Hingeschaut

Foto des Tages

STAND
Räucher-Merkel als Verkaufsschlager (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Hendrik Schmidt)
24. September: Rauchend und mit Raute: Zum Ende ihrer Kanzlerschaft gibt es die Politikerin nun auch als Räucherfigur aus dem Erzgebirge und sie erweist sich als wahrer Verkaufsschlager im In- und Ausland. Hendrik Schmidt
23. September: Wer zum Abschied die Bundeskanzlerin nochmal in den Arm nehmen und ganz fest drücken möchte, kann das zumindest mit dem Merkel-Teddy. Natürlich zeigt die kleine Stoffbärin die "Merkel Raute" und sie trägt eine Kette in schwarz-rot-gold. Picture Alliance
22. September: Los Angeles ist um eine Attraktion reicher, denn das Academy Museum of Motion Pictures hat seine Tore geöffnet. In der Ausstellung des "Oscar Museums" kann der Besucher viele Kostüme und Gegenstände aus preisgekrönten Filmen entdecken, wie hier die beiden Roboter 3-CPO und R2-D2 aus den Star Wars-Filmen. Wem der Weg dafür zu weit ist, wagt online einen Blick in die Ausstellung unter academymuseum.org. Picture Alliance
21. September: Ein Hund schwimmt beim "Hunde-Schwimmen" im Rheinstrandbad Rappenwört durch das Wasser. Unter dem Motto "Für einen Tag ein See-Hund sein" durften sich die Vierbeiner im Rheinstrandbad vergnügen. Uli Deck
20. September: Erstmals seit 50 Jahren ist auf der Kanareninsel La Palma wieder ein Vulkan ausgebrochen. Nach dem Ausbruch des Cumbre Vieja mussten bis jetzt rund 5.000 Menschen, darunter auch gut 500 Touristen in Sicherheit gebracht werden. Wissenschaftler vemruten, dass sich die Lage binnen einiger Tage wieder beruhigen könnte. Die Insel und ihre Bewohner waren auf das Szenario vorbereitet. Andres Gutierrez
17. September: Schon vor dem Ende ihrer Zeit als Bundeskanzlerin wird Angela Merkel bei Madame Tussauds in Berlin im Freizeitlook zu sehen sein. Das Berliner Wachsfigurenkabinett präsentierte die scheidende Kanzlerin am Donnerstag vor dem Reichstagsgebäude mit Rucksack, Weste und Wanderhose - schließlich neige sich "Angela Merkels Wachszeit als Kanzlerin" dem Ende zu, teilte das Museum mit. Ab dem 26. September sollen Besucher die neu eingekleidete Wachsfigur anschauen können. Jens Kalaene
16. September: Erstmals sind vier Laien alleine zu einem mehrtägigen Weltall-Ausflug in die Erdumlaufbahn aufgebrochen. Die beim Raumfahrtunternehmen SpaceX gecharterte "Dragon"-Kapsel startete am Mittwochabend vom Weltraumbahnhof in Florida. An Bord ist kein ausgebildeter Profi-Astronaut, die Kapsel fliegt weitgehend automatisch. Der "Dragon" soll rund drei Tage lang die Erde umkreisen. Mit rund 580 Kilometern über der Erde soll die Kapsel sogar höher fliegen als die Internationale Raumstation (ISS) und die Erde mit rund 30.000 Kilometern pro Stunde alle 90 Minuten umrunden. Mit der "Inspiration4" genannten Mission sollen unter anderem Spenden für ein Kinderkrankenhaus in Tennessee gesammelt werden. ABACA
15. September: Zahlreiche verlassene Taxis in Bangkok wurden in einen Gemeinschaftsgarten umgewandelt. Der Besitzer des Taxiunternehmens hat seinen Mitarbeitern den Garten als Nahrungsquelle und als Möglichkeit zur Entspannung und zum Stressabbau zur Verfügung gestellt. Die Mitarbeiter pflanzen nun in den Taxis ihr Obst und Gemüse. Taxifahrer sind, neben weiteren unabhängigen Auftragnehmern, während der Pandemie am stärksten vom Arbeitsausfall betroffen. Andre Malerba
