SWR2 Musikstunde - Rückschau

STAND

Hier finden Sie die Musikstunde-Sendungen der vergangenen Monate.

Musikstunde Mendelssohns Klavierwerk: Ein Plädoyer! (1/5)

Wenn von Felix Mendelssohn Bartholdy die Rede ist, denkt man sofort an Sommernachtstraum, Violinkonzert oder Hebriden-Ouvertüre. Doch wie sieht es mit seinem Klavierwerk aus? Neben seinen "Liedern ohne Worte" gibt es da einen ganzen Kosmos zu entdecken.
Der Pianist Matthias Kirschnereit lädt zu einer musikalischen Entdeckungsreise ein – sein ganz persönliches Plädoyer für diesen beeindruckenden Komponisten, der immer noch im Schatten von Robert Schumann, Frédéric Chopin oder Franz Liszt steht.  mehr...

SWR2 Musikstunde SWR2

Musikstunde Lars Reichow: Die musikalische Monatsrevue im November (2021)

Lars Reichow wird nicht müde, das Ende der Pandemie herbeizureden und herbeizusingen. Wobei: In seinem SWR2 Song des Monats verschlägt es ihm fast die Sprache. Und auch sonst sind nicht alle Aussichten rosig derzeit. Wie gut, dass es da dank Biontech den Steuergeldsegen für Mainz gibt! Reichow hat schon allerhand Visionen für seine Heimatstadt, kühner noch als jene der Ampel-Koalitionäre für Deutschland: Weihnachten und Rosenmontag können kommen!  mehr...

SWR2 Musikstunde SWR2

SWR2 Musikstunde Alte Musik – neu gedacht (1–5)

Komponistinnen und Komponisten haben sich immer auf Vorbilder berufen. Nicht selten haben sie aber auch Neuverarbeitungsfabriken aufgemacht. Ist das eine Anmaßung oder brauchen Meisterwerke ein zeitgerechtes Upgrade?
Palestrina wurde im 19. Jahrhundert auf den Schild gehoben. Um 1900 lösten romantische Bearbeitungen mittelalterlicher Minnelieder einen regelrechten Mittelalterboom aus. Und im 20. Jahrhundert feierten in Deutschland bürgerliche Singgemeinden eine Erneuerung der deutschen Musik mit alter Kirchenmusik des 14. und 15. Jahrhunderts.  mehr...

SWR2 Musikstunde SWR2

SWR2 Musikstunde Pasticcio musicale

Mit Konrad Beikircher
 mehr...

SWR2 Musikstunde SWR2

SWR2 Musikstunde Young, Gifted & Black — Die Musik der Harlem Renaissance (1–5)

Wer vor 100 Jahren im New Yorker Stadtteil Harlem ausgehen wollte, hatte die Qual der Wahl. Im Cotton Club spielten Duke Ellington und Fletcher Henderson, im Apollo-Theater standen die junge Ella Fitzgerald und Billie Holiday auf der Bühne. Das Viertel im Norden Manhattans mit seinem sagenumwobenen Nachtleben wurde zum Nährboden einer großen Blüte Schwarzer Kunst und Kultur. Hier brachten Dichter wie Langston Hughes und Zora Neale Hurston ihre wichtigsten literarischen Werke hervor und debattierten große Denker wie der Soziologe Charles S. Johnson und der Philosoph Alain Locke über ein neues Selbstverständnis Schwarzer Identität. Fanny Opitz porträtiert diese Ära und ihre Musikerinnen und Musiker.  mehr...

SWR2 Musikstunde SWR2

SWR2 Musikstunde Das Rätsel

Mit Katharina Eickhoff  mehr...

SWR2 Musikstunde SWR2

SWR2 Musikstunde Eine kleine Nachtmusik (1–5)

Am Anfang allen Musikerlebens steht vermutlich die Mutter, die ihr Kind summend in den Schlaf wiegt. Ihre Stimme begleitet in die noch unvertraute Nacht und ins Reich der Träume. Schlafen ist ein bisschen wie Sterben. Das klingt in vielen Wiegenliedern der Welt an. Aber das Dunkel mit funkelnden Sternen am Nacht-schwarzen Himmel fasziniert auch. Davon zeugen romantische Abendlieder und schwärmerische Hymnen an die Nacht. Eine kleine Nachtmusik - Lieder zum Einschlafen, Träumen und Fürchten.  mehr...

SWR2 Musikstunde SWR2

SWR2 Musikstunde Jazz across the border

Mit Günther Huesmann  mehr...

