STAND
Kimmich kommt als Wachsfigur ins Madame Tussauds nach Berlin (Foto: dpa Bildfunk, Jens Kalaene)
15. Juni: "Madame Tussauds" stellte eine neue Figur in Berlin vor - Joshua Kimmich. Pünktlich zum EM-Auftakt der deutschen Mannschaft gegen Frankreich konnten Fans mit Kimmich vor dem Brandenburger Tor posieren - oder genauer gesagt mit seinem fast perfekten Ebenbild aus Wachs. Schon bald wird die Figur neben anderen Fußballgrößen wie Oliver Kahn, Cristiano Ronaldo und Teamkollege Manuel Neuer in dem berühmten Wachsfigurenkabinett stehen. Jens Kalaene
14. Juni: Welch seltener Besucher versteckt sich denn da hinter der Blüte? Es ist ein Apollofalter - auch Roter Apollo genannt. Der Schmetterling ist in Europa streng geschützt, denn er ist stark vom Aussterben bedroht. Erkennen kann man den Apollofalter an seinen schwarzen Flecken und auffälligen, rot gefüllten Ringen. Eigentlich ist der Schmetterling auch in Rheinland-Pfalz heimisch. Die Anzahl der Sichtungen in seinem Verbreitungsgebiet im unteren Moseltal sank zuletzt jedoch erneut stark. B. Zoller
10. Juni: Mit metergroßen Ebenbildern der G7-Gipfelteilnehmer aus Altmetall wollen Künstler auf die Gefahr von Elektromüll aufmerksam machen. Die Bezeichnung "Mount Trashmore" ist ein Wortspiel aus Mount Rushmore, wo die gigantischen Köpfe von vier US-Präsidenten in Granit gehauen sind, und dem englischen Wort "trash" (Müll). Das Kunstwerk steht am Strand von Hayle und blickt in Richtung des Orts Carbis Bay, wo die G7-Staats- und Regierungschefs vom 11. bis 13. Juni auch über gemeinsame Handlungen gegen den Klimawandel diskutieren wollen. Adam Gasson
9. Juni: Viele Paare lernen sich über das Internet kennen. Doch auch ganz altmodisch klappt das noch - Im Dodauer Forst bei Eutin sorgt eine 500 Jahre alte Eiche dafür, dass Herz zu Herz findet. Seit rund 100 Jahren dient ein Astloch im hohlen Stamm der "Bräutigamseiche" als Kontaktbörse für einsame Herzen aus aller Welt. "Es kommen Briefe und Postkarten aus ganz Europa, aber auch aus den Vereinigten Staaten oder aus Japan", sagt Postzustellerin Jule Engeldinger. Seit drei Jahren bringt die 54-Jährige die ankommenden Briefe zur Bräutigamseiche - zu jeder Jahreszeit und bei Wind und Wetter. Marcus Brandt
8. Juni: Die mit einem Orden ausgezeichnete Minensuch-Ratte "Magawa" geht nach erfolgreichem fünfjährigen Einsatz in Kambodscha in Rente. Der rund sieben Jahre alte Nager, der einst von Experten der belgischen Hilfsorganisation Apopo ausgebildet worden war, sei ein Held, würdigte die Zeitung "Phnom Penh Post". Das Tier hatte geholfen, insgesamt 225.000 Quadratmeter Land wieder zugänglich zu machen. Für diese lebensrettende Arbeit erhielt es 2020 als erste Ratte überhaupt den höchsten britischen Tierorden. Magawa wurde für seine Tapferkeit eigens eine kleine Goldmedaille an einem blauen Band um den Hals gelegt. PDSA
7. Juni: Anthénea ist die erste schwimmende, solarbetriebene Hotelsuite. Sie ist mit geräuschlosen Elektromotoren ausgestattet, kann sich an jede Umgebung anpassen und die Innenräume sind aus nachhaltigen Materialien gefertigt. Das ursprüngliche Design wurde vom französischen Marinearchitekten Jean-Michel Duacancelle geschrieben. Inspiration holte er sich von der Höhle des Bösewichts aus dem James-Bond-Film "Der Spion, der mich liebte" von 1977. Die UFO-ähnliche Struktur hat mehr als fünf Prototypen und über 15 Jahre gebraucht, um fertig zu werden - aber jetzt soll sie Anfang nächsten Jahres endlich bereit sein, die Meere zu erobern. ABACA