14. September: Über 70 Gebäudekletterer haben riesige Stoffbahnen über das Wahrzeichen der französischen Metropole ausgerollt. Bis zum 18. September soll die Verhüllung des Arc de Triomphe dann vollendet sein – und damit ein Lebenstraum des Künstler-Ehepaars Christo und Jeanne-Claude, dessen Erfüllung beide jedoch nicht mehr miterleben können. Jeanne-Claude starb 2009, Christo am 31. Mai 2020. Die insgesamt 19 Bahnen bestehen aus 25 000 Quadratmeter Stoff. Ursprünglich war die Verhüllung für Herbst 2020 geplant. Raphael Lafargue/ABACA
13. September: Film ab mitten auf der Autobahn. Bauarbeiten haben Kinofans in der Nähe von Pforzheim ein ungewöhnliches Kinoerlebnis beschert. Auf der voll gesperrten Autobahn 8 konnten sie bei Popcorn und Getränken ihren Film genießen. Auf einer 15 Meter breiten Kinoleinwand wurde dort das Roadmovie „25 km/h“ gezeigt. Uli Deck
10. September: Bonobo-Nachwuchs Kijani macht es sich bei seiner Mutter Gemena bequem. Bereits am 4. Juli hat das Männchen das Licht der Welt erblickt. Mit etwas Glück und Geduld können Besucher nun einen Blick auf Kijani erhaschen. Der Name sei Swahili und bedeute so viel wie "Krieger", teilte der Kölner Zoo mit. Seit seiner Geburt habe der kleine Menschenaffe sich gut entwickelt, seine Mutter kümmere sich gut um ihren Erstgeborenen. Für Vater Kivu ist es bereits der zweite Nachkomme. Federico Gambarini
9. September: Auf der Automobilmesse "IAA Mobility 2021" in München ist unter anderem ein Hightech-Auto der Zukunft zu sehen, das von dem Blockbuster-Film "Avatar" inspiriert wurde. Die Messe ist seit dem 7. September für die Öffentlichkeit geöffnet – es ist die erste große Messe in Deutschland seit Pandemiebeginn. Mehr als 1000 Aussteller und Redner nehmen daran teil. Der Fokus liegt auf Klimaschutz und der Vernetzung verschiedener Verkehrsträger. Bis zum 12. September kann die Messe noch besucht werden. Frank Hoermann/Sven Simon
8. September: Beim nicht alltäglichen Geländelauf "Mudder Island" auf der Ostseeinsel Poel müssen Teilnehmer ein Wasserloch durchqueren. Zu der vierten Auflage des Events haben sich laut Veranstalter 1.100 Teilnehmer aus ganz Deutschland für die 18- oder 8-Kilometer-Distanz angemeldet. Bei "Mudder Island" kommt es nicht in erster Linie auf die Zeit an, sondern darauf, Teamgeist und Willensstärke zu beweisen und dabei noch Spaß zu haben. Am Ende der Strecke geht es eine glatte Wand hinunter in ein Schaumbad. Bernd Wüstneck
7. September: Auch in diesem Jahr verzaubert das Festival of Lights die Besucher in Berlin. Zahlreiche Gebäude und Plätze werden zwischen dem 3. und 12. September in der Hauptstadt bunt illuminiert. Jeweils von 20:21 Uhr bis Mitternacht werden bis dahin mehr als 100 künstlerische Illuminationen zu bestaunen sein. Shan Yuqi
6. September: Seit 17 Jahren stand das Hochhaus "Weißer Riese" leer und eigentlich hätte es schon vor vier Jahren fallen sollen. Nach monatelanger Vorarbeit wurde das Asbest-verseuchte Gebäude in Duisburg nun gesprengt. Die Stadt hatte Schaulustige gebeten, zu Hause zu bleiben. Rund um den Sprengort galt eine Evakuierungszone von 200 Metern. Tausende Duisburger hatten ihre Wohnungen verlassen müssen. Mit der Entfernung des 63 Meter hohen Wohnblocks aus den 1970er Jahren will die Stadt den Stadtteil Hochheide aufwerten. Stadt Duisburg
