Damit kämpfen dicke Frauen: Luise wollte Krebs haben, um abzunehmen

STAND
AUTOR/IN

Wenn sich Kinder Krankheiten wünschen, nur damit sie abnehmen, dann läuft etwas schief in der Gesellschaft. Luise aus Mainz ging es genauso. Sie bezeichnet sich selbst als „fett”. Bis sie ihren Körper akzeptieren konnte, war es ein sehr langer Weg.   

Foto von Luise, Studentin und Aktivistin aus Mainz (Foto: SWR)

Ich habe als Kind wirklich gedacht, der Vorteil an Krebs ist, dass ich dann zumindest abnehme.

Für Luise war es ein langer Weg, bis sie ihren Körper so akzeptieren konnte, wie er ist. Die täglichen Anfeindungen haben es der 30-Jährigen schwer gemacht, selbstbewusst zu sich zu stehen. „Ich habe es zum Beispiel immer wieder in Restaurants erlebt, dass sich die Leute am Nebentisch über mich lustig machen oder auf mich zeigen. Das passiert fetten Menschen ständig.” 

Nicht zum Arzt gehen aus Angst vor Fatshaming 

Vor allem Arztbesuche machten der Studentin zu schaffen, so sehr, dass sie eine lange Zeit zu keinen Untersuchungen gehen wollte. „Die schlimmste Sache, die einem passieren kann, ist, dass dir gesagt wird: ‚Du hast das, weil du fett bist. Und dass du fett bist, ist deine Schuld.‘ Diese Fettfeindlichkeit in der Medizin resultiert darin, dass oft falsche Diagnosen gestellt werden oder gar keine.” 

Endlich kurze Klamotten anziehen 

Es hat lange gedauert, bis Luise sich getraut hat, kurzärmlige Sachen anzuziehen, zu groß war die Angst vor fremden Blicken. „Ich habe im Sommer immer so geschwitzt, ich hatte ja tausend Sachen an. Es war schlimm.” Mit Mitte 20 hatte sie schließlich keine Lust mehr auf die Einschränkungen und griff auch mal zu Sommerklamotten. „Als ich das erste Mal so ein ärmelloses Top anhatte im Sommer und ich gemerkt habe, wie der Wind reingeweht hat, habe ich mich wie ein neuer Mensch gefühlt. Ich dachte nur: Oh mein Gott, mein Körper fühlt sich so gut an!” 

Keine Diäten 

Heute kann sie ihren Körper annehmen, wie er ist und verzichtet auf jegliche Diäten. „Wenn du dich für dich einsetzen willst, dann ohne Diäten. Ich möchte die Leute auch dazu einladen darüber nachzudenken, warum ihr Wohlfühlen so ans Gewicht geknüpft ist.” 

Mehr Heimat

Sexy mit dickem Bauch

In engen Outfits bekommt Chris aus Stuttgart oft doofe Kommentare zu hören. Trotzdem geht sie heute selbstbewusst mit ihrem Körper um und plädiert für mehr bodypositive Vorbilder in den Medien.  mehr...

Model mit Größe 44

Schon als Teenager hat Dina Wacker mit ihrer Figur gekämpft. Für eine Modelkarriere fühlte sie sich zu pummelig. Heute ist sie Model – sogar Miss Plus Size Germany.  mehr...

Miss Plus Size Germany

"Konfektionsgröße sagt nichts über Schönheit aus", sagt Dina Wacker, amtierende "Miss Plus Size Germany" aus Zweibrücken.  mehr...

Erzähl uns Deine Story

Du kennst jemanden, dessen Geschichte wir unbedingt erzählen müssen oder Du hast selbst etwas zu erzählen? Dann sende uns einen Hinweis.  mehr...

Folg uns auf Instagram

SWR Heimat BW
💓Wir lieben das echte Leben
🌎Menschen in BaWü
🎥Geschichten und Gefühle
💫Ganz normal bis abgefahren  mehr...

Das Heimat-Team stellt sich vor

Heimat Team  mehr...

STAND
AUTOR/IN