STAND
AUTOR/IN

Die kalte Jahreszeit kommt bestimmt und damit ist es Zeit, das Auto wieder winterfit zu machen. Mit unseren zehn Tipps sind Sie bestens auf den Auto-Winter vorbereitet.

Reifen

Profiltiefe mit einer Euromünze messen (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Bodo Marks)
Der Rand einer Euro-Münze ist genau 3mm breit und sollte beim Messen der Profiltiefe nicht mehr zu sehen sein. Bodo Marks

Der ADAC empfiehlt, spätestens Ende Oktober, Anfang November endgültig auf die Winterreifen umzusteigen. So vermeiden Sie lange Wartezeiten nach dem ersten Wintereinbruch.

Unter 4 Millimeter Profiltiefe sind Winterreifen, obwohl gesetzlich zulässig, für den Wintereinsatz nicht mehr sicher.

ADAC

Achten Sie darauf, dass Ihre Reifen nicht älter als zehn Jahre sind und dass sie über ausreichend Profil verfügen.

Scheibenfrostschutz

Prüfen Sie den Füllstand Ihres Wischwassers und ergänzen Sie fehlendes Wasser mit einer Wintermischung. Grundsätzlich empfehlen Experten den Einsatz von Konzentrat, das im entsprechenden Verhältnis mit Wasser verdünnt werden muss. So entstehen bis zu 15 Liter Scheibenreiniger aus einem Gebinde.

Wischwasser auffüllen (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Christin Klose)
Wischwasser-Konzentrate sollten nie unverdünnt eingesetzt werden, raten Experten. Das verursacht Schlieren und die Reinigungswirkung fehlt. Christin Klose

Gebrauchsfertige Mischungen sind zwar in der Handhabung einfacher, verursachen aber auch mehr Verpackungsmüll.

Der ADAC rät: Nach dem Auto-Abstellen die Wisch-Waschanlage kurz laufen lassen. Das beseitigt scharfkantige Streumittel-Reste. Andernfalls könnten diese am nächsten Morgen das Glas beschädigen, wenn sie mit Eiskratzer und Druck über die Scheibe geschoben werden.

Scheibenwischer prüfen

Verschlissene Wischerblätter mindern die Sicht (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Dirk enters)
Verschlissene Wischerblätter mindern die Sicht im Winter erheblich. Dirk enters

Verschlissene Wischerblätter verursachen Schlieren und mindern die Sicht. Kontrollieren sie Ihre Wischerblätter und tauschen Sie verschlissene Wischer aus. Experten raten bei Frost eine Folie zwischen Wischer und Scheibe zu legen. Dadurch können die Wischerblätter nicht an der Scheibe festfrieren und halten länger.

Scheiben reinigen

Reinigen Sie ihre Scheiben innen und außen gründlich. Gerade bei nasskaltem Wetter beschlagen die Scheiben dann weniger schnell. Beschlagene Scheiben werden durch Heizung, Gebläse und Klimaanlage wieder frei, weiß der ADAC.

Türschlösser pflegen

Sprühen Sie etwas Universalspray oder ein nicht harzendes Öl vor dem Winter in Ihre Türschlösser. Das verhindert die Gefahr des Einfrierens. Türschlossenteiser gehört dann im Winter in die Tasche, nicht ins Handschuhfach.

Dichtungen pflegen

Damit die Türen nicht an den Dichtungen festfrieren und beim Öffnen die teuren Türgummis kaputt gehen, sollten Sie die Dichtungen jetzt mit entsprechender Gummipflege oder einem silikonhaltigen Öl einreiben.

Von dem Gebrauch von Hirschtalg oder Vaseline raten wir ab.

ADAC

Früher gerne verwendet stehen Hirschtalg und Vaseline heute vor allem im Ruf, schnell ihre frostschützende Wirkung einzubüßen.

Licht-Test

Fahren Sie zum "Licht-Test" in Ihre Fachwerkstatt und lassen Sie Ihre Beleuchtungseinrichtung überprüfen. Der Test, bei dem alle Beleuchtungseinrichtungen am Fahrzeug überprüft werden, ist kostenlos.

Kühlerfrostschutz

Prüfen Sie den Kühlerfrostschutz bevor es kalt wird. Die Experten des ADAC raten dazu, mindestens -25 Grad Frostschutz sicherzustellen. Geprüft wird mit einem Refraktometer.  Das gibt es für kleines Geld zum Beispiel im Baumarkt. Wem das zu technisch ist, der sollte das "Spindeln" der Kühlflüssigkeit der Fachwerkstatt überlassen. Ergänzen Sie fehlendes Kühlwasser und achten Sie beim Auffüllen mit Kühlerfrostschutz auf die notwendigen Herstellerfreigaben.

Batterie

Gerade bei Temperaturen unter oder um den Gefrierpunkt ist die Autobatterie schwer gefordert und kommt an ihre Grenzen. Das belegt auch die aktuelle ADAC-Pannenstatistik, die defekte oder schwache Autobatterien auf Platz 1 ausweist. Wer seine Batterie nicht selbst prüfen kann, der überlässt das dem Profi. Ein Batteriecheck gehört zu den im Herbst oft von Fachwerkstätten angebotenen Winterchecks automatisch dazu.

Lack

Streusalz, Split und Kälte bringen auch den Autolack an seine Grenzen. Waschen Sie den Wagen vor dem ersten Schnee noch einmal gründlich in der Waschanlage und pflegen Sie den Lack mit entsprechendem Wachs.

STAND
AUTOR/IN