Wilhelm Tell. Pinke Skulptur mit bunter Krawatte (Foto: Imago, brdysx)

Buchbesprechungen

Sachbücher

STAND

Die aktuell erscheinenden wichtigen Sachbücher werden in SWR2 besprochen, vor allem aus den Themenbereichen Geschichte, Sozialwissenschaften, Psychologie, Erziehung und Bildung.

Buchkritik Thomas Chatterton Williams - Selbstporträt in Schwarz und Weiß. Unlearning Race

"Selbstporträt in Schwarz und Weiß" ist ein autobiographisch angelegter Essay des Schriftstellers Thomas Chatterton Williams über seinen Versuch, als Sohn eines Schwarzen und einer weißen Mutter den Festlegungen durch Kollektive zu entfliehen. "Können Schwarze sich ihrem Schwarzsein entziehen, wenn sie in einer durch race geprägten Gesellschaft leben?" fragt Williams. Er reflektiert über die Selbstidentifikation als "Rasse", die sich als Akt politischer Selbstverteidigung gegen weiße Rassisten versteht, aber damit selbst rassistische Stereotypen reproduziert.
Rezension von Ingo Zander.
Aus dem Englischen von Dominik Fehrmann
Edition Tiamat, 184 Seiten, 24 Euro
ISBN 978-3-89320-270-6  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Buchkritik Konrad Paul Liessmann - Alle Lust will Ewigkeit

"Doch alle Lust will Ewigkeit -, / - will tiefe, tiefe Ewigkeit!" Friedrich Nietzsches sogenanntes "Mitternachtslied" aus "Also sprach Zarathustra" gehört zu den bekanntesten deutschen Gedichten. Nun legt der Wiener Philosoph Konrad Paul Liessmann die wohl ausführlichste Interpretation dieses Textes vor: nicht nur eine profunde Nietzsche-Exegese, sondern auch eine kulturkritische Diagnose unserer Gegenwart.
Rezension von Jochen Rack.
Zsolnay Verlag, 320 Seiten, 26 Euro
ISBN 978-3-552-07207-7  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Buchkritik Horst Bredekamp – Michelangelo

In seinem Buch Michelangelo zieht der Berliner Kunsthistoriker Horst Bredekamp eine Bilanz seiner jahrzehntelangen Beschäftigung mit dem Leben und künstlerischen Schaffen des Florentiners in dessen Heimatstadt sowie in Rom. Dabei kommt er zu bewegenden Deutungen der Werke Michelangelos, die diesen als einen zwischen Kühnheit und Angst vor dem Scheitern zerrissenen Menschen zeigen – und als einen modernen Künstler, der sich weigerte, sich in den Dienst von Gewissheiten und Lehrmeinungen zu stellen.
Rezension von Clemens Klünemann.
Wagenbach-Verlag, Berlin 2021, 816 Seiten, 79 Euro
ISBN 978-3-8031-3707-4  mehr...

SWR2 lesenswert Magazin SWR2

Buchkritik Pankaj Mishra - Freundliche Fanatiker. Über das ideologische Nachleben des Imperialismus

Der Westen, schrieb unlängst ein britischer Meinungsführer, sei die "erfolgreichste politische Idee der Welt". Diese Haltung hat alte Wurzeln im Kolonialismus und Imperialismus. Der indische Autor Pankaj Mishra analysiert in seinem Buch "Freundliche Fanatiker. Über das ideologische Nachleben des Imperialismus", wie mit dieser Weltsicht weiterhin Meinungen und Politik gemacht werden.
Rezension von Eberhard Falcke.
Aus dem Englischen von Laura Su Bischoff und Michael Bischoff
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2021, 304 Seiten, 24 Euro
ISBN 978-3-10397-077-7  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Buchkritik Nils Melzer - Der Fall Julian Assange. Geschichte einer Verfolgung

