Fasnetsküchle (Foto: SWR)

Weniger Fett und Zucker

Fasnetsküchle aus dem Backofen

Stand
REZEPTAUTOR/IN
Eberhard Braun

Perfekt für die Fastnachtszeit und mit Kokospuder lässt sich sogar Zucker sparen.

Zutaten:

  • 450 g Mehl
  • 21 g Hefe, frisch
  • 200 ml Milch
  • 80 g Butter
  • 50 g Zucker
  • 1 Vanillezucker
  • Abrieb einer Biozitrone
  • 1 Ei
  • 1 Eigelb
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Zimt (Wer möchte auch mehr)
  • ¼ TL Backpulver
  • Puderzucker oder Kokospuder zum Bestäuben

Zubereitung

Mehl mit ¼ TL Backpulver vermischen und in eine Schüssel sieben. Hefe in einer kleinen Schüssel mit 100 ml lauwarmer Milch und 1 TL Zucker verrühren. Hefemilch zum Mehl geben, den Teig leicht mit Mehl bedecken und 15 Minuten gehen lassen. Restliche Milch mit einer Prise Salz, Butter, Zimt, Zucker und Vanillezucker vorsichtig erwärmen, bis die Butter geschmolzen ist.  

Die lauwarme Milch-Buttermischung, Ei und Eigelb, Zitronenabrieb zum Vorteig geben und mit den Knethaken zu einem glatten Teig kneten. Abgedeckt 1 Stunde gehen lassen. 

Den Teig ca. 1,5 cm dick ausrollen und in Rechtecke schneiden. Teiglinge auf zwei mit Backpapier ausgelegte Backbleche verteilen. Nochmal 30 Minuten gehen lassen. Den Backofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizen.  

Beide Backbleche in den Ofen schieben und solange backen, bis die Oberseite goldbraun ist. Dann Fasnetsküchle wenden und andere Seite ebenfalls goldbraun backen. Die Backdauer richtet sich nach der Größe der Fasnetsküchle. 

Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen. 

Noch mehr Rezepte und Küchenkäpsele

Stand
REZEPTAUTOR/IN
Eberhard Braun