3. September: Beim Event "ABBA Voyage" im Hotel "nhow Berlin" wurde ein neues Album und eine Hologramm-Show der Band ABBA angekündigt. Die Reise der schwedischen Pop-Titanen ist noch nicht beendet. Die Band stellt sich fast 40 Jahre nach der Trennung wieder dem Urteil von Kritikern und Fans. Das Album werde unter dem Titel "Voyage" am 5. November erscheinen. Zudem sind virtuelle Konzerte geplant, bei denen die vier Bandmitglieder als digitale Abbilder - als "Abbatare" - zu sehen sein sollen. Jens Kalaene
2. September: Bei der Flutkatastrophe beschädigte Euro-Banknoten werden bei der Bundesbank in Mainz in einem handelsüblichen Wäschetrockner getrocknet. Im Gegensatz zu normaler Wäsche dauert ein Durchgang dabei rund zehn Stunden. Seit der Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen haben Banken, Geschäftsleute und Privatpersonen bereits mehr als 51 Millionen Euro Bargeld an die Bundesbank geschickt. Das Geld wird den Eigentümern kostenlos ersetzt, die beschädigten Banknoten werden vernichtet. Boris Roessler
1. September: Die Erstklässler nehmen mit "sehr viel" Motivation an einer festlichen Zeremonie zum Beginn des neuen Schuljahres an einer Schule in Russland teil. In Russland wird der 1. September traditionell als "Tag des Wissens" gefeiert - und das schon seit dem 15. Juni 1984. Nicht nur für die Erstklässler, sondern auch für deren Eltern ist der Tag immer wieder ein besonderes Erlebnis, denn da kommen meist die Erinnerungen an ihre Schulzeit zurück. Yuri Smityuk
31. August: Am Wochenende begaben sich Artisten beim Highline- und Familienfest auf einem Seil zwischen der Burg und der Stadtkirche in der Sächsischen Schweiz in luftige Höhen - und sogar der Slackline-Weltrekordhalter balancierte dort. Die Slackline war 30 Meter über dem Marktplatz auf über 100 Metern gespannt. Insgesamt wurden 4 Seile rund um die Burg Hohnstein installiert, die längste ging 360 Meter lang über das Polenztal. Robert Michael
30. August: Triathlet Martin Schulz hat seinen Paralympicssieg aus Rio in Tokio wiederholt und am fünften Wettkampftag endlich die erste Goldmedaille für den Deutschen Behindertensportverband (DBS) geholt. Der 31-Jährige aus Leipzig, der ohne linken Unterarm geboren wurde, siegte nach einer ganz starken Laufleistung in 58:10 Minuten mit 45 Sekunden Vorsprung auf den lange führenden Briten George Peasgood. Nach vier Wettkampftagen hatte Deutschland im Medaillenspiegel mit sieben Medaillen - davon zwei silberne und fünf bronzene - nur Rang 40 belegt. Karl-Josef Hildenbrand
27. August: Der August-Vollmond leuchtete am Himmel hinter der Freiheitsstatue in New York. Früher wurde er im deutschsprachigen Raum "Erntemond" oder "Getreidemond" genannt, da im August die Ernte eingebracht wird. Im Jahr 2021 trägt der Vollmond noch einen weiteren Beinamen - "Blue Moon". Doch die Farbbezeichnung hat nichts mit dem Erscheinungsbild des Vollmonds zu tun. Der Mond kann blau erscheinen, wenn sich beispielsweise Staub- oder Rußpartikel einer bestimmten Größe in der Erdatmosphäre befinden. Das seltene Phänomen kann man dann sehen, wenn beispielsweise Waldbrände in der Nähe für Rußpartikel in der Luft sorgen. Tayfun Coskun
