Von Wolfgang U. Eckart  mehr...

SWR2 Wissen: Aula SWR2

Medizin Tuberkulose – Die tödlichste Infektionskrankheit der Welt

Tuberkulose ist die Infektionskrankheit weltweit, die die meisten Menschen umbringt. Und das, obwohl sie heilbar ist und verhinderbar. Neue Medikamente sollen die Therapie verkürzen.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Coronavirus: aktuelle Beiträge

Politik EU will mehr gemeinsame Gesundheitspolitik

Zur Bewältigung der Corona-Pandemie brauchte und braucht es internationale Zusammenarbeit. Dafür ist eine Institution wie die EU eigentlich ideal, allerdings ist Gesundheitspolitik vollständig in der Hand der Mitgliedsstaaten. Das könnte sich jetzt ändern.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Corona-Pandemie Was erwartet uns im dritten Corona-Herbst?

Die Inzidenz ist wesentlich höher als noch vor einem Jahr, die Dunkelziffer wahrscheinlich nochmal darüber. Trotzdem scheinen wir entspannt in den Herbst zu gehen – ungefährlich ist das Virus aber nicht.
Jochen Steiner im Gespräch mit Veronika Simon, SWR Wissenschaftsredakteurin  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

Corona-Pandemie Studie zu Covid-19-Impfstoffen – zu wenig Daten zu Nebenwirkungen

Eine aktuelle Meta-Studie bemängelt, dass die Impfstoff-Unternehmen nicht genügend Daten zu ihren Studien freigeben. Nur mit der Gesamtheit der Daten könne abgeschätzt werden, wem die Impfung schließlich nutze, so die Autor*innen der Studie.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2