STAND
AUTOR/IN
Stefanie Zohm (Foto: SWR)
Danjela und Ralf. Sie mit blauer Bluse, er mit grünem T-Shirt. (Foto: SWR)
Danjela und Ralf haben sich auf dem Flughafen kennen gelernt
Carmen und Mischa haben sich in der Schweiz kennen gelernt
Annika und Philipp sind sich während eines Studentenjobs näher gekommen
Ehepaar Andrea und Dieter kam sich über das Internet näher

Valentinstag, Tag der Liebe. Rosen, Champagner, Blumen kaufen oder Essen gehen. Heute wird das größte aller Gefühle gefeiert. Love is in the Air!

Aber wie und wo kommen Paare zusammen, damit es später etwas zum Feiern gibt?

Es gibt die altbekannten Wege: Viele bändeln über das Internet an, sie werden verkuppelt oder laufen sich auf der Arbeit oder im Urlaub über den Weg. Aber es gibt auch total ungewöhnliche Liebesgeschichten. Die Chirurgin, die ihren zukünftigen Mann operiert hat, die beiden, die sich seit Jahren kennen und plötzlich macht es Klick, vielleicht zog er sie gerade noch rechtzeitig von der Straße, als sie aufs Handy schaute und bei Rot über die Ampel lief. Jedes Paar hat seine Geschichte und jede ist anders.

Danjela und Ralf haben sich auf dem Flughafen kennen gelernt, da haben beide gearbeitet. Das ist nun schon 18 Jahre her. Carmen und Mischa kommen aus der Schweiz und bei Ihnen ging alles relativ schnell. Wenn es auch nicht Liebe auf den ersten Blick war. „Ich dachte beim ersten Mal, Du wärst schwul, daher war es Liebe auf den zweiten Blick“, erinnert sich Carmen. Annika und Phillip trugen während des Studiums Post aus. „Da sie eine Tour blind laufen sollte, also die Tour nicht kannte, bot ich ihr meine Hilfe an und an der Briefkastenanlage der Hochhäuser sind wir uns näher gekommen“. Andreas und Dieter sind das älteste Paar, haben sich aber als Einzige über das Internet kennen gelernt. „Das war damals noch über GMX“, das weiß Andrea noch ganz genau. Den ersten Kuss gab es gleich beim ersten Date, drei Monate später waren die beiden verheiratet. 

Mehr Heimat

„Jedes Kind ist schön!“ – Irene fotografiert ehrenamtlich Kinder mit Behinderung

Irene aus Schwetzingen ist Fotografin und hat ein ehrenamtliches Projekt ins Leben gerufen, das ihr sehr am Herzen liegt: „Ich will Kinder mit Behinderungen sichtbar machen.“  mehr...

„Das Fahrrad ist mein Alltagsfahrzeug“

Für Wolfgang Mangold ist das Fahrrad das Alltagsfahrzeug Nummer eins. Ihn würde es freuen, wenn mehr Menschen aufs Rad umsteigen und so mehr Platz in den Innenstädten schaffen.  mehr...

Warum sich reparieren immer lohnt

Reparieren statt Wegwerfen – dafür steht Heinrich Jung, Elektromeister der Blitzblume Ingelheim. Alte Elektrogeräte zu reparieren, statt neue zu kaufen, ist für ihn Klimaschutz.  mehr...

Erzähl uns Deine Story

Du kennst jemanden, dessen Geschichte wir unbedingt erzählen müssen oder Du hast selbst etwas zu erzählen? Dann sende uns einen Hinweis.  mehr...

Folg uns auf Instagram

SWR Heimat BW
💓Wir lieben das echte Leben
🌎Menschen in BaWü
🎥Geschichten und Gefühle
💫Ganz normal bis abgefahren  mehr...

Das Heimat-Team stellt sich vor

Heimat Team  mehr...

STAND
AUTOR/IN
Stefanie Zohm (Foto: SWR)