Viele Putzmittel sind gesundheitsbedenklich (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Bildagentur-online/Ohde)

Aggressive Inhaltsstoffe

Wie Putzmittel krank machen können

STAND
AUTOR/IN
Stefanie Peyk

Luftnot, Allergien, kaputte Haut – Aggressive Reinigungsmittel können der Gesundheit schaden. Weniger ist mehr.

Gängige Putzmittel enthalten viele verschiedene chemische Substanzen. Manche sind so ätzend, dass man sie nur mit Handschuhen benutzen sollte. Auch Einatmen und Augenkontakt können gefährlich sein.

Zu viel Putzen kann der Lunge schaden

Häufiges Putzen kann tatsächlich die Atemwege belasten. Es gibt Studien, die ein erhöhtes Asthma-Risiko belegen. Auf Dauer kann die Lungenfunktion leiden – besonders bei Reinigungskräften. Die haben natürlich ständig mit Putzmitteln zu tun. Es ist anzunehmen, dass vor allem Putzmittel zum Sprühen zu Atem-Problemen führen können. Beim Sprühen entstehen nämlich kleine Tröpfchen. Werden diese eingeatmet, können sie die Schleimhaut der Bronchien schädigen. Darum raten Experten: lieber wischen als sprühen.

Auch die Haut kann leiden

Ein scharfer Reiniger macht keinen Unterschied zwischen Bakterienzellen oder menschlichen Hautzellen: Er greift die Haut an. Da können Handschuhe helfen.

Das sollten Sie beim Putzen beachten

Weniger ist mehr – Putzmittel sparsam dosieren. Manchmal reichen schon ein Mikrofasertuch und etwas Wasser. Bei hartnäckigen Flecken kann ordentliches Schrubben mit der Bürste helfen. Manchen Schmutz wird man vielleicht auch schon mit einer Bürste los. Ansonsten genügen laut Verbraucherzentrale normalerweise vier gängige Reinigungsmittel: ein neutraler Allzweckreiniger, ein Scheuerpulver, Essigreiniger oder Zitronensäure und ein Handspülmittel. Hygienereiniger sind meist verzichtbar, denn die desinfizierenden Wirkstoffe können Allergien auslösen und zu Keimresistenzen beitragen. Davor warnt die Stiftung Warentest.

Drei Tipps zum Schluss

  • Mischen Sie keine Putzmittel. Dabei können giftige Gase entstehen!
  • Beachten Sie unbedingt die Warn- und Dosierungshinweise auf der Verpackung.
  • Putzen Sie, falls möglich, bei geöffnetem offenem Fenster. Dann freut sich die Lunge.

Zum Selbermachen 3 Putzmittel ohne Plastik – wir haben's ausprobiert

Umweltfreundlich und plastikfrei – bei Putzmitteln aus dem Supermarkt ist das fast unmöglich. Wie wär's mit Selbermachen? Wir haben drei Rezepte getestet: Universal-, WC- und Abflussreiniger.

Stinkende Waschmaschine Fünf Tipps gegen Waschmaschinengeruch

Riecht die frischgewaschene Wäsche modrig? Dann braucht die Waschmaschine womöglich eine Reinigung. Fünf Tipps, wie Sie den müffelnden Geruch aus der Waschmaschine loswerden.

SWR1 Gartentipp Wie Sie mit Schnee im Garten richtig umgehen

Oft ist nicht nur die Kälte Schuld, wenn die Pflanzen im Winter sterben. Gartenexperte Hans-Willi Konrad erklärt, wie Sie mit Schnee, Eis und Streusalz im Garten richtig umgehen.

Der Vormittag SWR1 Rheinland-Pfalz

Dosen-Thunfisch Kann man noch guten Gewissens Thunfisch  essen?

Thunfisch ist einer der beliebtesten Speisefische unter deutschen Verbrauchern. Wie steht es um die Gefährdung des Fisches und worauf kann man beim Kauf achten?

Kaiserslautern

Neues Angebot in Kaiserslautern "Letzte Hilfe Kurse" - Sterbende würdevoll begleiten

Angenommen, ein Familienmitglied ist todkrank. Wie kann ich es würdevoll auf dem letzten Weg begleiten? Im "Letzten Hilfe Kurs" finden Teilnehmer in Kaiserslautern Antworten.

Am Mittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Hände ans Lenkrad So fahren Sie sicher bei Sturm

Starkwind und Dauerregen machen das Autofahren besonders gefährlich. Wir sagen Ihnen, wie Sie auch bei Sturm sicher ans Ziel kommen.

STAND
AUTOR/IN
Stefanie Peyk