26. August: Das "Troll Hole Museum" in Ohio beherbergt 8.379 wildhaarige Puppen und mehr als 20.000 Gegenstände, die mit Trollen zu tun haben - von antiker Mythologie bis hin zu modernem Spielzeug. Laut dem Guinness-Buch der Rekorde ist es die größte Trollsammlung der Welt. Brian Cahn
25. August: Die Paralympischen Spiele von Tokio haben offiziell begonnen. Deutschland marschierte als 92. von 161 Teilnehmernationen ein. Und gleich am Tag nach der Eröffnung gibt es das erste Mal Edelmetall für Deutschland in der japanischen Metropole. Ein klarer Sieg in einem Duell bringt die Entscheidung: Die 35-jährige Denise Schindler holte sich Bronze in der Bahn-Verfolgung der Klasse C3 über 3000 Meter. Für die ehemalige Rad-Weltmeisterin war es die erste Bahn-Medaille ihrer Karriere. Tim Goode
24. August: Er knabbert gerne an Seilen, beschlagnahmt Boote und lässt den einen oder anderen Schiffsbesitzer verzweifelt zurück - Das wandernde Walross, dass auf den Namen "Wally" getauft wurde, kletterte erneut in ein Boot, dass vor der Küste von Ardmore (Irland) festgemacht war und ließ es sich erstmal gut gehen. Man geht davon aus, dass es sich hierbei um das gleiche Tier handelt, was zuvor auf der Insel Valentia in Irland, vor Pembrokeshire und auf den Scilly-Inseln in Großbritannien, sowie vor der Küste Nordfrankreichs gesichtet wurde. Niall Carson
23. August: Ein Festival für Fans von Fabelwesen wie Drachen und Feen lockte tausende Menschen in den Norden Baden-Württembergs. Trotz zeitweisen Regens seien bis zum Sonntagnachmittag bereits rund 6000 Besucher nach Bad Mergentheim gekommen. Das zweitägige Festival unterhielt die Besucher mit etwa 500 Darstellern aus mehreren Ländern und entführte sie in eine Welt der Fabelwesen, Piraten und Gaukler. Das Festival ist nach Angaben der Veranstalter das größte dieser Art in Deutschland. Christoph Schmidt
20. August: Drei riesige Holzkonstruktionen wurden erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt und befinden sich im Lexicon Shopping Centre in Bracknell. Doch die Baumriesen sind nur ein Teil der Kampagne, die unterhaltsame und lehrreiche Aktivitäten kombiniert, an denen sich alle beteiligen können. Im Rahmen des "Bracknell Forest Giants"-Erlebnisses werden vom 20. August bis 30. August auch Geschichten erzählt und Theater- sowie pädagogische Vorführungen stattfinden. Dadurch soll die Bedeutung des Schutzes der Forstwirtschaft hervorgehoben werden. David Parry

Trauerfälle Diese Promis haben uns 2021 verlassen

22. September: Fans war er bekannt für seine Rolle des Revierleiters Bernd Voss in der Fernsehserie "Großstadtrevier" bekannt. Nun ist der Schauspieler, Hörspielsprecher und Regisseur Wilfried Dziallas im Alter von 77 Jahren gestorben.  mehr...

Trauerfälle Diese Promis haben uns 2020 verlassen

3. Januar: Der britische Musiker Gerry Marsden, Sänger der Band Gerry And The Pacemakers, ist tot. Berühmt wurde die aus Liverpool stammenden Gruppe durch den Fußball-Hit "You'll Never Walk Alone".  mehr...

STAND
AUTOR/IN