4. Juni: Arthritis in der Schulter ist schmerzhaft - auch für Tiere. Die 108 Kilogramm schwere Schildkröte Helmuth leidet an Schulterarthritis, ist jedoch dank der Erfindung eines Orthopäden wieder mobil. Mit einem kevlarverstärkten Spezial-Rollbrett krabbelt das 24 Jahre alte Tier wieder durch sein Außengehege in der "Zoom-Erlebniswelt" in Gelsenkirchen. Orthopädietechniker Ulrich Schade hatte davon gelesen und das Rollbrett als Spezialanfertigung für das Tier gebaut. Roland Weihrauch
2. Juni: Der DEL-Nationalspieler Konrad Abeltshauser (EHC Red Bull München) hat sich seine rund 30 Zentimeter lange Haarmähne für einen guten Zweck abschneiden lassen. Aus seinen Haaren soll eine Echthaarperücke gefertigt werden, die einer jungen Krebspatientin ein Stück Normalität zurückgeben soll. Abeltshauser hatte seine Haare seit November 2018 ganze 942 Tage wachsen lassen. „Man kann auf diese Weise sehr einfach und ohne große Anstrengung etwas Gutes tun“, sagte er nach dem Friseurtermin. Felix Hörhager
1. Juni: Es wird wieder Zeit für die Sommerfrisur - Beim Scheren verliert ein Schaf drei bis vier Kilogramm Wolle, die an heißen Tagen dem Tier ordentlich einheizen würden. Doch wohin mit der Wolle? Auf dem freien Markt ist sie unverkäuflich. Zudem macht der Preisverfall den Bauern zu schaffen. Boris Roessler
31. Mai: Dicke Bäckchen in Mannheim - Im Laufe dieses Jahres sollen nach und nach 180 junge Feldhamster in der Stadt an Rhein und Neckar ausgewildert werden. Wie das Regierungspräsidium Karlsruhe mitteilte, ist der Umzug Teil eines Projektes zur Wiederansiedlung der Nagetiere. Bereits im vergangenen Jahr wurden demnach 170 Hamster auf Feldern der Stadt freigelassen. Der Feldhamster, der einst in großer Zahl die landwirtschaftliche Flur besiedelte, ist selten geworden und steht als vom Aussterben bedrohte Tierart unter europäischem Schutz. Uwe Anspach
28. Mai: Zu Ehren von Ex-Beatle Paul McCartney veröffentlicht die Royal Mail in Großbritannien eine Serie von zwölf Sonderbriefmarken. Zu sehen sind mehrere Nummer-Eins-Alben, die McCartney seit dem Ende der Beatles 1970 als Solokünstler veröffentlicht hat - darunter auch sein jüngstes Werk „McCartney III“. Die Briefmarken können vom 28. Mai an erworben werden, drei Wochen vor McCartneys 79. Geburtstag am 18. Juni. Mit ganz viel Glück landen sie vielleicht irgendwann auch in unserem Briefkasten! Royal Mail
27. Mai: Wegen seiner elliptischen Umlaufbahn schwankt die Entfernung des Himmelskörpers zur Erde - daher war gestern ein beeindruckender "Supermond" zu erkennen. Mit 357.614 Kilometern war der Pink Moon am 27. April schon ganz schön nah an uns dran. Beim sogenannten "Flower Moon" waren es aber noch mal 152 Kilometer weniger, gerade mal 357.462 Kilometer betrug die Entfernung zur Erde. Dieser Mond wurde als "Flower Moon" bezeichnet, weil der Monat Mai vor allem in der Astrologie das Kommen des Frühlings und damit das Erblühen von Blumen ankündigt. Angelos Tzortzinis
