Immer Vollgas: Matthias ist Küfer und eine echtes Schafferle

Dauer

Stillstand ist nichts für Matthias aus Mössingen. Er gibt immer Vollgas, egal ob als Bauer oder als Küfer in der vierten Generation.

„Vollgas, das ist mein Lieblingswort.“ 

Matthias, 27, Holz- und Weinküfer

Matthias ist Küfer und Bauer

„Ich wollte schon vieles werden. Zwei Sachen haben sich tatsächlich durchgesetzt. Der Küferberuf und – das wollte ich als Kind schon werden – Bauer.“ Matthias lacht. Seit 2011 ist der Mössinger ausgelernter Küfer, also ein Handwerker, der Behälter und Gefäße herstellt. Heutzutage ein sehr außergewöhnlicher Beruf.

„Ich war schon als Kind gerne beim Vater in der Werkstatt. Eigentlich wollte ich Pilot werden, aber ich habe in der Schule recht schnell gemerkt, dass das viele Lernen nichts für mich ist.  Also habe ich mich entschieden, die Küfer-Lehre zu machen.“

Ein Beruf mit Tradition

Matthias macht seine Ausbildung in Bad Dürkheim. 2011 steigt er in das Geschäft seines Vaters ein, vier Jahre später macht er sich selbstständig. „Es ist halt auch so, dass in den 80er-Jahren das Küfer-Handwerk ganz stark abgenommen hat, und da bestehen natürlich bei anderen die Ängste, dass das wieder passieren kann oder dass man bald von diesem Beruf nicht leben kann – da bin ich aber ganz anderer Meinung“, sagt der Küfer.

„Viele haben gesagt: Lass es bleiben, geh in den Metallbereich, geh in den Fruchtsaftbereich – Hauptsache, was anderes. Und dann dachte ich mir: Jetzt erst recht. Vollgas, Attacke.“

STAND