SWR2 Musikstunde Napoleon und die Musik: "Gott singt falsch"

Über keine weltgeschichtliche Figur, bemerkte einmal ein verblüffter Bibliothekar, sind so viele Bücher geschrieben worden wie über Napoleon (neben Jesus und Wagner, Richard). Bücher über Musik sind merkwürdiger Weise kaum darunter, doch das kompensiert diese SWR2 Musikstunde.

Sie zeigt, wie ein eigentlich äußerst unmusikalischer Mensch eine große Liebe zur Musik entwickelt und durch seine Taten eine breite Spur auch in der Musikgeschichte bis ins folgende Jahrhundert hinterlässt.

Musiktitel:
Claude-Joseph Rouget de Lisle:
Hymne des Marseillais "La Marseillaise"
Placido Domingo (Tenor)
Chicago Symphony Chorus
Chicago Symphony Orchestra
Leitung: Daniel Barenboim
Giovanni Paisiello:
“Il re Teodoro in Venezia”
Arie der Lisetta
M. S. Pollack
Zoltán Kodály:
“Háry János”, Suite für Orchester
4. Satz: Schlacht und Niederlage Napoleons
New York Philharmonic
Leitung: Kurt Masur
Johann Baptist Vanhal:
„Die Bedrohung und Befreyung der k.k.
Haupt- und Residenzstadt Wien“
für 2 Flöten
Konrad Hünteler (Flöte)
Karl Kaiser (Flöte)
Dirk Schortenmeier (Sprecher)
André Ernest Modeste Grétry:
“La Caravane de Caire”
Ouvertüre
Ricercar Academy
Pierre-Alexandre Monsigny:
„Le Deserteur“, Oper
“Il m'eut été si doux de t'embrasser”
Arie des Alexis
Pierre-Yves Pruvot (Bariton)
Les Agrémens
Leitung: Guy van Waas
Etienne-Nicolas Méhul:
“L'Irato ou l'Emporté”
komische Oper in einem Akt
Ouvertüre
Bonner Kammerchor
L'arte del mondo
Leitung: Werner Ehrhardt


STAND