STAND

Die aktuell erscheinenden wichtigen Sachbücher werden in SWR2 besprochen, vor allem aus den Themenbereichen Geschichte, Sozialwissenschaften, Psychologie, Erziehung und Bildung.

Buchkritik Gerhard Roth - Über den Menschen

Der Neurobiologe Gerhard Roth bekräftigt seine These von der Identität von Geist und Gehirn.
Rezension von Konstantin Sakkas.
Suhrkamp Verlag, 368 Seiten, 26 Euro
ISBN 978-3-518-58766-9  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Buchkritik Helge Hesse - Die Welt neu beginnen. Leben in Zeiten des Aufbruchs 1775 bis 1799

Ein Vierteljahrhundert, in dem die Welt auf den Kopf gestellt wurde: Helge Hesse erzählt in seinem neuen Buch vom "Leben in Zeiten des Aufbruchs" zwischen 1775 und 1799. Und von an den Geistesgrößen, die sie geprägt haben.
Rezension von Ulrich Rüdenauer.
Reclam Verlag, 431 Seiten, 25 Euro
ISBN 978-3-15011-280-9  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Buchkritik Christina von Braun - Geschlecht. Eine persönliche und eine politische Geschichte

"Geschlecht" ist der Titel der Autobiografie, in der die Journalistin und Kulturwissenschaftlerin Christina von Braun "Eine persönliche und eine politische Geschichte" erzählt. Das Zeugnis einer ungewöhnlichen Karriere zeigt, was mit Beharrungsvermögen und effizienten Netzwerken auch für Frauen möglich ist.
Rezension von Claudia Fuchs.
Ullstein Verlag, 368 Seiten, 24 Euro
ISBN: 978354910025724  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Buchkritik Yoko Tawada - Paul Celan und der chinesische Engel

Patrik steht eine existenzielle Prüfung bevor: Er soll bei einer Paul-Celan-Tagung in Paris einen Vortrag über den Gedichtband "Fadensonnen" halten. Doch er sieht sich außerstande dazu. Die Krise spitzt sich zu - bis ihm der Chinese Leo-Eric Fu begegnet. Yoko Tawada präsentiert in ihrem Kurzroman "Paul Celan und der chinesische Engel" vielfältige neue Deutungsmöglichkeiten der Gedichte Paul Celans.
Rezension von Uta-Maria Heim.
Konkursbuch Verlag Claudia Gehrke, 141 Seiten, 12,90 Euro
ISBN 978-3-88769-278-0  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Buchkritik Jessica J. Lee - Zwei Bäume machen einen Wald. Über Gedächtnis und Migration in Taiwan

Kolonialismus, Krieg, Diaspora. Bäume, Berge und Flüsse. Eine Familie, die über Generationen nach einer Heimat sucht. Klingt viel für zweihundert Seiten. Und doch schafft es die Autorin Jessica Lee all diese Themen in ihrem neuen Buch zu vereinen. In "Zwei Bäume machen einen Wald" erkundet die britisch-kanadische Umwelthistorikerin mit taiwanischen Wurzeln das Land ihrer Vorfahren und schenkt uns einen wachsamen Einblick in die Natur, Sprache und zerrissene Geschichte Taiwans - und ihrer Familie.
Rezension voon Sharon Hodge.
Aus dem Englischen von Susanne Hornfeck
Matthes & Seitz Verlag, 215 Seiten, 28 Euro
ISBN 978-3-95757-961-4  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Buchkritik Anne Applebaum - Die Verlockung des Autoritären. Warum antidemokratische Herrschaft so populär geworden ist

Die politische Publizistin Anne Applebaum über die wahren Gründe der autoritären Revolte.
Rezension von Konstantin Sakkas.
Aus dem Amerikanischen von Jürgen Neubauer
Siedler Verlag, 208 Seiten, 22 Euro
ISBN 978-3-8275-0143-1  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Buchkritik Michel Friedman, Harald Welzer - Zeitenwende. Der Angriff auf Demokratie und Menschenwürde

Erleben wir einen Epochenbruch? Nicht erst im Angesicht der Pandemie treten zivilisatorische Bruchstellen zutage. Michel Friedman und Harald Welzer wagen eine Diagnose.
Rezension von Jann-Luca Künßberg.
Kiepenheuer & Wietsch Verlag, 288 Seiten, 22 Euro
ISBN 978-3-462-00089-4  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Buchkritik Seweryna Szmaglewska - Die Frauen von Birkenau

Eines der ersten Bücher über Auschwitz ist nach fünfundsiebzig Jahren erstmals auf Deutsch erschienen: Seweryna Szmaglewskas "Die Frauen von Birkenau". Es ist die längst fällige Wiederentdeckung eines Klassikers der Lager-Literatur.
Rezension von Wolfgang Schneider.
Aus dem Polnischen und mit einem Nachwort von Marta Kijowska
Schöffling & Co., Frankfurt 2020, 456 Seiten, Abb., geb., 28 Euro
ISBN 978-3-89561-536-8  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Buchkritik Katharina Pistor - Der Code des Kapitals - Wie das Recht Reichtum und Ungleichheit schafft

Der Industrie- und Handelskapitalismus hat einst zum Aufbau von Gesellschaften entscheidend beigetragen, der neue Finanzkapitalismus jedoch scheint sich zunehmend von den Gesellschaften zu verabschieden. Katharina Pistor zeichnet nach, wie es dazu kam.
Rezension von Eberhard Falcke.
Aus dem Amerikanischen von Frank Lachmann
Suhrkamp Verlag, Berlin 2020, 440 Seiten, 32 Euro
ISBN 978-3-518-58760-7  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

STAND
AUTOR/IN