26. Mai: Die erst 13 Jahre alte Skateboarderin Lilly Stoephasius hat sich als jüngste Deutsche für die Sommerspiele in Tokio qualifiziert. In ihrer Altersklasse ist sie bereits Deutsche Skateboardmeisterin und Vize-Europameisterin. Bei einem Wettbewerb in Des Moines im US-Bundesstaat Iowa hatte sich Lilly mit Rang 18 in der Disziplin "Park" weitere Ranglisten-Punkte und damit auch den Olympia-Startplatz gesichert. Skateboarding ist mit den spektakulären Park-Wettbewerben und der zweiten Disziplin "Street" neu im olympischen Programm. Kay Nietfeld
25. Mai: Der kanadische R&B-Popstar The Weeknd ("Blinding Lights") war bei der Verleihung der Billboard Music Awards eindeutig der Sieger des Abends. Der 31-jährige Sänger räumte zehn Trophäen ab, unter anderem die Auszeichnungen als "Top Artist", als bester Sänger und für das beste R&B-Album. Doch auch der 2020 verstorbene US-Rapper Pop Smoke wurde bei der Live-Show in Los Angeles postum geehrt - und zwar in fünf Kategorien, unter anderem als bester Rap-Künstler und als bester neuer Künstler. NBC
21. Mai: Beim diesjährigen Eurovision Song Contest geht der Sänger und Musicaldarsteller Jendrik Sigwart für Deutschland an den Start. Im Finale am 22. Mai wird er das Lied "I don't feel hate" singen. Der gebürtige Hamburger hat eine klare Botschaft: Freiheit, Friede und vor allem Freude für jedermann - und da darf seine mit Strass besetzte Ukulele natürlich nicht fehlen. Er tritt nicht nur unter der deutschen Flagge an, sondern gewissermaßen auch für die Regenbogenfahne - dem Aushängeschild der LGBTQ-Community. Wir drücken ihm die Daumen! Soeren Stache
20. Mai: Herzlichen Glückwunsch! Cher wurde am 20.05.1946 in El Centro (Kalifornien) geboren. Im Jahr 1965 machte sie mit ihrem damaligen Ehemann Sonny Bono mit dem Duo "Sonny und Cher" ("I Got You Babe") auf sich aufmerksam - es folgte eine lange Karriere als Sängerin und Schauspielerin. Für "Mondsüchtig" erhielt sie 1988 den Oscar als "Beste Hauptdarstellerin". Bekannt ist die nun 75-Jährige zudem für ihre zahlreichen Schönheits-OPs. Federico Gambarini
19. Mai 2021: Vor 75 Jahren wurde in Potsdam-Babelsberg die Deutsche Film AG (DEFA) gegründet. Heute lagern im DEFA-Archiv in Berlin fast alle noch erhaltenen deutschen Filme, viele davon in sehr schlechtem Zustand. Die Film-Bunker in Hoppegarten machten zuletzt durch Grundwassereinbrüche negative Schlagzeilen. Insgesamt, so Experten, sind zum Erhalt und zur Digitalisierung der gelagerten Filme in den nächsten Jahren Investitionen von rund 500 Millionen Euro notwendig. Paul Zinken
18. Mai: Das größte Autokino? Zumindest ein Nachbau mit Tausenden Spielzeugautos - das hat der Komiker und Radiomoderator Boris Meinzer in Düdelsheim organisiert. Nach einem Aufruf brachten Kinder kistenweise Spielzeugautos vorbei. Corona-bedingt übernahmen zwei Familien den zweistündigen Aufbau. Am Ende parkten mehr als 4000 Fahrzeuge auf 16 qm auf dem Festplatz. Und was lief auf der Kinoleinwand? Natürlich ein Film über Autos! Kai Pfaffenbach
17. Mai: Wenn Queen Elizabeth die Vorhänge im Buckingham Palace geöffnet hätte, wäre ihr ein spektakulärer Anblick begegnet - eine Herde asiatischer Elefanten schien die Mall zu überqueren. Die atemberaubenden Elefantenskulpturen stammen von der Wohltätigkeitsorganisation "Elephant Family", die von Mark Shand, dem verstorbenen Bruder der Herzogin von Cornwall, mitbegründet wurde. Die CoExistence-Kampagne zielt darauf ab, herauszufinden, wie viele Elefanten jetzt in von Menschen dominierten Landschaften leben und das Bewusstsein dafür zu schärfen, wie wir alle besser mit den Tieren in unserem Lebensraum koexistieren können. Henry Nicholls
