Gespräch

75 Jahre FDP: Über die Grenzen des individuellen Freiheitsbegriffs

Stand
INTERVIEW
Doris Maull

Audio herunterladen (6,3 MB | MP3)

Die FDP feiert ihren 75. Geburtstag, aber angesichts der schlechten Umfragewerte ist die Stimmung gedrückt. Laut ARD-Deutschlandtrend erhält die Partei derzeit nur vier Prozent Zustimmung. Der Sozialphilosoph Jan Skudlarek sagt, Liberalismus an sich sei wichtig, der Liberalismus der FDP betone jedoch die Individualfreiheit teilweise zu stark und die soziale Verantwortung zu wenig.

„Wenn jeder an sich denkt, ist nicht an alle gedacht“, so lautet der Titel seines neuen Buchs. Er erläutert darin seine Ansicht, dass eine Verantwortung, die sich nur an den eigenen Interessen orientiere, „ethisch defizitär“ sei. Gerade im Krisenmodus zeige sich, wie sehr wir aufeinander angewiesen sind. Die FDP müsse die ethische Tragweite des Liberalismus ernst nehmen.

Gespräch Für ein neues Wir: Jan Skudlarek über die Grenzen des Individualismus

In seinem neuen Buch „Wenn jeder an sich selbst denkt, ist nicht an alle gedacht“, weist Jan Skudlarek die Grenzen eines individuellen Freiheitsbegriffs auf.

SWR2 am Morgen SWR2

Forum Das Liberalismus-Gespenst – Gibt es falsche Freiheiten?

Michael Köhler diskutiert mit
Prof. Dr. Jens Hacke, Ideenhistoriker
Prof. Dr. Philipp Lepenies, Politikwissenschaftler
Prof. Dr. Elif Özmen, Philosophin

SWR2 Forum SWR2

Stand
INTERVIEW
Doris Maull