Ein Mann in Highheels und Rock – Mark bricht mit Geschlechterklischees

Stand
Autor/in
Martika Baumert

In seinen hohen Schuhen ist Mark aus Schwäbisch Hall zum Influencer und Vorbild für viele geworden. Er lässt sich nichts vorschreiben, denn für ihn haben Klamotten kein Geschlecht.

Marc trägt gerne Rock und Highheels

Meine Füße tun schon auch weh, aber vielleicht weniger als bei anderen. Ich glaube, meine gute Beinmuskulatur macht’s mir leichter.

Mark hat eine Frau, eine Tochter und über 50 Paar Highheels. Mark hatte schon während seiner Studentenzeit immer wieder hohe Schuhe an, weil seine damalige Freundin so groß war wie er und oft hohe Schuhe trug. Sie wollte nicht, dass Mark dann kleiner ist als sie, also hat sie ihm gesagt, er solle auch Highheels tragen - hat er gemacht.

Größere Auswahl in der Damenabteilung

Jahre später hatte Mark „die Schnauze voll“ von seinen braunen und schwarzen Anzugsschuhen. „Das war mir zu eintönig. Wir waren Schuhe kaufen und um in die Männerabteilung zu kommen, mussten wir durch die Frauenabteilung und dann dachte ich: Ich zieh einfach Highheels an. Ich bin alt genug, um mich nicht darum zu scheren, was andere denken. Und ob ich hohe Schuhe anhabe oder nicht, das beeinflusst mich nicht in meinem Job: Ich sitze an einem Schreibtisch. Also habe ich hohe Schuhe zu Hosen getragen.“ Irgendwann habe er dann auch Röcke angezogen und möge das besonders im Sommer, weil es weniger warm sei.    

Highheels für besseres Selbstbewusstsein und eine bessere Haltung

„Mit Highheels fühlt es sich so an, als würde ich auf die Leute runterschauen, weil sie mich größer machen. Ich fühle mich da richtig empowert. Und meine Haltung ist dadurch viel aufrechter - das vermittelt Selbstbewusstsein.“   

Positive Reaktionen auf Marks Kleidungsstil

„Wenn jemand auf mich zukommt, dann ist das fast immer positiv. Frauen wollen oft wissen, wo ich die Sachen gekauft habe und Männer fragen mich, wie ich nur in so hohen Schuhen laufen kann. Und viele Menschen sagen auch einfach ‚Danke‘. Weil ich mit dem, was ich mache, anderen die Augen öffne: Es ist okay als Mann sogenannte Frauenklamotten zu tragen und für Frauen ist es okay sogenannte Männerkleidung zu tragen.“ Seine Message: Trage einfach das, worin du dich wohlfühlst. Geb’ nichts darauf, was andere denken könnten. Die meisten interessiert es eh nicht, die haben ihre eigenen Sorgen.“ 

Ramona ist 3-fache Mutter und wagt den Quereinstieg in den Rettungsdienst

Ramona aus Langenhart hat sich getraut: Sie ist Quereinsteigerin im Rettungsdienst. Die ehemalige Fotografin erzählt, wieso sie den Schritt gewagt hat.

Bruchhausen

Ungewöhnliche Freundschaft: Jägerin zieht Wildschwein "Knurzi" auf

Julia aus Bruchhausen ist Jagdpächterin. Anfang Juli rettet sie ein kleines, mutterloses Wildschwein und zieht es groß. Mittlerweile hat sich eine echte Freundschaft zwischen beiden entwickelt.

Stand
Autor/in
Martika Baumert