SWR2 Musikstunde SWR2

SWR2 Musikstunde Deutsch-französische Musikbeziehungen (1–4)

Wenige Länder in Europa haben ihre Gemeinsamkeiten und Verschiedenheiten so leidenschaftlich und militant ausgetragen wie Frankreich und Deutschland. Immer wieder haben politische Spannungen die kulturellen Beziehungen überschattet. Und es war ein Politikum, wenn Gluck, Beethoven oder Jacques Offenbach in Paris Erfolg hatten oder umgekehrt deutsche Barockkomponisten "à la française" komponierten und ausgerechnet der Franzose Charles Gounod die populärste Oper über den urdeutschenFaust-Stoff komponierte. Erst nach 1945 haben sich die Gegner in zwei Weltkriegen dauerhaft einander angenähert ‒ was bis heute dem musikalischen Austausch zugutekommt.  mehr...

SWR2 Musikstunde SWR2

Musikstunde Lars Reichow: Die musikalische Monatsrevue im Oktober (2021)

In seiner Oktober-Revue nimmt sich Lars Reichow Zeit für Personalien: Der scheidenden Bundeskanzlerin flicht er letzte Kränze, ungeimpften Fußballmillionären zeigt er die Rote Karte, und ins Printmedien-Mittelalter schickt er die sexistischen Boulevard-Journalisten der BILD-Zeitung. Und sonst? Ach ja: Der Herbst ist da, auch in Reichows SWR2 Song des Monats. Und bevor China demokratisch wird, wird es Winter werden...  mehr...

SWR2 Musikstunde SWR2

SWR2 Musikstunde Barockes Wien (1–5)

In Wien beginnt die Barockkunst später als anderswo, erst um 1650, mit der Machtübernahme des 14-jährigen Leopold I. Obwohl er vor allem die italienische Oper fördert, ernennt er mit Johann Heinrich Schmelzer den ersten Nicht-Italiener zum kaiserlichen Hofkapellmeister. Die musikalische Opulenz erreicht ihren Höhepunkt mit Antonio Cestis Prunkoper Il Pomo d'oro. Bald reicht die Wiener Barockmusik über den Habsburger Hof hinaus. Elemente aus den Kronländern finden sich darin ebenso wie traditionelle Alpenmusik. Der Weltblick erweitert sich, die Aufklärung beginnt zu keimen. Barockmusik ist somit Leben. Wenn auch mit Goldschimmer versehen.  mehr...

SWR2 Musikstunde SWR2

SWR2 Musikstunde Balladesk? Topp!

Was war das doch gleich, eine Ballade? Kann man das heutige Leben in balladenhafter Form "bebrennspiegeln" - bis die Flamme flackert? Gibt es Balladen, die am hellichten Tag spielen? In dieser Musikstunde schließt Timo Brunke die Wortmusik früherer und heutiger Balladen mit dramatischen Werken aus Klassik und Romantik kurz. Die Hörerinnen und Hörer können gespannt sein, was da nicht alles zusammenkommt - und das mitten am Vormittag!  mehr...

SWR2 Musikstunde SWR2

SWR2 Musikstunde Yves Montand zum 100. Geburtstag (1–5)

Ein Mann des 20. Jahrhunderts: Aus Ivo Livi, dem Sohn eines kommunistischen Besenbinders aus der Toscana, wird Yves Montand, der weltberühmte Chansonnier. Aber Montand ist viel mehr als nur diese unwiderstehliche Stimme, in die sich Edith Piaf als erste verliebt hat. Als Schauspieler dreht er mit Romy Schneider, Ingrid Bergman oder Michel Piccoli, als Homme à femmes lässt er sich von Marilyn Monroe verführen, als begnadeter Entertainer und Intellektueller fusioniert er das Chanson mit der großen Poesie von Baudelaire bis Prévert, als politischer Aktivist will er zusammen mit seiner Frau Simone Signoret die Welt verändern.  mehr...

SWR2 Musikstunde SWR2

SWR2 Musikstunde Pasticcio musicale

Mit Konrad Beikircher  mehr...

SWR2 Musikstunde SWR2

SWR2 Musikstunde Melancholia – Musikgeschichte eines Gefühls (1-5)

Im Herbst greift gern der Blues nach uns, das Gemüt verdunkelt sich. Was tun? Ganz einfach: Wir packen die Schwermut beim Kragen und schauen ihr in die Augen – in fünf Musikstunden über Melancholie.
Denn die Melancholie zieht sich als starke kreative Kraft durch die Musikgeschichte: Komponisten ließen sich von ihr inspirieren und entwickelten eigene Formen, um sie darzustellen. Mal wurde sie zu Genialität nobilitiert, mal zum Spleen verdammt – und immer galt sie als eng verknüpft mit Künstlertum.  mehr...

SWR2 Musikstunde SWR2

STAND
AUTOR/IN