Beate Krol (Foto: SWR, privat)

Beate Krol

Beate Krol hat als Jugendliche erlebt, was es heißt, wenn das Geld für die Klassenfahrt fehlt und man bei Kleidung und Urlaub nicht mitreden kann.

Diese Erfahrung hat sie so geprägt, dass sie beschloss, sich als Journalistin für soziale Themen stark zu machen.

Ihren ersten Artikel schrieb sie an ihrem 19. Geburtstag auf der mütterlichen Schreibmaschine, unter der eine lärmdämpfende Wolldecke lag. Es ging um ein Prellball-Turnier für die „Neue Westfälische“.

Später heuerte sie beim WDR-Landesstudio Bielefeld an und schrieb Reportagen und Porträts für das alternative Bielefelder StadtBlatt.

Unvergessen aus dieser Zeit: die epilepsiekranke Weberin Lotte Naujoks, die in Bethel die Euthanasie überlebte, und der Hühnerzüchter Wilfried Detering, der Eier in die DDR schmuggelte.

Nach etlichen Jahren im Magazin-Journalismus beliefert die 50-jährige Autorin heute von ihrem Berliner Journalistenbüro aus SWR2 Wissen, den Deutschlandfunk und die ARD-Fernsehsendung "Planet Wissen" – vor allem mit Wirtschaftsthemen.

Außerdem arbeitet sie als Schreibtrainerin und bildet junge Journalistinnen und Journalisten aus.

Beate Krol absolvierte nach ihrem Studium die Henri-Nannen-Schule Hamburg und eine Ausbildung in Kommunikationspsychologie.

Für ihre Sendungen erhielt sie mehrere Preise, zuletzt den Ludwig-Demling-Medienpreis der Gastro-Liga.

ONLINEFASSUNG
STAND