STAND

Die aktuell erscheinenden wichtigen Sachbücher werden in SWR2 besprochen, vor allem aus den Themenbereichen Geschichte, Sozialwissenschaften, Psychologie, Erziehung und Bildung.

Buchkritik John Burnside - What light there is. Über die Schönheit des Moments

Eine kleine Meditation der Vergänglichkeit - so will John Burnside sein Buch über die Kunst des Sterbens, aber auch über geglückte Momente gelebten Lebens sehen. Ein Streifzug auf den Spuren der Erinnerung.
Rezension von Angela Gutzeit.
Aus dem Englischen von Bernhard Robben
Haymon Verlag, 176 Seiten, 19,90 Euro
ISBN 978-3-7099-8114-6  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Buchkritik Ursula Schulz-Dornburg, Martin Zimmermann - Die Teilung der Welt. Zeugnisse der Kolonialgeschichte

Die Welt teilen "wie eine Orange": Ursula Schulz-Dornburg und Martin Zimmermann beschäftigen sich auf originelle Weise mit einem folgenreichen Vertrag und der Hybris der Mächtigen.
Rezension von Roman Kaiser-Mühlecker.
Wagenbach Verlag, 160 Seiten, 28 Euro
ISBN 978-3-8031-3697-8  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Buchkritik Lena Bodewein - Am Ende der Welt, wie wir sie kennen

Asien erstickt im Plastikmüll - nicht zuletzt an dem aus Europa. Doch man beginnt sich zu wehren. Der Klimawandel trifft die Länder im Süden besonders heftig.
Rezension von Johannes Kaiser.
Nagel & Kimche Verlag, 342 Seiten, 20 Euro
ISBN 978-3-312-01183-4  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Buchkritik Geoffrey Parker - Der Kaiser. Die vielen Gesichter Karls V.

Der britische Historiker Geoffrey Parker hat eine monumentale Biographie Kaiser Karls V. vorgelegt.
Rezension von Konstantin Sakkas.
Aus dem Englischen von Thomas Bertram, Tobias Gabel und Michael Haupt.
Verlag WBG Theiss 2020, 912 Seiten, 50 Euro
ISBN 978-3-8062-4008-5  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Buchkritik Anna Bikont - Wir aus Jedwabne - Polen und Juden während der Shoah

"Jedwabne", das ist heute eine Metapher für die Beteiligung von Polen an einer Reihe von Judenpogromen in Ostpolen im Jahr 1941, zur Zeit der deutschen Besatzung. Um die Jahrtausendwende gab es darüber in der polnischen Öffentlichkeit eine hitzige Debatte, die die Journalistin Anna Bikont, selbst jüdischer Herkunft, zum Anlass nahm, eigene Recherchen aufzunehmen.
Rezension von Judith Leister.
Aus dem Polnischen von Sven Sellmer
Suhrkamp/Jüdischer-Verlag, Berlin 2020, 699 Seiten, 34 Euro
ISBN 978-3-633-54300-7  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Buchkritik Anatol Regnier - Jeder schreibt für sich allein. Schriftsteller im Nationalsozialismus

Schriftsteller in dunklen Zeiten. Anatol Regnier erzählt davon, wie Autoren im nationalsozialistischen Deutschland zwischen Anpassung und Opposition agierten.
Rezension von Holger Heimann.
C.H. Beck Verlag, 366 Seiten, 26 Euro
ISBN 978-3-406-75592-7  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Buchkritik Michael J. Sandel - Vom Ende des Gemeinwohls. Wie die Leistungsgesellschaft unsere Demokratien zerreißt

Menschen ohne hohe Bildungsabschlüsse wird gesellschaftliche Anerkennung versagt. Dies ist der Hauptgrund für das Erstarken des Populismus.So die überraschende These des in Harvard lehrendenPhilosophenMichael Sandel. Die in den westlichen Gesellschaften herrschende Leistungsideologieverspricht, dass sich jeder durch Bildung sein Schicksal verdienen kann. Damit einher geht eine Verachtung der Menschen mit geringen Qualifikationen: Sie sind demnach dumm und selbst dran schuld. Populismus ist der Protest gegen diese Zuschreibung der gesellschaftlichen Elite.
Rezension von Christoph Fleischmann.
S. Fischer Verlag, Frankfurt/Main 2020, 444 Seiten, 25 Euro
ISBN 978-3-10-390000-2  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Buchkritik Caroline Ring - Botschafter des Lebens. Was Bäume in Städten erzählen

Bäume sind - neben vielem anderem - Zeugen ihrer Zeit. Die Autorin stellt eine Reihe besonders bemerkenswerter Exemplare vor.
Rezension von Julia Schröder.
Berlin Verlag, 256 Seiten, 22 Euro
ISBN 978-3-8270-1419-1  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Buchkritik Jens Jessen - Der Deutsche. Fortpflanzung, Herdenleben, Revierverhalten

Ein gepfefferter Essay über die aktuellen Erscheinungsformen des Deutschen, wie sie die Welt in Erstaunen versetzen: Naturvergötzung, Tugendfassade, die Einführung der Diktatur des Proletariats durch die Hintertür. Vom ZEIT-Journalisten Jens Jessen.
Rezension von Brigitte Neumann.
Herausgegeben von Anne Hamilton
Zu Klampen Verlag, 128 Seiten, 16 Euro
ISBN 978-3-86674-628-2  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

STAND
AUTOR/IN