Im Jahr 2010 soll Julian Assange in Schweden zwei Frauen zum Sex gezwungen haben. So jedenfalls lautete die Anklage gegen den prominenten Whistleblower, die schon bald erhoben wurden, nachdem er Videos geleakt hatte, in denen US-Soldaten auf irakische Zivilisten schießen. Assange verschanzte sich daraufhin jahrelang in der ecuadorianischen Botschaft in London. Dass die Vorwürfe gegen Julian Assange politisch motiviert waren, zeigt jetzt Nils Melzer, UNO-Sonderberichterstatter für Folter, in seinem Buch "Der Fall Julian Assange".
Rezension von Thomas Moser.
Piper Verlag München 2021, 336 Seiten, 22 Euro
ISBN 978-3-49207-076-8  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Buchkritik Colin Crouch - Postdemokratie revisited

Der bekannte Politikwissenschaftler Colin Crouch beschreibt den Ist-Zustand der Demokratien. Er verzeichnet schwere Defizite, die auf den global agierenden Kapitalismus zurückzuführen sind. Was tun im Angesicht einer grassierenden Postdemokratie? Eine aktive und eingeständige Bürgergesellschaft bilden. Das ist Colin Crouchs Antwort.
Rezension von Andreas Puff-Trojan.
Edition Suhrkamp, 278 Seiten, 18 Euro
ISBN 978-3-51812-761-2  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Buchkritik Neues vom Wald: Die Sachbücher „Der Holzweg“ und „Der deutsche Wald“

Es sind apokalyptische Bilder: vertrocknete Wälder in Schwarzwald oder Harz, unzählige Waldbrände am Mittelmeer. Auch in diesem Sommer wird klar, wie schlecht es unseren Wäldern geht. In „Der Holzweg“ zeigen Fachleute Wege aus dem Wald-Dilemma und „Der Deutsche Wald“ erinnert daran, wie wichtig uns die Wälder sind – nicht nur klimatisch, sondern kulturell. | Rezension von Andreas Kohm. | Hans Dieter Knapp, Siegfried Klaus, Lutz Fähser (Hrsg.) - Der Holzweg. Wald im Widerstreit der Interessen | Oekom Verlag, München 2021, 477 Seiten, 39 Euro | ISBN 978-3-96238-266-7 | Johannes Zechner - Der deutsche Wald. Eine Ideengeschichte zwischen Poesie und Ideologie 1800 und 1945 | Philipp von Zabern Verlag, Darmstadt 2016, 447 Seiten, mit 10 s/w Abb., Bibliogr., 69,95 Euro | ISBN 978-3-8053-4980-2  mehr...

SWR2 lesenswert Magazin SWR2

Buchkritik Lea Loos – Widerstand ist zwecklos? Nein! | F. Grolleau und N. Pitz – Gejagt. Die Flucht der Angela Davis

Wie geht gewaltfreier Widerstand? Und was kann er bewirken? Gleich zwei neue Comics gehen diesen Fragen nach. Nicolas Pitz liefert mit seiner Biografie der us-amerikanischen Bürgerrechtlerin Angela Davis ein packendes Beispiel für gewaltfreie Protestkultur. Und Lea Loos sortiert in ihrem unterhaltsamen Comic „Widerstand ist zwecklos? – Nein!“ verschiedene Theorien zum Widerstand – mit einer überraschenden Erkenntnis.
Rezension von Andrea Heinze.
Lea Loos - Widerstand ist zwecklos. Nein!
Avant Verlag, 154 Seiten, 16 Euro
ISBN 978-3-96445-055-5
Fabien Grolleau und Nicolas Pitz - Gejagt. Die Flucht der Angela Davis
Cross Cult Verlag, 136 Seiten, 25 Euro
ISBN 978-3-96658-342-8  mehr...

SWR2 lesenswert Magazin SWR2

Buchkritik Dieter Richter – Con gusto. Die kulinarische Geschichte der Italiensehnsucht

Pizza und Pasta essen die Deutschen am liebsten. Was heute wie selbstverständlich auf unsere Tische kommt, galt unseren Vorfahren lange als ungenießbarer Fraß. Dieter Richter erzählt in „Con Gusto“ unterhaltsam, wie aus der einstigen deutschen Abneigung der italienischen Küche eine große Liebe wurde.
Rezension von Julia Schröder.
Wagenbach Verlag, 168 Seiten, 20 Euro
ISBN 978-3-8031-1362-7  mehr...

SWR2 lesenswert Magazin SWR2

STAND
AUTOR/IN