IGLU-Studie

Autorin berichtet von ihren Erfahrungen

Wie steht es um die Lesekompetenz unserer Kinder?

Stand
MODERATOR/IN
Hanns Lohmann
Hanns Lohmann

Wie gut können unsere Kinder lesen? Das wollten Forscher mit der IGLU-Studie herausfinden, die heute veröffentlicht wurde. Kinderbuchautorin Corina Sawatzky liest oft an Schulen und berichtet von ihren Erfahrungen mit den Kindern.

Die Internationale Grundschul-Lese-Untersuchung (IGLU) wird alle fünf Jahre durchgeführt und soll die Lesekompetenz von Viertklässlern feststellen. Bei der aktuellen Studie zeigt der Trend nach unten – doch es gibt auch Ausnahmen, sagt Kinderbuchautorin und Polizistin Corina Sawatzky im SWR1 Interview.

Leistungsrückgang in den vergangenen Jahren

Die Lesekompetenz der Viertklässler hat sich laut der aktuellen IGLU-Studie weiter deutlich verschlechtert. So verfehlt ein Viertel der Viertklässler in Deutschland den Mindeststandard beim Lesen, der für das weitere erfolgreiche Lernen nötig wäre. Die Studie zeigt außerdem, dass die Grundschüler in Deutschland im internationalen Vergleich bei der Lesekompetenz schlechter abschneiden als Gleichaltrige in vielen anderen Ländern.

Lesen in der Grundschule: trotzdem positive Beispiele

Doch nicht an allen Schulen ist eine schwache Lesekompetenz zu beobachten. Die Kinderbuchautorin und Polizistin Corina Sawatzky besucht oft Grundschulen und liest Kindern aus ihren Büchern vor. "Ich war überrascht, wie gut die Konzentrationsfähigkeit ist. Und ich frage am Anfang einer Lesung immer, wer gerne liest und es melden sich immer überraschend viele", so Sawatzky über ihre Erfahrung.

Die Kinder gingen darüber hinaus mit großer Begeisterung an Bücher heran, so die Autorin. Allerdings schränkt sie selbst ein: "Ich muss zugeben, dass die Kinder an den Schulen, an denen ich bisher gelesen habe, eher aus besser situierten Familien stammen. An Brennpunktschulen haben sich bisher noch keine Lesungen ergeben."

Lesen: Förderung in der Schule und zu Hause

"Das Interesse der Familie am Lesen und an der sprachlichen Entwicklung ist das Entscheidende", sagt Corina Sawatzky. Aber auch vor Ort muss Arbeit geleistet werden: In einer Ludwigshafener Grundschule, an der 40 Erstklässler versetzungsgefährdet sind, wurden zahlreiche zusätzliche Lehrkräfte zur Sprachförderung eingestellt. Diese Erfahrungen und Zahlen machen deutlich: Es geht bei der Lese- und Sprachförderung nur mit Elternhaus und Schule zusammen.

Das Gespräch führte SWR1 Moderator Hanns Lohmann.

Weitere Informationen

Vorlesemonitor 2022 - Repräsentative Befragung von Eltern mit Kindern zwischen einem und acht Jahren

Mehr zum Thema Schule & Bildung

Klüsserath, Leiwen, Föhren

Lehrermangel in der Region Trier Personalnot an Schulen: Wenn Eltern für Lehrer einspringen müssen

Rund 600 Lehrer fehlen laut Elternvertretern in der Region Trier. Vor allem in Grundschulen fällt häufig Unterricht aus, zum Beispiel an einer kleinen Schule an der Mosel.

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

Mehr Interviews

Schriftstellerin über ihr neues Buch "Altern" Elke Heidenreich: "Du musst keine Angst vorm Altwerden haben"

Schriftstellerin Elke Heidenreich befasst sich in ihrem neuen Buch "Altern" zum ersten mal selbst mit dem Altwerden und stellt fest: Man muss keine Angst vorm Altern haben.

Der Nachmittag SWR1 Rheinland-Pfalz

Do it yourself – Selbst machen So bauen Sie die Leinwand für die EM selbst

Wir haben mit Michael Pommer von der DIY Academy gesprochen, wie das mit der selbst gebauten Leinwand zur EM klappt, welches Werkzeug und Material wir dafür brauchen.

Der Nachmittag SWR1 Rheinland-Pfalz

Bornich

21-Jähriger wird Bürgermeister in Bornich Elias Oliver Metz: Es war ein unbeschreibliches Gefühl!

In Bornich im Rhein-Lahn-Kreis wurde am Wochenende der 21-Jährige Elias Oliver Metz zum neuen Bürgermeister gewählt. Wir haben mit dem neuen Amtsinhaber gesprochen.

Guten Morgen RLP SWR1 Rheinland-Pfalz