14. Mai: Im Bärenwald Müritz hat ein Tierarzt der Bärin "Dushi" einen Zahn gezogen. Einer der oberen Fangzähne sei gebrochen, sagte eine Sprecherin der Tierschutzorganisation "Vier Pfoten", die den Bärenwald betreibt. Die Bärin sei 2018 aus dem Safari Park Zoo Fier in Albanien befreit worden. Dort habe das Tier sehr gelitten, eine mangelhafte Ernährung und das Nagen an Gitterstäben hätten die Zähne angegriffen. Röntgen- und Ultraschalluntersuchungen bei "Dushi" zeigten dagegen keine weiteren Auffälligkeiten. Jens Büttner
12. Mai: Man könnte fast meinen, dass er keck in die Kamera schmunzelt. Ungewohnt nah lassen diese wilden Füchse auf der russischen Insel Russki die Fotografen an sich heran. Besonders die Jungtiere schauen besonders neugierig in die Linse und fragen sich wohl, was das für ein seltsames Ding ist, was der Zweibeiner da ihnen und sich selbst vor das Gesicht hält. Vitaliy Ankov
11. Mai: "Hallo, ich bin Herr Schmitt." Das Eichhörnchen wurde so von seiner Retterin Stephanie Weingarth getauft. Das Tier war vermutlich aus dem Nest gefallen, seine Zähne waren kaputt und es suchte Schutz vorm Verhungern bei der SWR1 Hörerin aus Kusel. Eine Tierärztin aus Waldfischbach-Burgalben hat es wieder aufgepäppelt, die Zähne behandelt und wieder ausgesetzt. Aber wie man sieht, sucht das Eichhörnchen immer noch gerne Kontakt zu den Menschen. Stephanie Weingarth
10. Mai: Immer wieder werden Wale in der Themse gesichtet – und sorgen vor allem bei Besuchen in der Metropole London für Aufsehen. Im aktuellen Fall allerdings war eins der Meerstiere in eine unglückliche und potenziell lebensbedrohliche Situation geraten. Der rund vier Meter lange Minkwal steckte seit Sonntagabend in einer Schleusenanlage fest. Rettungstaucher, Feuerwehrleute und Biologen versuchten stundenlang das Tier zu befreien - dies gelang ihnen allerdings erst nach Mitternacht. Offizielle Angaben zum Zustand des Wals gibt es noch nicht, eine tierärztliche Untersuchung soll Klarheit bringen. David Korsaks
7. Mai: Einwohner des Dorfes San Vicente Pacaya südlich von Guatemala-Stadt, der Hauptstadt Guatemalas, machen eine Tour zum Vulkan Pacaya. Sie beten mit Kreuzen und Kruzifixen für ein baldiges Ende des Ausbruchs. Der Pacaya ist einer der aktivsten Vulkane der Welt. Seit einigen Tagen bedroht er die Menschen in der Umgebung mit starken Eruptionen, Aschewolken und Lavaströmen. Luis Vargas
6. Mai: Das ist Körperbeherrschung - Zum Finale des 10-Meter-Turmspringens tritt auch Pandelela Pamg aus Malaysia an. Am Ende heißt es für sie Platz 1 beim 22. FINA Diving World Cup 2021 in Tokyo. Picture Alliance

Trauerfälle Diese Promis haben uns 2021 verlassen

9. Juni: 1973 gelang der tschechischen Schauspielerin Libuše Šafránková in der Rolle des "Aschenbrödel" im Weihnachtsfilm-Klassiker "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" der internationale Durchbruch.  mehr...

Trauerfälle Diese Promis haben uns 2020 verlassen

3. Januar: Der britische Musiker Gerry Marsden, Sänger der Band Gerry And The Pacemakers, ist tot. Berühmt wurde die aus Liverpool stammenden Gruppe durch den Fußball-Hit "You'll Never Walk Alone".  mehr...

STAND
AUTOR/IN