Das große Treffen der Fernreisenden und Expeditionsfahrer an der Mosel

AUTOR/IN

Das große Treffen der Fernreisenden und Expeditionsfahrer an der Mosel

Seit knapp 40 Jahren treffen sich Abenteurer, Fernreisende und Camperfans in Enkirch an der Mosel zum „ältesten und bedeutendsten Fernreisemobiltreffen Europas“. Etwa 700 Abenteurer kommen hier mit ihren „Expeditionsfahrzeugen“ zusammen.

Dietmar und Annette

Dietmar und Annette sind mit umgebauten Hanomags schon quer durch Europa, Russland und Afrika gefahren. Als sie in Afrika mal mitten im Nirgendwo liegen geblieben sind, hat sie ein Engländer gerettet, der vorbeikam. Das Paar liebt es, Neues zu entdecken und dabei flexibel zu sein. Auf den Luxus, den ein Hotelzimmer bieten würde, verzichten die beiden gerne. “Lieber tausend Sterne am Himmel als fünf Sterne im Hotel.”

Perry und Ellen

Perry und Ellen sind gerade von ihrer 4-jährigen Weltreise zurück: von Europa über die Vereinigten Arabische Emirate und Pakistan nach Indien, dann nach Süd-Afrika und Süd-Amerika. Ihren großen Mercedes-LKW haben sie zwischen den Kontinenten verschiffen lassen. Für die Weltreise hat das Paar in Deutschland alles aufgegeben, das Haus verkauft und Perrys Motorradgeschäft aufgelöst. Einen festen Wohnsitz haben sie seither nicht mehr. Das Leben im umgebauten LKW gefällt Ellen: „Es ist minimalistisch und dadurch sorgenfreier, weil man weniger hat, auf das man aufpassen muss.”

Tina und Volker

Tina und Volker haben ihren Blumenlaster erst vor fünf Jahren umgebaut und ihn in eine fahrende Wohnung verwandelt. Im hinteren Teil des LKW liegt ihr Wohnzimmer mit Mini-Kamin und zwei Sofas. „So haben wir immer eine andere Fototapete in unserem Wohnzimmer“, lacht Tina. Mit dem Truck sind die beiden ständig on Tour, allein in diesem Jahr schon an 40 verschiedenen Orten.

AUTOR/IN
STAND