Podcast mit freien Musiker*innen

Cellistin Janina Ruh entdeckt Emilie Mayer| #zusammenspielen SWR2

STAND

Mit dem Projekt #zusammenspielen unterstützen wir über 40 freie Musiker*innen aus Klassik und Jazz in der Corona-Krise. Wir laden sie in die SWR Tonstudios ein und nehmen mit ihnen einen Podcast mit seltenem musikalischen Repertoire, mit Herzensstücken und Gesprächen auf. Jede Woche gibt es eine neue Folge. In dieser Folge spielen Janina Ruh und Boris Kusnezow zusammen.

Audio herunterladen (107,3 MB | MP3)

Mit Schere und Papier musste Janina Ruh sich ihre Cellostimme anfangs selbst basteln – denn an gedruckte Noten von Emilie Mayers selten gespielter Cellosonate d-Moll op. 38 zu kommen, war schwierig. Zum Aufnahme-Termin im SWR Studio Stuttgart kam die gedruckte Ausgabe dann aber dann noch rechtzeitig. Das klangschöne Ergebnis hören Sie in der aktuellen Folge von #zusammenspielen.

Janina Ruh und Boris Kusnezow (Foto: Pressestelle, Zuzanna Specjal)
Janina Ruh und Boris Kusnezow Pressestelle Zuzanna Specjal

9 Fakten über Janina Ruh und Boris Kusnezow und diese Aufnahme 

  • Janina Ruh ist eine Doppelbegabung: Sie ist erfolgreiche Solo-Cellistin und Sopranistin!   
  • 2013 gewinnt sie als Cellistin den Deutschen Musikwettbewerb. 
  • 2014 wird sie als SWR2 New Talent gekürt. 
  • Mit Klavierpartner Boris Kusnezow hat sie bereits einen Zyklon überstanden - ihre erste gemeinsame Konzerttournee führte sie auf ein Kreuzfahrtschiff. 
  • Zusammen hat das Duo bereits eine CD und ein Online-Album bei SWRmusic veröffentlicht - beide beim SWR aufgenommen. 
  • Emilie Mayer schafft das Undenkbare für Frauen im 19. Jahrhundert: Sie etabliert sich als erfolgreiche Komponistin. 
  • Ihre Zeitgenossen feiern sie als “weiblichen Beethoven”. 
  • Königin Elisabeth von Preußen verleiht ihr einen Orden für ihre musikalischen Verdienste. 
  • Emilie Mayer hinterlässt ein großes Oeuvre: Sie komponierte u.a. acht Sinfonien, zwölf Streichquartette, fünfzehn Konzertouvertüren und acht Cellosonaten. 
STAND
AUTOR/IN